Rallye

Inhalt

WRC: Deutschland-Rallye

Latvala, Mikkelsen im Shakedown vorne

Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen haben im Shakedown der Deutschland-Rallye 2016 ex-aequo die exakt gleiche Bestzeit gesetzt.

Beim Shakedown der Deutschland-Rallye sind die beiden Volkswagen-Werkspiloten Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen zeitgleich an die Spitze der Ergebnisliste gefahren. Zunächst hatte Mikkelsen in seinem vierten Versuch auf dem 4,55 Kilometer langen Kurs nahe Konz eine Zeit von 2:21,1 Minuten vorgelegt, die Latvala dann in seinem fünften Durchgang egalisierte.

Stark und offensichtlich genesen meldete sich Dani Sordo (Hyundai) in der Rallye-WM zurück. Der Deutschland-Sieger des Jahres 2013, der zuletzt bei der Finnland-Rallye nach einem Testunfall verletzungsbedingt pausieren musste, verpasste die Zeit von Latvala und Mikkelsen um eine halbe Sekunde. Zwei Zehntelsekunden langsamer als der Spanier war Weltmeister Sébastien Ogier im dritten Polo WRC, der sich damit auf Rang vier einreihte.

Dahinter platzierten sich zwei weitere Teamkollegen mit identer Zeit: Thierry Neuville und Hayden Paddon (beide Hyundai) hatten 1,3 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Stéphane Lefebvre in einem privat eingesetzten Citroën DS3 WRC sowie Eric Camilli im schnellsten Ford Fiesta WRC folgten auf den Rängen sieben und acht.

Überschattet wurde der Shakedown jedoch vom Tod eines Zuschauers, der an der Strecke kollabiert war und trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen nicht reanimiert werden konnte. Wegen dieses Zwischenfalls musste der Shakedown für gut 90 Minuten unterbrochen werden. Am Abend fand vor der Porta Nigra in Trier der zeremonielle Start der Deutschland-Rallye statt. Die erste Sonderprüfung wird am Freitag um 10:06 Uhr gestartet.

Top 10 des Shakedowns:

 1. