RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Offiziell: Baumschlager im Polo WRC

Raimund Baumschlager wird als erster Privatpilot weltweit den Volkswagen Polo R WRC bei einer Rallye an den Start bringen.

Fotos: Harald Illmer

Die Sensation ist perfekt! Der Bolide, mit dem Sebastien Ogier in der vergangenen Saison sechs WM-Läufe und am Ende souverän den Titel gewonnen hat, wird von Baumschlager erstmals am kommenden Wochenende (28., 29.4.) bei der Wechselland-Rallye eingesetzt. Eine Weltpremiere in Österreich!

„Ich bin unglaublich stolz, dass ich den WRC Polo fahren darf! Es ist zum einen eine große Ehre für mich, zum anderen ist die Vorfreude darauf kaum in Worte zu fassen“, so Baumschlager euphorisch über einen weiteren Höhepunkt in seiner Rallye-Saison. „Das Projekt wurde schon in den Wintermonaten diskutiert, immer wieder auf Eis gelegt, bevor es nun endgültig verwirklicht wurde. Neue Sponsoren für die gesamte Saison haben gemeinsam mit meinen langjährigen, treuen Partnern die Sensation möglich gemacht. Ihnen allen und selbstverständlich auch meinem BRR Team, sowie Volkswagen Motorsport, gilt ein ganz herzliches Danke, denn es war wirklich nicht einfach, das Projekt zu verwirklichen“, erzählt der Rekordstaatsmeister.

Trotz aller Routine bedeutet der Umstieg auf den Polo R WRC eine große Umstellung für Baumschlager. Unter anderem muss der Schaltvorgang neu automatisiert werden, denn anstelle eines Schalthebels gibt es ab sofort eine Lenkradwippe mit der die Gänge gewechselt werden: „Darauf muss ich mich erst einmal einstellen und das wird in der Kürze der Zeit keine einfache Übung“. Dazu kommen ein Leistungszuwachs von rund 40 PS und größere Federwege, an deren Limit sich der Rosenauer erst herantasten muss. „Es wird sicherlich eine Weile dauern, bis ich das volle Potential des Autos ausschöpfen kann“, sieht sich Baumschlager auch am Anfang eines Lernprozesses. Betreut wird er dabei auch von einer Crew von Volkswagen Motorsport. Unter anderem wird sich Gerard Jan de Jongh, jener Ingenieur der Sebsatien Ogier so erfolgreich begleitet hat, um Baumschlager kümmern.

Mit dem Einsatz des VW Polo R WRC steigt selbstverständlich auch die Erwartungshaltung des Duos Baumschlager/Winklhofer vor der Wechselland Rallye. Achtmal konnte Baumschlager die im Raum Pinggau in der Oststeiermark ausgetragene Rallye schon für sich entscheiden, ein neunter Erfolg steht nun ganz oben auf der „To Do“-Liste: „Das Ziel ist selbstverständlich der Gesamtsieg. Das wird nicht einfach, aber ich werde alles dafür tun“, verspricht der Oberösterreicher den Fans ein wahres Spektakel: „Ich glaube der Einsatz des Polo R WRC ist auch für die Fans und für die gesamte Rallyeszene in Österreich eine ganz große Sache!“ Und die Fans können sich auf weitere Einsätze Baumschlagers im Weltmeisterauto freuen, denn zusätzlich zur Wechselland Rallye sind noch weitere drei bis vier Einsätze bei Meisterschaftsläufen in dieser Saison geplant.

Trotz aller Euphorie und Vorfreude auf die neue Herausforderung, steht die Rallye für Raimund Baumschlager auch im Zeichen des Gedenkens an seinen langjährigen Weggefährten und Unterstützer Fritz Waser, der vor knapp drei Wochen verstorben ist. Im Gedenken an Fritz Waser wird Baumschlager mit einer schwarzen Schleife am Auto die Rallye bestreiten.

Absage Aigner Absage Aigner Aigner im WRC! Aigner im WRC!

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Daniel Fessl hat uns wieder jede Menge toller Bilder von seinem Kroatien-Ausflug mitgebracht, darunter natürlich auch jene der österreichischen Teilnehmer.

Johannes Keferböck und Ilka Minor liegen im GAWOONI ŠKODA FABIA Rally2 evo auf Platz 7 der WRC3 - doch am Samstag gab es durchaus „Moments“...

In einem dramatischen Finale fängt Sebastien Ogier seinen Teamkollegen Elfyn Evans ab - Keferböck und Raith holen WRC3-Punkte

Speed was okay, but the corner was too tight

Dunner und Minor bei Rallye Piancavallo

Was vielversprechend begann, endete leider dramatisch am Eingang einer unscheinbaren Kurve. Das Team Dunner und Minor auf Skoda Fabia schlug sich am Wochenende in Italien dennoch mehr als beachtlich.

Ausrutscher zerstört Top-Ergebnis

Rallye Team Kramer bei WM-Lauf in Kroatien

Das Rallye Team Kramer ging dieses Jahr bei dem WRC-Lauf in Kroatien an den Start und kam mit gemischten Gefühlen wieder nach Hause.

WM-Debütant Kevin Raith hat das Ziel in Zagreb erreicht- der 26jährige und sein Copilot Gerald Winter wurden zweitbeste Österreicher nach drei Tagen purer Rallye-Action...