Motorsport

Inhalt

GT Masters: Oschersleben

Mercedes-AMG holt erste Pole der Saison

Marvin Dienst war im Mercedes-AMG GT3 von Schütz Schnellster im ersten Qualifying des GT-Masters in Oschersleben.

Bildquelle: ADAC GT Masters

Marvin Dienst sicherte sich in Oschersleben im Mercedes-AMG GT3 die erste Pole-Position der neuen GT-Masters-Saison. Dienst setzte sich schon zur Mitte der Session an die Spitze und verteidigte diese bis zum Schluss. Mit 1:23.220 Minuten war der ehemalige Formel 4-Champion nur 53 Tausendstelsekunden schneller als der Zweitplatzierte.

"Unsere Ziele vor der Saison waren hoch. Aber wir haben nicht damit gerechnet, gleich auf der Pole zu stehen", so Dienst, der sich den Mercedes-AMG mit Serienneuling Aidan Read teilt. "Oschersleben ist keine Strecke, auf der das Überholen einfach ist. Wenn man von P1 startet, möchte man natürlich auch dort ins Ziel kommen. Die Pole-Position ist eine Belohnung für das ganze Team, das die vergangenen Tage nahezu durchgearbeitet hat."

Audi-Pilot Mattia Drudi, ebenfalls ein Seriendebütant und Teamkollege von Florian Spengler, musste sich im Kampf um den ersten Startplatz knapp geschlagen geben, war aber trotzdem zufrieden: "Ein toller Einstand in einer so starken Serie für mich", freute sich der Italiener vom Team EFP Car Collection.

Platz drei ging an den Audi R8 LMS von Patric Niederhauser und Ex-Champion Kelvin van der Linde von Serieneinsteiger HCB-Rutronik, dem 0,175 Sekunden auf die Bestzeit fehlte. Vierter wurde die RWT-Corvette von David Jahn und Sven Barth, die damit den guten Auftritt aus dem Freien Training, in dem Jahn mit der Bestzeit glänzte, bestätigte.

Die Top 5 komplettierten ihre Markenkollegen Markus Pommer/Marvin Kirchhöfer, die im Schwesterauto von Callaway nur sieben Tausendstelsekunden langsamer waren. Mit insgesamt 19 Fahrzeugen, die innerhalb einer Sekunde lagen, unterstrich das erste Zeittraining die hohe Leistungsdichte des GT-Masters.

Drucken
Bericht Rennen 1 Bericht Rennen 1 Bericht 1./2. fr. Training Bericht 1./2. fr. Training

Ähnliche Themen:

10.06.2019
GT Masters: Spielberg

Der Tiroler übernahm den Mercedes-AMG GT3 des Zakspeed Teams auf P21, absolvierte im Anschluss einen tollen Stint – und fuhr auf Rang 11.

09.06.2019
GT Masters: Spielberg

Der Steirer war heute der tragische Held – erneut tolle Leistung blieb unbelohnt – der Grund war ein Reifenschaden kurz vor Ende.

09.06.2019
GT Masters: Spielberg

Während Fabian Vettel in der letzten Runde des zweiten GT-Masters-Rennens in Spielberg heftig crasht, fahren Pommer/Kirchhöfer zum Sieg.

GT Masters: Oschersleben

Strom für alle Neuer Opel Corsa und Opel Corsa-e

Der Opel Corsa kommt in der sechsten Generation auf den Markt. Ganz nebenbei soll er die Elektromobilität von ihrem Nischendasein befreien.

Formel 1: Interview Brawn: "Ferrari braucht dringend Sieg"

Ross Brawn glaubt, dass die Scuderia die Sommerpause gut gebrauchen kann. In Ungarn war sie mit einer Minute Rückstand chancenlos.

Gelungen anders Hyundai Kona 1,6 CRDi 4WD DCT - im Test

Der Hyundai Kona ist mittlerweile auch als Diesel mit Allradantrieb erhältlich. In dieser Konfiguration stellt sich das City-SUV unserem Test.

WRC: Katalonien-Rallye Sordo: Miete notfalls Auto für Spanien

Dani Sordo ist bei Hyundai aktuell nicht für die Katalonien-Rallye vorgesehen, will seinen Heimlauf aber um jeden Preis bestreiten.