Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Katalonien-Rallye

Neuville führt - Tänak auf Platz drei

Thierry Neuville (Hyundai) führt vor Lokalmatador Dani Sordo - Ott Tänak (Toyota) nach Bestzeitenserie auf Platz drei.

Hyundai-Pilot Thierry Neuville geht als Führender in den Schlusstag der Rallye Spanien, vorletzter Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2019. Der Belgier baute seinen Vorsprung an der Spitze der Gesamtwertung am Samstagnachmittag aus und liegt vor den letzten vier Sonderprüfungen am Sonntag 21,5 Sekunden von seinem Teamkollegen Dani Sordo.

Dritter ist Ott Tänak (Toyota, +24,6 Sekunden), der am Samstagnachmittag das Geschehen bestimmte. Der Este gewann alle drei langen SP und ging bei der abschließenden Superspecial-Prüfung an Sebastien Loeb (Hyundai) vorbei.

Allerdings ist der Kampf um die Plätze zwei bis vier noch völlig offen, denn Sordo, Tänak und Loeb sind nur durch 3,7 Sekunden voneinander getrennt.

Alles weiteren Fahrer können aus eigener Kraft nicht mehr in dem Kampf um die Podiumsränge eingreifen. Jari-Matti Latvala (Toyota) hat als Fünfter schon 46,8 Sekunden Rückstand. Die M-Sport-Ford-Fahrer Elfyn Evans und Teemu Suninen liegen auf den Rängen sechs und sieben schon mehr als eine Minute zurück.

Sebastien Ogier (Citroen), der nach seinem Servolenkungs-Defekt vom Freitag mit gut vier Minuten Rückstand auf Platz acht im sportlichen Niemandsland fährt, nutzte den Samstag als einen Test unter Wettbewerbsbedingungen und probierte verschiedene Abstimmungen an seinem Citroen C3 WRC aus.

In der WRC2 Pro führt Citroen-Pilot Mads Östberg 34,1 Sekunden vor Skoda-Werkspilot Jan Kopecky sowie 43,5 sekunden vor dessen Teamkollegen Kalle Rovanperä.

In der WRC2 führt Eric Camilli (Citroen) bereits über eine Minute vor Skoda-Pilot Loubet. Baumschlager Rallye Racing liegt mit Kajetan Kajetanowicz im VW Polo GTi R5 mit 1:26,7 Minuten Rückstand auf Rang drei.

Bericht Bericht Nach SP 9 Nach SP 9

Ähnliche Themen:

WRC: Katalonien-Rallye

Weitere Artikel

Taugt das Model 3 als Familienkutsche?

Tesla Model 3: Dauertest Etappe #2

Taugt das Model 3 zur Familienkutsche? Wir finden heraus wie schnell der Elektro-Ami an seine Laderaumgrenzen stößt, wenn man ihn mit allerhand Kinderwagen-Utensilien belädt, und wie es sonst so um "Platz und Nutz" im Elektro-Bestseller steht.

Wenn die Diana mit der Laura, und die Mimi ist auch mit

Škoda Octavia Combi im Familienautos-Test

In vielen Tests wird er als der Beste aller Zeiten gelobt. Diana und Doris, Testerinnen der ersten Stunde, sind vom neuen Škoda Octavia Combi jedenfalls hingerissen. Das lag nicht nur an seinem groß­artigen Auftritt und den tollen Simply-clever-Features, sondern auch an Laura …

KTM sucht MotoGP-Nachwuchs

Austrian Talent Cup 2021 vorgestellt

Über den neuen Markenpokal "Austrian Talent Cup", der mit der ebenso neuen KTM RC4R gefahren wird, erhofft sich KTM neue Talente für ihre künftigen MotoGP-Teams zu finden.

Schalten lassen auf Basisniveau

Neu: L200 Work Edition mit Automatik

31.490 Euro: So günstig gibt es einen Pick-up mit Automatikgetriebe in Österreich sonst nicht.