RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
WRC: Katalonien-Rallye

Kris Meeke Schnellster des Shakedowns

Der Toyota-Pilot Kris Meeke markierte im Shakedown zur Katalonien-Rallye 2019 die Bestzeit, die Titelanwärter hielten sich zurück.

Toyota-Pilot Kris Meeke hat am Donnerstag im Shakedown der Katalonien-Rallye, dem vorletzten Lauf der Rallye-WM 2019, die Bestzeit gesetzt. Der Brite absolvierte die exakt zwei Kilometer lange Prüfung Emprius in einer Zeit von 1:31,6 Minuten, womit er drei Zehntel schneller war als Lokalmatador Dani Sordo (Hyundai). Meekes Teamkollege Jari-Matti Latvala reihte sich mit einem Rückstand von sieben Zehntelsekunden auf Rang drei ein.

Die drei Titelanwärter beteiligten sich nicht an der Jagd auf die Bestzeit. Der WM-Führende Ott Tänak (Toyota) markierte die sechstschnellste Zeit, Sébastien Ogier (Citroën) und Thierry Neuville (Hyundai) reihten sich auf den Plätzen acht und neun ein; gesprengt wurde das Trio von Hyundai-Gaststarter Sébastien Loeb auf Rang sieben.

Der kurze Shakedown war für die Prüfungen der Rallye allerdings wenig repräsentativ: Zwar führte die erste Hälfte über (tiefen) Schotter, die zweite dann über Asphalt – und auch die Rallye wird auf diesen beiden Untergründen ausgetragen –, allerdings waren die WRCs im Shakedown mit Schotterabstimmung unterwegs. Im Wettbewerb selbst werden die Fahrwerke nach den sechs Schotter-SP am Freitag für Samstag und Sonntag auf ein Asphaltsetup umgebaut.

Shakedown, Katalonien-Rallye 2019, Top 10

 1. Kris Meeke          Toyota   1:31,6 Minuten
2. Dani Sordo Hyundai + 0,3 Sekunden
3. Jari-Matti Latvala Toyota + 0,7
4. Teemu Suninen M-Sport + 1,3
5. Takamoto Katsuta Toyota + 1,5
6. Ott Tänak Toyota + 1,8
7. Sébastien Loeb Hyundai + 2,0
8. Sébastien Ogier Citroën + 2,2
9. Thierry Neuville Hyundai + 2,9
10. Elfyn Evans M-Sport + 3,5

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

WRC: Katalonien-Rallye

Weitere Artikel:

Der ewig junge Mundl und sein neuestes Projekt

Erinnerungen eines Sportreporters: Die Weltpremiere

Reporterlegende Peter Klein blickt heute einmal nicht zurück – zumindest nicht im klassischen Sinn. Es geht zwar um einen Altmeister des österreichischen Rallyesports, der jedoch zukunftsweisender unterwegs ist denn je zuvor.

Steirer geben dieses Jahr mächtig Gas

Hartbergerland Rallye: 23 Lokalmatadore genannt

Für die OBM Hartbergerland Rallye am kommenden Wochenende haben insgesamt 23 Lokalmatadore aus der Steiermark genannt. Die meisten davon starten in der Kategorie der zweiradgetriebenen Fahrzeuge ORM-2WD. Und: NF1 bringt das Rallyegeschehen live ins Internet!

Team Rosenberger vor der Hartbergerland-Rallye

Im Sturzflug durch die Steiermark

Zumindest was den Motorensound anbelangt, werden Kris Rosenberger und Co-Pilot Sigi Schwarz bei der Hartbergerland-Rallye die erste Geige spielen! Das „Rallye-Orchester“ freut sich auf die dritte Rallye zur heimischen Staatsmeisterschaft.

ARC Hartbergerland Rallye

Chauffeur der größten Emotionalität

Beim 3. Lauf zur Austrian Rallye Challenge 2021 im Rahmen des 1. Tages der Hartbergerland Rallye, gilt Roman Mühlberger als einer der Favoriten.

Fahrtechnik im Land der Kurven

Landa Racing bei der Rally Železniki

Angetreten bei der Rally Železniki, um den Schrieb zu optimieren, war man gleich mit dem Einlernen von neuen Fahrtechniken konfrontiert.