Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ARC: Herbstrallye Dobersberg

Sehr erfreuliches Nennergebnis

Volles Haus zum Saisonausklang bei der ARC Herbstrallye Dobersberg: Der Veranstalter ist mehr als zufrieden.

Fotos: Harald Illmer

Mit 80 Nennungen hat man das beste Nennergebnis eines reinen ARC Laufs 2019 und auch eine weitere Steigung zur Ausgabe 2018 zu verzeichnen.
Als Selbstverständlichkeit darf man dies insofern nicht betrachten, als es sich ja um den letzten Lauf in einer mit insgesamt sieben Rallyes langen ARC Saison handelt.

Vier R 5 Teams haben ebenso ihre Nennung abgegeben, wie ein S2000 Team, sowie zahlreiche weitere ARC Teams, welche noch um diverse Entscheidungen in den einzelnen Klassen kämpfen.

Erfreulich auch heuer wieder das Feld der siebzehn genannten historischen Rallyeteams, welches einen bunten Mix aus den verschiedensten Epochen der guten alten Rallyezeit darstellt.

Das historische Feld, startet auch heuer wieder vor den Modernen.
Die heuer hier generell stark vertretene Ford – Fraktion, bekommt es diesmal mit Konkurrenzfabrikaten von Alfa, Skoda, BMW, Volvo, Peugeot, Audi und Toyota zu tun.

Aber auch bei den modernen Fahrzeugen kommen die Fans sicherlich wieder auf ihre Rechnung. Neben den bereits erwähnten R 5 Teams, den ARC Protagonisten und Lokalmatadoren wird auch der einzigartige Sound des Porsche 997 GT3 des Tschechen Radoslav Nespor heuer wieder durch die Wälder rund um Dobersberg hallen.

Viele weitere Aktivitäten welcher der Veranstalter rund um die Rallye für Fans und Teams organisieren konnte, findet am auf der Homepage, sowie der Facebookseite der Herbst Rallye Dobersberg.

Präsentation am Freitag Präsentation am Freitag Vorschau AARC/AART Vorschau AARC/AART

Ähnliche Themen:

ARC: Herbstrallye Dobersberg

Weitere Artikel

360 PS; der bisher stärkste Serien-Peugeot

Das ist der Peugeot 508 PSE

Peugeot gibt Gas und Strom - und präsentiert das bisher leistungsstärkste Serienmodell der Marke: den 508 PSE (Peugeot Sport Engineered). Er bringt 265 kW/360 PS an die Räder, dazu ein System-Drehmoment von 520 Newtonmetern.

Max Reisch-Sammlung kommt unter den Hammer

Österreichs ältestes Fahrzeug wird versteigert

Ein 1912er Austro-Adler 14/17, ein 1930 Tatra 12 und ein Peugeot Type 26 Voiturette à trois places aus 1900 (!) werden versteigert. Alle Autos sind fahrbereit.

Nur ein Rennen im Jahr reicht Fernando Alonso nicht

Alonso: "Hätte 2021 auch Formel E fahren können"

Fernando Alonso erklärt seine Motivation hinter der Formel-1-Rückkehr und warum er die Königsklasse anderen Meisterschaften vorgezogen hat.

Vom Erfolgskurs auf den Kurs des Erfolgs

ADAC-GT-Masters Sachsenring: Max Hofer hoffnungsfroh

Nur 14 Tage nach dem zweiten Platz auf dem Hockenheimring wartet auf Max Hofer der Sachsenring. Die Stätte also, wo sich der 21-jährige Niederösterreicher letztes Jahr den Titel des ADAC-GT-Masters-Junior-Champions sicherte.