Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Prominente Jury

Daniel Wollinger muss sich beim Shootout am 18./19.09. in OÖ einer Jury stellen, mit P. Solberg & M. Alén stehen zwei prominente Mitglieder bereits fest.

Das Pirelli Star Driver-Programm ist eine weltweite Sichtung nach 5 jungen Rallyefahrern (max. 27 Jahre alt) aus den jeweiligen Meisterschaften 2009 der FIA-Regional-Zonen. Dieses Programm wird von FIA organisiert und von Pirelli gesponsert. Das Ziel des Programmes ist es, jungen Fahrern zu helfen, schneller Weltmeisterschaftsniveau zu erreichen und weltweit dem Rallyesport wichtige Impulse zu geben.

Die weltweite Sichtung wird in den FIA-Regionalzonen der FIA African Rally Meisterschaft, der FIA Asia Pacific Rally Meisterschaft, der FIA Middle East Meisterschaft und der Rallye-Europameisterschaft inklusive Süd- und Mittelamerika durchgeführt.

In der FIA-Europameisterschaftszone inklusive Süd- und Mittelamerika wird eine endgültige Ausscheidung vom Rallye Club Mühlviertel im Namen und unter Leitung der FIA vom 18.-19. September 2009 in Freistadt/Rainbach/Schönau organisiert.

Die Teilnehmer der endgültigen Ausscheidung kämpfen um 2 Plätze in der FIA-Rallye-Weltmeisterschaft 2010. Die erfolgreichen Fahrer werden 2010 sechs Weltmeisterschaftsläufe bestreiten können, wobei die FIA Gruppe N -Autos zur Verfügung stellt, die von einer spezialisierten Firma unter einem FIA-Vertrag servisiert werden.

Die Teilnehmer an der endgültigen Ausscheidung werden in 3 Qualifikationsrunden, die für alle europäischen Länder offen sind, bei der Rally 1000 Miglia (Italien), Kroation-Rally (Kroatien) und Bulgarien-Rally (Bulgarien) und in einer weiteren Qualifikationsrunde während der Neste Rally, Finnland, die für Teilnehmer aus Schweden, Finnland, Norwegen, Dänemark, Island, Lettland, Litauen, Estland, UK und Irland offen ist, ermittelt. Die 5 besten Fahrer aus jeder Qualifikationsrunde sind für die endgültige Ausscheidung in Freistadt qualifiziert.

Teilnehmer Europa-Shootout 2009

Austria Daniel Wollinger
Bulgarien Todor Slavov
Czech Republic Jan Cerny
Codasur Zone Juan Manuel Marchetto
Estland Ott Tänak
Italien Andrea Torlasco
Lettland Maris Neiksans
Littauen Vytautas Svedas
Nacam Zone*) Benito Guerra
Jose Andres Montalto
Niederlande Timo van der Marel
Norwegen Anders Kjaer
Rumänien Valentin Porcisteanu
San Marino Alex Raschi
Schweden Victor Henriksson
Schweiz Brian Lavio
Slowenien Marco Jeram
*) der Fahrer der Nacam Zone wird erst ausgewählt

Die Gewinner werden auf Grund ihres Gesamteindruckes, unabhängig von ihrem Einsatzfahrzeug und den gefahrenen Zeiten beurteilt. Zusätzlich wird auch ein Interview in englischer Sprache zum Auswahlprozess gehören. Damit soll die Kommunikationsfähigkeit der Kandidaten in Bezug auf Medien getestet werden.

Für Österreich steht also der 22-jährige Steirer Daniel Wollinger mit seinem Co-Piloten Martin Kleibenzettl am Start. Der Ford-Fiesta-Pilot freut sich auf die Aufgabe: "Ich bin sehr stolz darauf, Österreich in diesem Shootout zu vertreten, ich bin gut vorbereitet und werde alles daran setzen meine Chance zu nutzen. Durch das Wertungssystem haben wir auch mit dem leistungsmäßig im Vergleich zu den zahlreichen EVO's unterlegenen Fiesta eine Chance, im Vorjahr war ein Fiesta-Pilot unter den Gewinnern."

