Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Luca Waldherr vor Heimspiel: „Die geilste Rallye!“

Luca Waldherr, Copilot Tobias Unterweger und rund 150 Friends des Hauses fiebern der Wechselland-Rallye entgegen. Seine Heimrallye wird für Luca das absolute Highlight, zuletzt wurde er immer schneller – im Opel Adam R2 Cup und auch in der Junioren-ORM liegt Waldherr auf Platz zwei. Das soll auch so bleiben…

Fotos: GM Corp

Die Wechselland-Rallye (29. bis 30. April) wird für Luca Waldherr das große Saison-Highlight, denn keine andere Rallye wird so nah an seinem Wohnsitz abgehalten – beinahe könnte man sagen: Die von Willi Stengg Senior organisierte Kult-Rallye wird vor Lucas Haustür gefahren. Luca erzählt: „Wir sind auf dem anderen Berg oben, Pinggau ist etwa fünfzehn Minuten entfernt. Und immerhin ist das eine Rallye, die ich schon aus dem Vorjahr kenne.“

Nicht nur deshalb ist Luca Waldherr top motiviert: „Ich fühle mich im Wechselland einfach sauwohl, da kommen all meine Freunde – da werden wir richtig attackieren!“ Wie viele Freunde da kommen werden? Luca schätzt zwischen 100 und 150 - eine Zahl, die manche nicht einmal auf der sozialen Plattform Facebook aufweisen können. Auch dort sind die Waldherr-Friends übrigens tatkräftig unterwegs, wenn es etwa um das Teilen seiner Teamberichte geht. So kommt Luca Waldherr auf Zugriffszahlen wie sonst nur die Großen…

Beim zweiten Lauf zum Opel Adam R2 Rallye Cup wird wieder Tobias „Jack“ Unterweger auf dem „heißen Sitz“ des Copiloten Platz nehmen. Der Opel Adam R2 erhielt ein komplett neues Getriebe spendiert, womit die Probleme mit dem dritten Gang, die Waldherr im Lavanttal etwas bremsten, der Vergangenheit angehören.

Immer schneller…

Dass er vor der großen Heimrallye von Opel hinter seinem Freund Andreas Kainer Platz zwei in der Tabelle des Opel Adam R2 Rallye Cups belegen wird, hat man vor dem Saisonbeginn ganz sicher nicht erwartet und liegt wohl auch daran, dass der große Topfavorit Michael Böhm im Lavanttal keine Punkte holen konnte. Diesen zweiten Tabellenrang möchte Luca halten: „Ja, diesen Platz wollen wir im Wechselland verteidigen – und ich freue mich auf den Fight mit Andi (Kainer, Anmerkg.), denn wir sind, so glaube ich, ziemlich gleich schnell unterwegs. Außerdem möchte ich nicht zu viel Zeit auf Michael Böhm verlieren.“ Schon im Lavanttal lagen die „jungen Wilden“ Waldherr und Kainer auf einzelnen Sonderprüfungen nur noch wenige Sekunden hinter dem Serienstaatsmeister der ORM2WD.

Auch in der Junioren-Staatsmeisterschaft möchte Luca Waldherr den zweiten Tabellenrang halten: „Das wäre schön, denn das ist technisch betrachtet alles andere als selbstverständlich. Schließlich sitzen R3-Pilot Simon Wagner und S1600-Pilot Christoph Zellhofer in deutlich PS-stärkeren Autos.“

Nun fiebert Luca Waldherr dem kommenden Wochenende entgegen: „Die Wechselland-Rallye ist für mich die geilste Rallye in der Saison – wir konnten heuer schon gute Ergebnisse erzielen und wollen natürlich noch weitere hinzufügen.“

Das positive Momentum nützt Luca Waldherr auch, um ein wenig Werbung in eigener Sache zu betreiben: „Wir sollten noch den einen oder anderen Sponsor an Land ziehen, denn sonst wird es schwer, den Rest der Saison komplett zu fahren.“ Eines ist klar: Auf dem rot-weißen Opel Adam R2-Boliden wird den potentiellen Partnern ganz sicher Aufmerksamkeit zuteil – dafür sorgt nicht nur die große Fangemeinde von Luca Waldherr. Denn der Opel Adam R2 Rallye Cup und die gesamte ORM2WD-Staatsmeisterschaft befinden sich zurzeit in einem Aufwind, wie man ihn schon sehr lange nicht mehr erlebt hat. Einen besseren Zeitpunkt, bei einem der „jungen Wilden“ aufzuspringen gibt es nicht.

Vorschau Aigner Vorschau Aigner Vorschau Neubauer Vorschau Neubauer

Ähnliche Themen:

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel

Nike, Ben & Jerry’s & Domino’s und ihre automobilen Anfänge

Drei große Marken fingen klein an: mit VW

Viele erfolgreiche Unternehmen führen ihr Erbe auf ein Kleinunternehmen zurück, das als ein Projekt aus Leidenschaft begann. Einige dieser inzwischen berühmten Unternehmen sehen in einem Volkswagen-Modell einen Schlüsselakteur ihrer Anfangszeit

Warum er die Qualifying-Rennen blockierte

Toto Wolff: darum ist Mercedes gegen Quali-Rennen

Mercedes hat sich gegen die anderen Teams gestellt und die Idee von Qualifying-Rennen blockiert: Toto Wolff nennt drei Gründe, die für ihn dagegen sprechen

Zehn Wochenenden und eventuell mit Zuschauern

Neuer DTM-Kalender: Spa feiert Comeback!

Der überarbeitete DTM-Kalender für die Saison 2020 sorgt für zehn Wochenenden - und mit Spa für eine Riesenüberraschung: Zuschauer nicht ausgeschlossen.

Der Langstrecken-Experte

Kawasaki Versys 1000 SE im Test

Mit der Versys 1000 SE hat Kawasaki die Klientel der eingefleischten Weitfahrer im Fokus. Die straßenorientierte Reiseenduro setzt auf einen Reihenvierzylinder und jede Menge Technik.