Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ARC: Waldviertel-Rallyesprint

Rigler wird Favoritenrolle gerecht

Gerald Rigler wurde seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich mit Beifahrerin Christina Ettel den Gesamtsieg beim Rallyesprint.

Foto: Karin Rigler

Gerald Rigler wurde seiner Favoritenrolle gerecht und holte sich mit Co-Pilotin Christina Ettel den Gesamtsieg beim Waldviertler Rallyesprint vor dem starken deutsch-österreichischen Team Hermann Gaßner jun. und Co-Pilotin Ursula Mayrhofer. Die Rallye verlief für Rigler weitgehend problemlos, nur zu Beginn griff man bei den Reifen daneben.

Auf den ersten beiden Sonderprüfungen fehlte einfach der Grip; im darauffolgenden Service montierten die Mechaniker dann reine Schotterreifen, die auf dem losen Untergrund deutlich besser funktionierten. Rigler konnte insgesamt fünf von sieben Sonderprüfungen für sich entscheiden. Einen 'Big Moment' hatte man allerdings auf Sonderprüfung vier zu verzeichnen: Rigler war bei einer Kurve etwas zu weit innen, wodurch der Ford Fiesta R5 auf einer Seite in die Höhe stieg. Dabei drehte sich der Bolide samt Fahrern fast um.

"Eine Rallye ist erst dann zu Ende, wenn man das Ziel erreicht hat. Es kann schnell gehen, und du liegst auf dem Dach, und die Rallye ist vorbei", sagte Rigler, der sich umso mehr über den Gesamtsieg freute.

Bericht Race Rent Bericht Race Rent Bericht MIG Austria Bericht MIG Austria

Ähnliche Themen:

ARC: Waldviertel-Rallyesprint

Weitere Artikel

Skoda präsentiert Erdgas- und Plug-in-Hybrid-Modelle

Octavia: die alternativen Antriebe

Im Burgenland fanden die ersten Testfahrten mit Skoda Octavia G-Tec, iV und dem scharfen RS iV statt.

Die ADAC Europa Classic 2020 zu Gast in Österreich

Oldtimer-Wandern am Wolfgangsee

Vom 14. bis 18. September starten über 80 historische Fahrzeuge in die dritte Ausgabe der Oldtimer-Wanderung; im österreichischen Salzkammergut. Natürlich gilt aber die Einhaltung besonderer Hygienevorschriften als besonders wichtig.

Freude und Ärger beim finalen Test des KTM GTX

GT-Open: KTM GTX Concept auf GT3-Augenhöhe

In seinem finalen Probelauf fuhr der KTM GTX gleich mal zum Sieg, wurde dann allerdings wegen einem Formfehler disqualifiziert. Das Team beruft.

Stärkster und sauberster Landy aller Zeiten

Der Land Rover Defender wird zum PHEV

404 PS, bis zu 53 Kilometer rein elektrisch und genauso geländegängig wie seine konventionellen Brüder.