RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Lappi übernimmt in Sardinien Sebastien Ogiers weitere Einsätze stehen noch nicht fest
Motorsport Images

Lappi übernimmt in Sardinien: Ogier bastelt weiter am WRC-Plan

Esapekka Lappi wird Toyotas drittes WRC-Auto auf Sardinien von Sebastien Ogier übernehmen, während der Franzose seine weiteren Einsätze noch festlegen muss

Toyota hat bestätigt, dass Esapekka Lappi bei der italienischen Schotter-Rallye wieder für die Japaner an den Start gehen wird, nachdem Ogier für den Finnen bei der Rallye Portugal in der kommenden Woche einspringt. Ogier muss noch seine weiteren WRC-Einsätze bestimmen, die sich mit den WEC-Plänen des Franzosen decken sollen.

Es wird allgemein erwartet, dass Lappi den Großteil der WRC-Saison mit 13 Läufen bestreiten wird, nachdem er bereits in Schweden und Kroatien dabei war, während Ogier im Januar beim Saisonauftakt in Monte Carlo Zweiter hinter Sebastien Loeb wurde.

Ogier hatte zu Beginn des Jahres angekündigt, dass er in diesem Jahr bis zu fünf Rallyes bestreiten würde. Aber Sardinien wird nicht Teil seiner Pläne sein, da die Veranstaltung mit seinen Verpflichtungen bei den 24h Le Mans kollidiert. Auch bei der Akropolis-Rallye und in Japan wird der Franzose wegen Überschneidungen mit der WEC nicht antreten können.

"Im Moment kann ich nur sagen, dass das nächste Rennen nach Portugal für mich nicht im Kalender stehen wird, da es mit Le Mans kollidiert", sagte Ogier zu 'Autosport'. "Am Sardinien-Sonntag muss ich in Le Mans sein, um den obligatorischen Testtag zu absolvieren. Aber danach wird es einige offene Diskussionen mit dem Team geben."

"Mein Plan ist es, dieses Jahr fünf Rallyes zu fahren, und dabei sollte es auf jeden Fall bleiben. Aber wir werden es vorziehen, die Pläne für mich und das Team ein wenig offen zu halten, um zu sehen, wie die Dinge laufen und bei welchen Rallyes genau ich und Esapekka nominiert werden."

Während die Pläne für das Lappi/Ogier-Auto für den Rest des Jahres noch nicht feststehen, könnte Toyota seine Flotte im Laufe des Jahres sogar auf fünf Autos erweitern. So könnten theoretisch sowohl Lappi als auch Ogier bei denselben Veranstaltungen antreten.

Motorsport-Total.com

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Weitere Artikel:

Rallye St Veit: Bericht Schindelegger

Der Siegeszug rollt. Station 5: Rallye St. Veit

Der Siegeszug des Rallyeteam Schindelegger geht auch in Kärnten weiter. Eine perfekte Vorstellung lässt der historischen Konkurrenz keine Chance und sorgt für Gesamtsiege in der Staatsmeisterschaft und der Austrian Rallye Challenge Historic.

ERC, Rally Liepaja: Vorschau

Wagner, Minor, Waldherr starten in Lettland

Beim ERC-Lauf in Lettland wird auch Simon Wagner wieder ins Geschehen eingreifen, dazu kommen Ilka Minor als Co von Vaidotoas Zala und Luca Waldherr in der ERC4.

INA Delta Rallye (Zagreb): Bericht Kramer

Enttäuschung nach gelungenem Start

Bereits eine Woche nach der Heimrallye in St.Veit und dem 3. Platz in der Klasse bei ihrem ersten Einsatz in der österreichischen Staatsmeisterschaft ging es für Alfi und Jeannette wieder nach Kroatien.

Rallye St Veit: Bericht Manuel Kurz

Life is just a rodeo

Nach Außen hin war das Problem kaum sichtbar, aber letztendlich sorgte es dennoch für einen unvermeidlichen Stillstand bei Manuel Kurz und Tobias Zörweg.

Die besten Bilder der Safari-Rallye

WRC Rallye Kenia: Bildergalerie

Staub, Felsen und Hitze sorgen in Kenia für herausfordernde Bedingungen für die Piloten und ausgezeichnete Fotos für uns.

WRC 50, Rallye Monte Carlo & Rallying 2021 zu gewinnen

Gewinnspiel: Bücher von McKlein gewinnen

Wir verlosen auf Facebook drei Bücher aus dem Hause McKlein Publishing, mit denen das volle Spektrum der Faszination Rallye abgedeckt wird.