Rallye

Inhalt

WRC: Deutschland-Rallye

Sekundenduell zw. Tänak und Neuville

Ott Tänak und Thierry Neuville liefern sich am Freitag ein packendes Duell um die Spitze; Ogier hadert mit Untersteuern, Suninen out.

Toyota-Pilot Ott Tänak führt die Deutschland-Rallye nach dem ersten Tag an, allerdings nur mit 2,8 Sekunden Vorsprung auf Thierry Neuville (Hyundai). Dritter ist Sébastien Ogier (Citroën), der jedoch schon 22,1 Sekunden Rückstand auf den Führenden hat. Tänak und Neuville lieferten sich auf den sechs Sonderprüfungen des Freitags ein spannendes Duell um die Führung, die mehrmals wechselte. Oft machten wenige Zehntel den Unterschied aus, doch am Ende der Etappe hatte Tänak nach vier SP-Bestzeiten knapp die Nase vorne. "Bei solch einem Kampf kann man sich keine Sekunde ausruhen. Es ist genau so, wie wir erwartet hatten – schnelle Prüfungen und knappe Abstände", kommentierte Tänak das hochwertige Duell mit Neuville.

Dabei zeigte sich bei den beiden Durchgängen der drei SP am Vormittag und Nachmittag jeweils das gleiche Bild: Auf Stein und Wein ist Neuville schneller, auf Mittelmosel und Wadern-Weiskirchen Tänak. "Es war ein toller Tag im Auto. Wir haben uns recht wohl gefühlt, vor allem am Nachmittag", sagte Neuville und richtete den Blick bereits auf den Samstag: "Auf der Panzerplatte kann alles passieren, und die beiden Prüfungen am Vormittag werden sehr schwierig." Die Konkurrenz konnte Tänak und Neuville nicht folgen. Ogier musste zu seiner Enttäuschung am Vormittag feststellen, dass Citroën anders als erwartet des von der Korsika-Rallye bekannten Untersteuerns des C3 WRC auf Asphalt nicht Herr geworden ist.

Sowohl der Franzose als auch Teamkollege Esapekka Lappi verloren kontinuierlich Zeit. Beim Mittagsservice optimierte Citroën die Abstimmung von Ogiers Auto, wodurch er schnellere Zeiten fahren konnte. Allerdings streute der sechsfache Weltmeister mehrere kleine Fahrfehler ein, die ihn weitere Sekunden kosteten. "Ich versuche mein Bestes, aber mehr kann ich einfach nicht machen", klagte Ogier. Trotz aller Probleme liegt er immer noch auf Rang drei und hat 3,5 Sekunden Vorsprung auf Kris Meeke (Toyota). Auf Gesamtrang fünf folgt dessen Teamkollege Jari-Matti Latvala, dahinter sind Andreas Mikkelsen (Hyundai), Lappi, Gus Greensmith (M-Sport) und Dani Sordo (Hyundai) platziert.

Der Spanier verlor auf der letzten SP des Tages durch ein Getriebeproblem mehr als 50 Sekunden. Pech hatte auch Teemu Suninen (M-Sport), der seinen Ford Fiesta WRC schon nach knapp zehn Kilometern der zweiten SP des Tages mit technischen Problemen abstellen musste. Am Samstag erwartet die Crews der längste Tag der Deutschland-Rallye 2019: Acht SP über eine Gesamtdistanz von 157,92 Kilometer stehen auf dem Programm. Mehr als 100 Kilometer davon werden am Nachmittag auf den berüchtigten Panzerplatte-Prüfungen auf dem Truppenübungsplatz Baumholder absolviert.

Drucken
Östbergs beinahe Katastrophe Östbergs beinahe Katastrophe Bericht Shakedown Bericht Shakedown

Ähnliche Themen:

17.06.2019
WRC: Sardinien-Rallye

Ott Tänak hat aufgrund eines technisches Problems den Sieg auf Sardinien verpasst – nun entschuldigte sich sogar Akio Toyoda dafür.

20.08.2018
WRC: Deutschland-Rallye

Ott Tänak hat noch eine Chance auf den Titel, wenngleich der Este nicht mehr aus eigener Kraft Rallyeweltmeister 2018 werden kann.

03.07.2016
WRC: Polen-Rallye

Ein Reifenschaden am verregneten Schlusstag der Polen-Rallye kostet Ott Tänak den sicher geglaubten Sieg - VW-Pilot Andreas Mikkelsen holt zweiten WRC-Erfolg.

WRC: Deutschland-Rallye

Unrealisierte Legenden Ausstellung: legendäre Concept-Cars

Das französische nationale Automobilmuseum zeigt rund 30 ehemalige Konzept-Fahrzeuge. Darunter den Alfa Romeo Scarabeo aus dem Jahr 1966.

Formel 1: News Graz gedenkt 2020 Jochen Rindt

Im kommenden Jahr gedenkt die Stadt Graz der Rennsportikone Jochen Rindt - sogar eine Jochen Rindt-Straßenbahn wird es geben...

MotoGP: Hintergrund Wie hoch ist der Puls im MotoGP-Rennen?

Maverick Vinales und Jack Miller ließen in dieser MotoGP-Saison ihre Herzrate auf der Strecke live messen - interessante Ergebnisse...

Big Boxer BMW stellt neuen Boxermotor vor

BMW startet bald einen Angriff auf das Cruiser-Segment mit der neuen R18. Jetzt veröffentlichen die Münchner Details zu deren 1,8-Liter-Motor.