Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ARC: Waldviertel-Rallyesprint

Starke Vorstellung von Christoph Zellhofer

Der Rookie holt beim Waldviertel-Rallyesprint einen Junioren- und einen Klassensieg, außerdem wird er mit Christina Ettel zweitbester Pilot in der 2WD-Wertung, Achter Gesamt und in der Austria Rallye Challenge Wertung Dritter.

Fotos: Daniel Fessl

Nach einer längeren Durststrecke kehrte Christoph Zellhofer, diesmal mit der kurzfristig für den verhinderten Andre Kachel eingesprungenen Christina Ettel am Beifahrersitz, beim erstmals ausgetragenen Waldviertel Rallyesprint in Langenlois wieder auf die Erfolgsspur zurück.

Mit einem von ZM-Racing bestens vorbereiteten Suzuki Swift S1600 holte er sich bei dieser Sprintrallye den Sieg in der Junioren Fahrerwertung, gewann die Klasse 4, wurde hinter Michael Kogler zweitbester Pilot in der 2WD-Wertung und konnte sich in der Gesamtwertung der Rallye auf dem sehr guten achten Rang einreihen. Darüber hinaus wurde Christoph in der Austria Rallye Challenge Wertung ausgezeichneter Dritter.

Zu dieser positiven Entwicklung meinte Christoph Zellhofer selbst: „Diese Leistungssteigerung kam für mich gerade rechtzeitig vor der zur ÖM zählenden Schneebergland Rallye. Ich habe gewusst, dass ich nach wie vor recht schnell Autofahren kann. Aber in letzter Zeit waren es immer Kleinigkeiten die eine bessere Bilanz verhindert haben. Für mich war der Start beim Waldviertel Sprint eine gelungene Generalprobe für das Schneebergland, wo ebenfalls auf Schotter gefahren wird. Dort ist es natürlich ein wesentlich gröberer Schotter als beim Sprint, aber das Fahren vorher auf einem rollenden Untergrund bringt mir zusätzliche Sicherheit für Rohr im Gebirge. Außerdem konnten wir einige wichtige Einstellungen am Fahrwerk finden, die wir zukünftig verwenden können.

Teamchef Max Zellhofer über diesen wichtigen Einsatz: „ Ich bin richtig froh, dass wir jetzt die immer wiederkehrenden kleineren Schwierigkeiten in den Griff bekommen haben, einzig ist eine Motoraufhängung in Langenlois gebrochen, die wir aber rasch schweißen konnten. Für Christoph freut es mich ganz besonders, dass es jetzt wieder so läuft wie früher, damit steigert sich auch sein Selbstvertrauen.

Der nächste Einsatz von Christoph Zellhofer ist beim Suzuki Motorsport Cup mit drei Rennen am nächsten Wochenende auf dem Salzurgring, rallyetechnisch wird dies wieder bei der Schneebergland Rallye, Ende Juni der Fall sein.

Bericht Königseder Bericht Königseder Die Stimmen der Piloten Die Stimmen der Piloten

Ähnliche Themen:

ARC: Waldviertel-Rallyesprint

Weitere Artikel

Motorline.cc präsentiert Ihnen die Highlights der Marken Alpine, Aston Martin, Audi, BMW, Cupra, Dacia, DS Automobiles, Ford und Honda.

Carlos Sainz (Mini) lässt sich auf der letzten Etappe nicht mehr bezwingen und holt den dritten Dakar-Sieg, dahinter Al-Attiyah und Peterhansel (beide Toyota).

Sportlicher Neu-Einstieg

Neue Triumph Speed Triple S am Start

Triumph schickt den 2020er-Jahrgang der seit 2007 im Programm befindlichen Street Triple S ins Rennen, die Dreizylinder-Maschine ist auch für Anfänger geeignet.

Seat zeigt primär elektrifizierte Ware auf der Vienna Autoshow. Etwa den kompakten el-born oder die SUV-Studie Tavascan von Tochtermarke Cupra.