RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ARC: Herbstrallye Dobersberg

Saisonabschluss vor Traum-Publikum

Simon Wagner gewinnt die grandios besuchte Herbst Rallye 2018, Lambrecht belegt den zweiten Platz. Dritter wird Zeiringer mit Beifahrerin Stampfl.

Foto: Harald Illmer

Simon Wagner wurde seiner Favoritenkontrolle gerecht und gewann die Herbst Rallye 2018. Bei einer sehr selektiven und auch ausfallsreichen Rallye belegt Lokalmatador Marvin Lamprecht auf Mitshubishi EVO VII einen sensationellen 2. Gesamtplatz und gewann auch die ART – Wertung der Herbst Rallye. Dritter wurde Gernot Zeiringer mit Beifahrerin Bianca Marina Stampfl mit ihrem Skoda Fabia S2000.

Ein Sekundenduell bis zur letzten Sonderprüfung lieferten sich Markus Kroneder und Roman Mühlberger. Letztlich blieb Markus Kroneder um 3,1 Sekunden Sieger dieses entfesselten Duells.

Sieger der Herzen der enormen Anzahl an Zusehern war wohl Roman Mühlberger, welcher die Mehrfachbelastung als Veranstalter, Teamchef und Fahrer bestand und beim erstmaligen Antreten im Peugeot R5 mehr als eine Empfehlung ob seiner Fähigkeiten mit solch einem Fahrzeug abgab. Schnellster ARC Pilot an diesem Wochenende war Harald Ruiner vor Martin Attwenger und Christian Maier.

Tagessieger bei dem Historischen wurde Christoph Königseder, welcher erst im Zuge der Perg Rallye in die ARC Historic mit seinem Ford Fiesta XR2i einstieg.
Gefolgt von Karl Raab und Günther Königseder. Die Juniorenwertung ging an den Marvin Lamprecht, welcher gemeinsam mit seiner Beifahrerin Eva Kollmann im Ziel verdientermaßen überschwänglich gefeiert wurde. Die weiteren Podiumsplätze der jungen Wilden belegten Lucas Stengg, vor dem Juniorenduo Thomas Schimek und Carmen Holas. Die ART Wertung der ersten drei der Herbst Rallye lautet also Marvin Lamprecht vor Gernot Zeiringer und Markus Kroneder.

Der einzige verbliebene Alpe Adria Rallye Trophy Teilnehmer der Herbst Rallye Markus Steinbock, verlor auf Sonderprüfung vier über zwanzig Minuten, glänzte aber am Nachmittag mit Zeiten unter den ersten Fünf. Der Alpe Adria Rallye Cup in Dobersberg wurde zur Beute von Lucas Stengg vor Christian Reschenhofer und Peter Schöller.

Die Top Ten Gesamt rundete ein sensationell fahrender Alfred Leitner mit seinem Peugeot 206 RC ab (Bild unten). Der ebenso wie Roman Mühlberger für den MCL 68 startende Leitner mit Beifahrerin Jenny Hofstädter wurde zudem noch dritter Gesamt in der 2WD-Wertung. Bei seiner laut eigener Aussage „besten Rallye seit langem“ gelang Leitner sogar eine 2WD-Fronttriebbestzeit.

Bericht Wagner Bericht Wagner Zwischenbericht Zwischenbericht

Ähnliche Themen:

ARC: Herbstrallye Dobersberg

Weitere Artikel

Elektro-GLA mit bis zu 426 km Reichweite

Mercedes EQA vorgestellt

Nach dem EQC bringt Mercedes mit dem EQA ihren zweiten Elektro-SUV auf den Markt. Die E-Version des brandneuen GLA geht mit 140 kW Leistung, einem 66,5 kWh-Akku, 398-426 Kilometern Reichweite und einem Startpreis von 48.590 Euro an den Start. Weitere Varianten sollen folgen.

Die grüne Zweitbesetzung

Renault Zoe im Familienautostest

Was, wenn Ihr neues Zweitauto für die Familie ein Stromer wird? Das gefällt der „Generation Greta“, denn es ist leise, grün und in. Ganz besonders der neue Renault Zoe. Anna, Carina und Ursula testen den Dunkelvioletten auf seine Alltagstauglichkeit.

Jede Modellreihe bekommt eine Peugeot-Sport-Version

Peugeot bringt mehr Performance-Varianten

Der Peugeot 508 PSE ist nur der Anfang. Laut CEO Jean-Philippe Imparato wollen die Franzosen zu jeder ihrer Baureihen eine Performance-Variante auf den Markt bringen. Die nächste könnte eine Sport-Version des brandneuen Peugeot 308 werden, der im März vorgestellt werden soll.

Aprilias neuer Allrounder

Aprilia Tuono 660 vorgestellt

Aprilia will im mittleren Hubraumsegment durchstarten. Deshalb präsentiert der Motorrad-Hersteller zum Einstieg in die Saison 2021 jetzt die Tuono 660, die als Allrounder überzeugen soll.