Motorsport

Inhalt

DTM: News

WRT verpflichtet Pietro Fittipaldi

Nach Testfahrten auf dem Lausitzring erhielt der Brasilianer Pietro Fittipaldi das zweite DTM-Cockpit im Audi-Satellitenteam WRT.

Das DTM-Starterfeld 2019 ist komplett: Pietro Fittipaldi aus Brasilien übernimmt das letzte freie Cockpit beim Audi-Kundenteam WRT; er wird Teamkollege des Südafrikaners Jonathan Aberdein, der wie Fittipaldi ein DTM-Rookie ist. Der 21jährige Aberdein und der 22jährige Fittipaldi bilden damit das jüngste DTM-Fahrerduo des Jahres.

"Vincent Vosse hat eine Art Juniorteam geschaffen. Das passt perfekt zu unserer Idee eines Kundenteams in der DTM", sagte Audi-Sportchef Dieter Gass über den WRT-Teamchef. Seine Marke habe die Verpflichtung von Fittipaldi unterstützt. Vosse selbst bedankte sich auch beim Formel-1-Team Haas, bei dem Fittipaldi als Testpilot unter Vertrag steht. "Sie erlauben es, dass Pietro in diesem Jahr bei uns fährt. Es ist Tradition bei WRT, auf die Jugend zu setzen und jungen Fahrern eine Chance zu bieten. Das hat sich immer bezahlt gemacht."

Fittipaldi war erst in dieser Woche bei DTM-Testfahrten auf dem Lausitzring erstmals mit der Serie in Berührung gekommen und hat dabei offenbar einen guten Eindruck hinterlassen. Der Brasilianer selbst sprach von sehr guten Testfahrten und zeigte sich von der Aussicht, zum DTM-Rennfahrer aufzusteigen, begeistert: "Der Audi RS5 [DTM; Anm.] ist ganz anders als die Fahrzeuge, die ich bisher bewegt habe. Wir haben also noch viel Arbeit vor uns, und ich muss vieles lernen. Ich bin aber sehr enthusiastisch, was dieses Projekt anbelangt."

Sein großer Name war für den Enkel des zweifachen Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi sicherlich kein Nachteil, denn selbst Audi-Sportchef Gass meinte: "Einen Fittipaldi in der Serie zu haben – das sind tolle Neuigkeiten für die DTM." Maurizio Leschiutta, DTM-Projektleiter von WRT, betonte jedoch auch die Vielseitigkeit des jungen Brasilianers: "Pietro hat bereits viel Erfahrung in unterschiedlichen Kategorien gesammelt und war dabei auch noch erfolgreich." Fittipaldi hat bereits IndyCar-Rennen und Langstrecken-WM-Läufe absolviert.

Drucken
Mercedes steigt 2018 aus Mercedes steigt 2018 aus WRT verpflichtet Aberdein WRT verpflichtet Aberdein

Ähnliche Themen:

08.05.2019
DTM: Misano

Ducati-MotoGP-WM-Pilot Andrea Dovizioso wird Anfang Juni am Misano-Rennwochenende einen RS5 DTM seines Arbeitgebers Audi pilotieren.

12.10.2018
DTM: News

Der belgische Rennstall WRT steigt 2019 als Audi-Satellitenteam in die DTM ein, die zudem Läufe in Assen und Zolder angekündigt hat.

04.10.2018
DTM: News

Rowe und WRT bestätigen ihr Interesse am DTM-Einstieg 2019 als Kundenteams, womöglich mit Silhouettenautos von Lexus und Nissan.

DTM: News

Mehr Druck Aufgepowertes Sondermodell: Alpine A110S

Die sportliche Sonderedition Alpine A110S erhält dank eines um 0,4 Bar erhöhten Ladedrucks 40 PS mehr und kommt damit auf würdige 292 PS.

Schwebende Rosalie Citroen 8CV, 10CV und 15CV "Rosalie"

Moderne Technik hinter klassischer Front: Mit dem "schwebenden Motor" im Modell 8CV ist Citroen schon vor 86 Jahren experimentierfreudig.

GP von Kanada Abiteboul: Konsequenzen aus Vettel-Vorfall

Renault-Teamchef Cyril Abiteboul fordert, nach Situationen wie in Kanada konkret auf Probleme zu reagieren und diese nicht nur kurz zu diskutieren.

ARC: Mühlstein-Rallye Gruber: Familienbande auf Rallyeart

Die Geschwister Martin und Sandra Gruber, beide seit Kindertagen im Motorsport engagiert, treten wieder einmal gemeinsam als Team an.