RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Die Route des dritten WM-Laufs 2018

Die Rallye-WM absolviert an diesem Wochenende (8. bis 11. März) mit der Mexiko-Rallye ihre dritten Veranstaltung der neuen Saison.

Ein besonderer Aspekt der mexikanischen Rallyefiesta ist die Rückkehr des neunfachen Weltmeisters Sébastien Loeb, der nach mehr als drei Jahren wieder an einem Rallye-WM-Lauf teilnimmt. Nach zwei Rallyes im winterlichen Europa erwarten die Crews bei der Mexiko-Rallye vollkommen andere Bedingungen: Bei der ersten Schotterrallye des Jahres fordern sommerliche Temperaturen und Höhenlagen von bis zu 2.700 Metern Mensch und Material. In der dünnen Luft verlieren selbst die Turbomotoren rund 20 Prozent ihrer Leistung, und auch die effiziente Kühlung wird zum Problem.

Auftakt der Mexiko-Rallye ist erneut eine Zuschauerprüfung in Guanajuato. Den logistisch aufwändigen Ausflug in die Hauptstadt des Landes, bei dem Probleme beim Rücktransport der Fahrzeuge im vergangenen Jahr zur Absage der Vormittagsschleife am Freitag geführt hatten, wurde heuer zum Glück wieder aus dem Programm genommen. Am Freitag stehen einige klassische Prüfungen auf dem Programm, unter anderem El Chocolate; die frühere Monsterprüfung mit 80 Kilometern Länge ist aber mittlerweile auf ein "Normalmaß" von 31,44 Kilometer gestutzt worden.

Wie in den vergangenen Jahren werden auch in dieser Saison bei der Mexiko-Rallye extrem viele Zuschauerprüfungen gefahren: Nicht weniger als vier Mal gehen die Crews auf der Rennstrecke von León an den Start, zwei weitere werden in der Stadt selbst gefahren. Zusammen mit der Auftakt-SP ist also fast ein Drittel der 22 Prüfungen kaum zweieinhalb Kilometer lang. Schlusspunkt der Mexiko-Rallye am kurzen Sonntag ist die bekannte Sonderprüfung Las Minas.

Route der Mexiko-Rallye 2018:

• Donnerstag, 8. März

SP 1: Street Stage Guanajuato; 2,53 km

• Freitag, 9. März

SP 2: Duarte-Derramadero I; 26,05 km
SP 3: El Chocolate I; 31,44 km
SP 4: Ortega I; 17,23 km
SP 5: Street Stage León I; 1,11 km

[ Service León ]

SP 6: Duarte-Derramadero II; 26,05 km
SP 7: El Chocolate II; 31,44 km
SP 8: Ortega II; 17,23 km
SP 9: Autódromo de León I; 2,30 km
SP10: Autódromo de León II; 2,30 km

• Samstag, 10. März

SP 11: Guanajuatito I; 30,97 km
SP 12: Otates I; 26,37 km
SP 13: El Brinco I; 9,98 km

[ Service León ]

SP 14: Guanajuatito II; 30,97 km
SP 15: Otates II; 26,37 km
SP 16: El Brinco II; 9,98 km
SP 17: Autódromo de León III; 2,3 km
SP 18: Autódromo de León IV; 2,3 km

[ Service León ]

SP 19: Street Stage León II; 1,11 km

• Sonntag, 11. März

SP 20: Alfaro; 24,32 km
SP 21: Las Minas I; 11,07 km
SP 22: Las Minas II; 11,07 km

Nach SP 5 Nach SP 5 Schnee bei Testfahrten Schnee bei Testfahrten

News aus anderen Motorline-Channels:

WRC: Mexiko-Rallye

Weitere Artikel:

Ausrutscher zerstört Top-Ergebnis

Rallye Team Kramer bei WM-Lauf in Kroatien

Das Rallye Team Kramer ging dieses Jahr bei dem WRC-Lauf in Kroatien an den Start und kam mit gemischten Gefühlen wieder nach Hause.

Mit vier erneut anspruchsvollen Prüfungen wurde die Rally Croatia am Sonntagvormittag abgeschlossen - Johannes Keferböck und Ilka Minor wollten Platz 7 der WRC3 nicht aufs Spiel setzen.

ORM & ARC: Absage Sankt Veit

Rallye Sankt Veit sagt ab

Einerseits noch keine Hinweise, wie die Öffnungsschritte konkret aussehen werden, zugleich impft und testet Sankt Veit auf dem Gelände der Rennbahn.

Auch nach dem dritten Tag der WM-Rallye in Kroatien kann sich Kevin Raith freuen - Kevin Raith weiterhin souverän im Rennen!4

Auf der sechsten Sonderprüfung war für das Duo Neubauer/Ettel vorzeitig Schluss - ein kleiner Fehler mit großer Wirkung. Starke Sonderprüfungszeiten als schwacher Trost...

Von sieben Teams mit Ö-Bezug sahen beim WM-Lauf in Kroatien vier die Zielflagge - Keferböck und Raith belegen die Plätze 7 und 9 der WRC3.