RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Keferböck/Minor Rally Croatia-Tagebuch: ?Zwischen Angriff und „No Risk“...

Johannes Keferböck und Ilka Minor liegen im GAWOONI ŠKODA FABIA Rally2 evo auf Platz 7 der WRC3 - doch am Samstag gab es durchaus „Moments“...

Nachdem sich die Anzahl der aus Österreich angereisten Teams am schwierigen Freitag dramatisch reduziert hatte, wurde die Rolle der bestplatzierten Österreicher quasi automatisch an Johannes Keferböck und Ilka Minor übergeben. Nach zwölf von 16 Sonderprüfungen, auf Gesamtrang 22, in der WRC3 auf Platz sieben liegend konnte das GAWOONY Racing Team sogar einen Platz vorrücken..

Dabei kam es am Samstagvormittag zu einer brenzligen Situation, wie Johannes beríchtet: „Nachdem wir es auf der ersten Prüfung des Tages noch zu verhalten angingen, wollten wir auf der nächsten, ebenfalls rund 20 Kilometer langen SP das Tempo erhöhen. Was uns auch gelungen ist - doch drei Kilometer vor dem Ziel hat uns ein Cut wieder ‚ausgespuckt‘, wir haben uns gedreht und landeten mit der Front in einem Graben. Wir konnten uns zwar aus dieser misslichen Lage befreien, doch weil zunächst der dritte Gang steckenblieb, dauerte es doch seine Zeit - in Summe haben wir dort rund 25 Sekunden an Zeit eingebüßt.“ Die beiden kurzen SP vor der Mittagspause fuhren Keferböck/Minor auf Sicherheit und Zielankunft bedacht..

Im zweiten „Ringerl“ wollte man auf den langen Prüfungen erneut angreifen: „Wir haben es wieder probiert - doch wieder kam ein Dreher. Wichtig war uns halt auch, dass wir keinen Ausfall produzieren - zumal es in punkto Abstimmungsarbeit heute ein sehr lehrreicher Tag für uns war.“

Am Sonntagvormittag werden die letzten vier Sonderprüfingen dieser gelungen Rally Croatia in Angriff genommen. Zeiten können hier eingesehen werden: rally-base.com/2021/croatia-rally-2021/

Über GAWOONI

Sonntag Sonntag Freitag Freitag

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Rally Croatia Tagebuch Keferböck/Minor

Weitere Artikel:

Von sieben Teams mit Ö-Bezug sahen beim WM-Lauf in Kroatien vier die Zielflagge - Keferböck und Raith belegen die Plätze 7 und 9 der WRC3.

Auf der sechsten Sonderprüfung war für das Duo Neubauer/Ettel vorzeitig Schluss - ein kleiner Fehler mit großer Wirkung. Starke Sonderprüfungszeiten als schwacher Trost...

Die ORM scharrt in den Startlöchern: Der Auftakt beim Schneebergland-Comeback ist gesichert - Rallye Weiz und Wechselland-Rallye vorsichtig optimistisch....

Achim Mörtl versucht die Frage zu beantworten, ob es österreichische Top-Stars im Rallyesport geben kann und was es abseits des Talents dazu braucht, um ein solcher zu werden.

Klassensieg für Schindelegger bei Rally Piancavallo

Sensationelles Ergebnis für Waldviertler Rallyeteam

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, das Lukas und Helmut Schindelegger bei der Rally Piancavallo einfuhren, die somit auch den Gesamtsieg des Alpe Adria Rallye Cups für sich entscheiden konnten.

In einem dramatischen Finale fängt Sebastien Ogier seinen Teamkollegen Elfyn Evans ab - Keferböck und Raith holen WRC3-Punkte