RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Mexiko-Rallye

Stein stoppt die „Loeb-Festspiele“

Österreichs PWRC-Weltmeister Andi Aigner postete gerade ein Loblied auf Loeb, wie viele andere auch - da traf der Comeback-Superstar einen Stein....

Michael Noir Trawniczek

„Für mich ist er der Größte, für immer! Nach den gestrigen Morgen-Prüfungen dachten alle, dass es an der Startpostion liegt, mich eingenommen. Aber schon am Nachmittag hat er gezeigt, wer hier der König ist“, postete ein begeisterter Andi Aigner auf seiner Facebook-Seite, dazu ein lässiges Foto von Sebastien Loeb, das den Rekord-Champion auf einem flotten Boot in Feierlaune zeigt, inklusive Designer-Sonnenbrille, Bierchen und Zigarette. Ein Jahrhundert-Foto...

Ein weiterer Meilenstein in der längst einzigartigen Timeline dieser Ausnahmekarriere wäre ein Sieg von Sebastien Loeb (Citroen) bei seinem (auf wenige Rallyes limitierten) WM-Comeback in Mexiko gewesen. Am Samstagvormittag konnte der neunfache Weltmeister tatsächlich die Führung übernehmen, zeigte sich darüber selbst ein wenig erstaunt: „Es freut mich, auf diese Art und Weise um den Sieg kämpfen zu können. Jetzt werden wir versuchen, den Vorsprung zu halten.“

Doch gleich auf der ersten Nachmittagsprüfung wurden die „Loeb-Festspiele“ mit einem Schlag beendet - zumindest was den Kampf um den Sieg anbelangt: „Ich habe einen Stein getroffen, der in der Spur lag - nichts Schlimmes! Ich habe nicht damit gerechnet, dass dies zu einem Reifenschaden führen wird.“ Doch so kam es: Loeb musste stoppen, um den Reifen zu wechseln und verlor so fast 2,5 Minuten. Ein Rückstand, den selbst der „König der Rallye“ nicht aus eigener Kraft heraus aufholen kann, der Franzose belegt nach der 14. von 22 Prüfungen 55 Sekunden hinter Andreas Mikkelsen Platz fünf. Ironie des Schicksals: Ausgerechnet sein „spezieller Freund“ Sebastien Ogier (Ford) übernahm die Führung, dahinter Kris Meeke (Citroen/+3,8 Sekunden) und Dani Sordo (Hyundai/+17,4).

Nach SP 19 (Tag 3) Nach SP 19 (Tag 3) Nach SP 13 Nach SP 13

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

WRC: Mexiko-Rallye

Weitere Artikel:

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Die besten Bilder der Rally Croatia 2021

Daniel Fessl hat uns wieder jede Menge toller Bilder von seinem Kroatien-Ausflug mitgebracht, darunter natürlich auch jene der österreichischen Teilnehmer.

Hauptaugenmerk Entwicklung Hybrid-WRC

Topingenieur Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai

Christian Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai und kümmert sich um das neue Rally1-Hybridauto für 2022 – M-Sport bleibt er aber beim Bentley-Projekt treu.

WM-Debütant Kevin Raith hat das Ziel in Zagreb erreicht- der 26jährige und sein Copilot Gerald Winter wurden zweitbeste Österreicher nach drei Tagen purer Rallye-Action...

Speed was okay, but the corner was too tight

Dunner und Minor bei Rallye Piancavallo

Was vielversprechend begann, endete leider dramatisch am Eingang einer unscheinbaren Kurve. Das Team Dunner und Minor auf Skoda Fabia schlug sich am Wochenende in Italien dennoch mehr als beachtlich.

In einem dramatischen Finale fängt Sebastien Ogier seinen Teamkollegen Elfyn Evans ab - Keferböck und Raith holen WRC3-Punkte

Achim Mörtl versucht die Frage zu beantworten, ob es österreichische Top-Stars im Rallyesport geben kann und was es abseits des Talents dazu braucht, um ein solcher zu werden.