RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Mexiko-Rallye Sebastien Ogier 2018

Sebastien Ogiers Berufung gescheitert

Sebastien Ogiers Einspruch gegen die Strafe bei der Rallye Mexiko 2018 wurde abgelehnt. Die vier verlorenen Bonuspunkte erhält er nicht zurück.

Das Urteil ist gefallen: Sebastien Ogier erhält die vier aberkannten Punkte von der Powerstage bei der Rallye Mexiko 2018 nicht zurück.

Der fünfmalige Weltmeister hatte auf der Schlussprüfung eine Zeitstrafe von zehn Sekunden erhalten, weil er eine Schikane abgeräumt hatte. Der Franzose und das M-Sport-Team gingen in Berufung und wurden am 4. Mai angehört. Am Donnerstag (17.05.) hat das Gericht entschieden: Die Strafe bleibt bestehen.

M-Sport-Teamchef Malcom Wilson: "Natürlich sind wir von dem Ausgang des Verfahrens enttäuscht. Wir konzentrieren uns jetzt auf unsere Performance bei der Rallye Portugal, aber wenn diese vorbei ist, werden wir unsere Optionen abwägen." Insider-Informationen zufolge könnten Ogier und sein Team noch einmal in Berufung gehen.

Entscheidet Beschluss die WM? Entscheidet Beschluss die WM? Ogier: Entscheidung am 4. Mai Ogier: Entscheidung am 4. Mai

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

WRC: Mexiko-Rallye

Weitere Artikel:

In einem dramatischen Finale fängt Sebastien Ogier seinen Teamkollegen Elfyn Evans ab - Keferböck und Raith holen WRC3-Punkte

Rallye-Veranstalter haben es in Pandemiezeiten alles andere als leicht. Schwierige, sich stets ändernde Vorgaben und Fans, die ihnen mangelnde Motivation vorwerfen...

Spielplatz Motorsport

Im Gespräch mit Fabio Schwarz

Wir treffen den 16-jährigen Fabio Schwarz zum Videointerview im Rennoverall, denn es geht heute noch zum Testen. Gestartet wird unter lettischer Lizenz, denn im Baltikum darf man bereits ab 14 Jahren Rallyefahren.

Johannes Keferböck und Ilka Minor liegen im GAWOONI ŠKODA FABIA Rally2 evo auf Platz 7 der WRC3 - doch am Samstag gab es durchaus „Moments“...

WM-Debütant Kevin Raith hat das Ziel in Zagreb erreicht- der 26jährige und sein Copilot Gerald Winter wurden zweitbeste Österreicher nach drei Tagen purer Rallye-Action...

Verzicht auf Serienkarosserie bietet Möglichkeiten

M-Sport: Entscheidung über nächstes WRC-Modell noch offen

M-Sport verrät noch nicht, ob das neue Rally1-Auto ein Ford Fiesta oder ein anderes Modell sein soll – Entwicklung bei Hyundai trotz spätem Start im Zeitplan.