RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Waldviertel-Rallye

Endresultat der NÖ Rallyetrophy 2015

Die Dominatoren im zweiten Jahr der NÖRT hießen Christian Schuberth-Mrlik, Gerald Rigler, Markus Kroneder sowie Wolfgang Rehberger.

Fotos: Harald Illmer

Der Bewerb, der heuer zum zweiten Mal durchgeführt wurde, umfasst eine Sonderwertung, in die alle im Bundesland Niederösterreich durchgeführten Rallyeveranstaltungen mit einem eigenen Wertungssystem eingebunden waren. Dafür gibt es eine Gesamt- und eigene Klassenwertung, bei der für die Auswertung ein Koeffizientensystem zur Anwendung herangezogen wird. Mit Unterstützung einiger Sponsoren ist es so möglich, Gesamtpreise im Wert von über EUR 5.000,-- zur Verfügung zu stellen. Als Grundlage dient eine von der obersten nationalen Sportkommission (OSK) für die NÖ Rallyetrophy eigens genehmigte Ausschreibung.

Veranstaltungen, die im Jahr 2015 zur NÖ Rallyetrophy zählten

6./7. März ... Schneerosen-Rallye, Raabs-Pfaffenschlag, Koeff. 1,0
17./18. April ... Braustadt-Burg-Rallye, Zwettl, Koeff. 1,0
26./27. Juni ... Schneebergland-Rallye, Rohr im Gebirge, Koeff. 1,5
2./3. Oktober ... Herbst-Rallye, Dobersberg, Koeff. 1,0
6./7. November ... Waldviertel-Rallye, Grafenegg, Koeff. 2,0

Gesamtwertung aller Teilnehmer

01. Christian Mrlik, NÖ, Subaru Impreza WRX STI, Klasse 2 — 251,71 Punkte
02. Gerald Rigler, OÖ, Peugeot 207 S2000, Klasse 1 — 157,09
03. Julian Wagner, OÖ, Ford Fiesta Sport, Klasse 3+2 — 131,28
04. Raimund Baumschlager, OÖ, Škoda Fabia S20000, Klasse 1 — 130,13
05. Simon Wagner, OÖ, Peugeot 208, Klasse 3+2 — 125,87
06. Roman Mühlberger, NÖ, Mitsubishi Lancer Evo VI, Klasse 2 — 115,22
07. Wolfgang Rehberger, NÖ, Suzuki Swift S1600, Klasse 4 — 112,91
08. Markus Kroneder, NÖ, Renault Clio Sport 2.0, Klasse 3 — 109,88
09. Martin Kalteis, NÖ, Mitsubishi Lancer Evo X, Klasse 2 — 95,66
10. Harald Ruiner, NÖ, Nissan 350Z, Klasse 2 — 87,19

Gesamtwertung aller niederösterreichischen Teilnehmer

01. Christian Mrlik, NÖ, Subaru Impreza WRX STI, Klasse 2 — 251,71 Punkte
02. Roman Mühlberger, NÖ, Mitsubishi Lancer Evo VI, Klasse 2 — 115,22
03. Wolfgang Rehberger, NÖ, Suzuki Swift S1600, Klasse 4 — 112,91
04. Markus Kroneder, NÖ, Renault Clio Sport 2.0, Klasse 3 — 109,88
05. Martin Kalteis, NÖ, Mitsubishi Lancer Evo X, Klasse 2 — 95,66
06. Harald Ruiner, NÖ, Nissan 240Z, Klasse 2 — 87,19
07. Hannes Hofstetter, NÖ, VW Golf IV TDI, Klasse 3 — 78,41
08. Christoph Zellhofer, NÖ, Suzuki Swift S1600, Klasse 4 — 78,23
09. Michael Kogler, NÖ, Citroën DS3, Klasse 3 — 77,06
10. Kurt Göttlicher, NÖ, Ford Sierra Cosworth, Klasse 2 — 76,04

Klasse 1 (Fahrzeuge der Gruppe N über 2.500 cm³, S2000, R4 & R5)

1. Gerald Rigler, OÖ, Rallye Club Perg — 157,09 Punkte
2. Raimund Baumschlager, OÖ, BRR — 130,13
3. Michael Böhm, NÖ, Last Exit Motorsport Team — 56,57
4. Gerwald Grössing, NÖ — 54,17
5. Niki Mayr-Melnhof, ST — 48,86

Klasse 2 (Fahrzeuge über 2.500 cm³, ausgenommen Gruppe N)

1. Christian Schuberth-Mrlik, NÖ, Bezirksblätter — 251,71 Punkte
2. Roman Mühlberger, NÖ, MSV Litschau — 115,22
3. Martin Kalteis, NÖ, Rallye ABST — 95,66
4. Julian Wagner, OÖ, Race Rent Austria — 88,00
5. Harald Ruiner, NÖ — 87,19

Klasse 3 (Fahrzeuge bis 2.500 cm³)

1. Markus Kroneder, NÖ — 109,88 Punkte
2. Hannes Hofstetter, NÖ — 78,41
3. Michael Kogler, NÖ, Allcartuning Team Austria — 77,06
4. Luca Waldherr, NÖ, Team Stengg Motorsport — 64,92
5. Franz Panhofer, OÖ, Rallye Club Perg — 62,32

Klasse 4 (Fahrzeuge bis 1.600 cm³)

1. Wolfgang Rehberger, NÖ, Zellhofer Motorsport — 112,91 Punkte
2. Christoph Zellhofer, NÖ, Zellhofer Motorsport — 78,23
3. Michael Böhm, NÖ, Zellhofer Motorsport — 48,26
4. Ewald Gartner, NÖ, MCL 68 Leobersdorf — 36,67
5. Martin Attwenger, OÖ, MSV Litschau — 30,76

Die Stimmen der Piloten Die Stimmen der Piloten Hut ab, Kurt Adam! Hut ab, Kurt Adam!

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Waldviertel-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Ausrutscher zerstört Top-Ergebnis

Rallye Team Kramer bei WM-Lauf in Kroatien

Das Rallye Team Kramer ging dieses Jahr bei dem WRC-Lauf in Kroatien an den Start und kam mit gemischten Gefühlen wieder nach Hause.

Johannes Keferböck und Ilka Minor konnten Platz sieben der WRC3 erringen - für den Oberösterreicher war es ein erkenntnisreiches Abenteuer auf selektiven Sonderprüfungen...

Johannes Keferböck und Ilka Minor liegen im GAWOONI ŠKODA FABIA Rally2 evo auf Platz 7 der WRC3 - doch am Samstag gab es durchaus „Moments“...

Johannes Keferböck und Ilka Minor liegen nach einem selektiven Freitag auf Platz 7 der WRC3, als bestplatzierte Österreicher.

Hybrid und nachhaltiger Kraftstoff

WRC macht 2022 großen Technologieschritt

Die Rally1-Autos werden in der Rallye-WM ab 2022 nicht nur Hybridantriebe haben, sondern auch nachhaltigen Kraftstoff beim Verbrennungsmotor verwenden.

Ott Tänak und Thierry Neuville bleiben auch in den kommenden Jahren bei Hyundai - Langfristige Vertragsverlängerung mit den beiden Topfahrern.