Rallye

Inhalt

ORM: Wechselland-Rallye

Sensations-Sieg für Hermann Neubauer

Mit dem Sieg bei der Wechselland-Rallye übernehmen Hermann Neubauer und Bernhard Ettel die Führung in der Rallye-ÖM.

Fotos: Daniel Fessl

Hermann Neubauer, sein Co-Pilot Bernhard Ettel und das ZM-Racing Team rund um Max Zellhofer haben es geschafft: Mit einer „außerirdischen“ Leistung triumphiert das Amstettner Privat-Team mit seinem sechs Jahre alten Ford Fiesta WRC bei der Wechselland-Rallye gegen Rekord-Staatsmeister Raimund Baumschlager bei dessen Debüt im 2016er VW Polo R WRC – und damit gegen das Siegerfahrzeug des regierenden Rallye-Weltmeisters Sebastien Ogier!

Der Weg zu diesem Triumph war unglaublich schwierig und mit höchster Konzentration aufgrund des irrwitzigen Tempos auf den Sonderprüfungen verbunden. Dazu kamen tiefste Temperaturen, Regen, leichter Schneefall, Prüfungs-Absagen und rutschige Abschnitte, wie sie sonst nur auf der Waldviertel Rallye zu finden sind. Den Grundstein zu seinem sensationellen Sieg bei der wohl packendsten Wechselland Rallye seit Jahren konnte der Salzburger bereits auf der ersten Etappe am Freitag legen: Auf der „Königs-Sonderprüfung“ Hochwechsel, im dichtesten Nebel, war der Ford-Pilot fast 10 Sekunden schneller als sein nächster Verfolger – ein wichtiger „Polster“ dem im Laufe der zweiten Etappe mit ständig wechselnden SP-Bestzeiten-Haltern enorme Bedeutung zukam.

Am Ende wurden es sieben von 14 möglichen Sonderprüfungs-Bestzeiten (eine Prüfung wurde abgesagt) dank derer Hermann Neubauer am Schluss der Rallye – vor allem auf dem besonders heiklen Rundkurs in Pinggau – sogar etwas Tempo herausnehmen konnte, um den Sensations-Sieg sicher nach Hause zu bringen: „Ganz ehrlich: Ich habe am Ende nicht mehr alles gegeben, ich wollte diesen Sieg mehr als alles andere. Die paar verlorenen Punkte von der PowerStage zählen für mich weit weniger, als das derzeit mit Abstand beste und schnellste, frei verfügbare Rallye-Auto mit einem Spitzenfahrer am Steuer geschlagen zu haben“, so Hermann Neubauer, der auf der Zielrampe in Friedberg frenetisch bejubelt wurde: „Vor der Rallye hat es wohl kaum jemanden gegeben, der uns diesen Sieg zugetraut hätte. Ich habe aber immer an uns und unsere Chance geglaubt, ich habe so fest daran geglaubt, dass es jetzt Realität geworden ist. Es macht mich unglaublich stolz, dass wir als kleines Privat-Team diese Rallye gegen diese Konkurrenz gewinnen konnten. Jeder einzelne unserer Mannschaft hat Unglaubliches geleistet und ich bin einfach nur froh und dankbar, dass wir diesen Sieg heute gemeinsam feiern können!“

Drucken
Bericht Lieb Bericht Lieb Bericht Baumschlager Bericht Baumschlager

Ähnliche Themen:

31.08.2015
ERC: Czech Rally Zlin

Trotz technischen Ausfalls am Schluss der Rallye kann Christoph Zellhofer auf eine erfolgreiche internationale Rallyepremiere stolz sein.

02.01.2013
ERC/ORM: Jännerrallye

Hermann Neubauer startet das neue Jahr, indem er zu seinen Wurzeln zurückkehrt: er geht das 2013 mit einem Suzuki Swift S1600 an den Start.

07.05.2012
Rallye-ÖM: Bosch-Rallye

Hermann Neubauer kann es nicht fassen. Der Subaru Impreza bricht aus und kracht gegen einen Baum. Co-Pilot Bernhard Ettel bricht sich neun Rippen.

ORM: Wechselland-Rallye

- special features -

Flotter Strich Skoda skizziert den künftigen Octavia

Historischer Name, neues Modell: Der künftige Skoda Octavia kommt im nächsten Jahr. Schon jetzt präsentieren die Tschechen erste Skizzen.

Legenden-Treffen Dorotheum: Oldtimer-Auktion in Salzburg

Das Dorotheum versteigert am 19. Oktober 66 wertvolle Top-Klassiker wie Lancia Rallye 037 Evo, Mercedes-Benz 300 SL oder Ferrari F40.

Motorsport: News Gran Premio auf Sizilien kehrt zurück

22 Jahre nach der letzten Austragung wird es 2020 wieder einen Gran Premio del Mediterraneo im Autodromo di Pergusa in Enna geben.

Schnelle Truppe Kawasaki Ninja H2, H2 Carbon und H2R

Kawasaki-Händler nehmen wieder Bestellungen für die Rennmaschine Ninja H2R sowie die Straßenversionen Ninja H2 Carbon und Ninja H2 entgegen.