Wollinger bleibt dennoch realistisch: "Natürlich würde es mich unglaublich freuen, eine Saison in der WM zu fahren, aber ich bin natürlich dennoch drauf und dran ein Programm für nächste Jahr auf die Räder zu stellen."

Zwei Top-Mitglieder der Jury sind bereits fixiert

Am Montag Vormittag, den 31. August 2009, ließ der Vertreter des Hauptsponsors Pirelli, Mario Isola, die Katze aus dem Sack. Denn zwei Mitglieder der Fachjury für das Star Driver Shoot-Out Europe 2009, vom 18. bis 19. September im oberösterreichischen Freistadt, sind bereits fix.

Und dabei handelt es sich um Namen, die sowohl bei Fachleuten, als auch bei Fans Entzücken auslösen dürften: Petter Solberg und Markku Alén. Der 34-jährige Solberg aus Norwegen feierte sein WRC Debüt im Jahre 1998. Und spätestens seit seinem Weltmeister-Titel im Jahr 2003 zählt er zu den größten Rallye-Cracks.

Bei den Zuschauern ist er vor allem für seine spektakuläre Fahrweise beliebt und auch dafür, alles andere als ein kühler Nordländer zu sein. Wenn dieser Mann sich freut, dann freut er sich richtig. Auch dieses Jahr ist Petter Solberg erfolgreich in der WRC unterwegs – und das mittlerweile in seinem eigenen Team, dem Petter Solberg World Rally Team. Nach neun Läufen liegt er an sechster Stelle.

Markku Alén kann mit Fug und Recht als Rallye-Legende bezeichnet werden. Der mittlerweile 58-jährige Veteran aus dem finnischen Helsinki gewann 1978 den Vorläufer der WRC, den FIA Cup for Rally Drivers. Auch wenn die offizielle Weltmeisterschaft erst ein Jahr später eingeführt wurde, kann Alén durchaus als Weltmeister bezeichnet werden.

Aus der langen Erfolgsliste des Finnen seien vor allem seine zwei WRC Vizeweltmeister-Titel in den Jahren 1986 und 1988 erwähnt, sowie nicht weniger als vier dritte Gesamtplätze in der WRC (1979, 1983, 1984 und 1987). Neben wiederholten Auftritten bei der Rally Dakar, wurde Alén noch im Jahr 2004 finnischer Rally-Cross Vizemeister.

Auch bei den Vorausautos hört man klingende Namen, so ist Andi Waldherr im S2000 Polo ebenso fix wie BMW-Quertreiber Niki Glisic, hinter vorgehaltener Hand vernimmt man auch den Namen Gigi Galli, wenngleich der Italiener noch nicht bestätigt wurde.

Zeitpläne der Veranstaltung finden Sie in untenstehendem PDF-File!

Infoblatt Stardriver 09 (PDF)

3. Vorschau (Jury & 0-Autos) 3. Vorschau (Jury & 0-Autos) 1. Vorschau 1. Vorschau

Driver Shootout 2009

Weitere Artikel

Der neue Hyundai i10 ist ein durch und durch gelungener Wurf, in der 100 PS starken N-Line-Variante kommt auch die Sportlichkeit im Kleinwagen nicht zu kurz.

40 Jahre Panda im Video-Schnelldurchlauf

Happy Birthday Fiat Panda!

Zum 40. Geburtstag des Fiat Panda erläutert Luca Napolitano, Head of EMEA Fiat & Abarth Brands, gemeinsam mit Spezialisten aus verschiedenen Bereichen die Erfolgsgeheimnisse des sympathischen Tausendsassas.

Silverstone, Freies Training: Hamilton dominiert bei Vettel-Motorschaden

Silverstone, Fr. Training: Hamilton dominiert bei Vettel-Motorschaden

Nico Hülkenberg überrascht am Freitag beim Jubiläums-Grand-Prix, Sebastian Vettel erleidet wieder einen Defekt, Mercedes dominiert die ersten beiden Sessions.

Ken Block fährt elektrischen STARD-Fiesta in Holjes

Ken Block fährt elektrischen STARD-Fiesta in Holjes

Jetzt ist die Katze aus dem Sack, niemand geringerer als Ken Block wird das erste rein elektrische Rallycross-Rennen im elektrischen STARD Fiesta ERX aus der Schmiede von Manfred Stohl bestreiten.