Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Katalonien-Rallye

Neuville führt - Tänak auf Platz drei

Thierry Neuville (Hyundai) führt vor Lokalmatador Dani Sordo - Ott Tänak (Toyota) nach Bestzeitenserie auf Platz drei.

Hyundai-Pilot Thierry Neuville geht als Führender in den Schlusstag der Rallye Spanien, vorletzter Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2019. Der Belgier baute seinen Vorsprung an der Spitze der Gesamtwertung am Samstagnachmittag aus und liegt vor den letzten vier Sonderprüfungen am Sonntag 21,5 Sekunden von seinem Teamkollegen Dani Sordo.

Dritter ist Ott Tänak (Toyota, +24,6 Sekunden), der am Samstagnachmittag das Geschehen bestimmte. Der Este gewann alle drei langen SP und ging bei der abschließenden Superspecial-Prüfung an Sebastien Loeb (Hyundai) vorbei.

Allerdings ist der Kampf um die Plätze zwei bis vier noch völlig offen, denn Sordo, Tänak und Loeb sind nur durch 3,7 Sekunden voneinander getrennt.

Alles weiteren Fahrer können aus eigener Kraft nicht mehr in dem Kampf um die Podiumsränge eingreifen. Jari-Matti Latvala (Toyota) hat als Fünfter schon 46,8 Sekunden Rückstand. Die M-Sport-Ford-Fahrer Elfyn Evans und Teemu Suninen liegen auf den Rängen sechs und sieben schon mehr als eine Minute zurück.

Sebastien Ogier (Citroen), der nach seinem Servolenkungs-Defekt vom Freitag mit gut vier Minuten Rückstand auf Platz acht im sportlichen Niemandsland fährt, nutzte den Samstag als einen Test unter Wettbewerbsbedingungen und probierte verschiedene Abstimmungen an seinem Citroen C3 WRC aus.

In der WRC2 Pro führt Citroen-Pilot Mads Östberg 34,1 Sekunden vor Skoda-Werkspilot Jan Kopecky sowie 43,5 sekunden vor dessen Teamkollegen Kalle Rovanperä.

In der WRC2 führt Eric Camilli (Citroen) bereits über eine Minute vor Skoda-Pilot Loubet. Baumschlager Rallye Racing liegt mit Kajetan Kajetanowicz im VW Polo GTi R5 mit 1:26,7 Minuten Rückstand auf Rang drei.

Bericht Bericht Nach SP 9 Nach SP 9

Ähnliche Themen:

WRC: Katalonien-Rallye

Weitere Artikel

Im Herbst kommt der neue VW Caddy als Kastenwagen und Pkw auf den Markt, nun gibt VW Nutzfahrzeuge einen ersten Ausblick auf die Freizeit- und Camping-Variante "Beach".

In Vielfalt und Zeitraum unübertroffen

Rückblick: 70 Jahre Bulli

Der VW Transporter feiert den 70er, kein anderes geschlossenes Nutzfahrzeug wurde über einen so langen Zeitraum gebaut, mit ein Grund des großen Erfolges ist die unglaubliche Vielfalt.

Berufsschüler bauen eigenes Drift-Trike

Berufsschüler bauen eigenes Drift-Trike

Das fertige Gefährt ist nun bei der Wolfgang Denzel Auto AG in Wien-Erdberg zu sehen. Anschließend soll es versteigert werden.

Der neue Land Rover Defender ist offiziell da. Er ist erhältlich und bereit für so ziemlich jede Art von Abenteuer, das Sie sich vorstellen können. Aber was wäre ein Abenteuer ohne ein Zelt auf dem Dach?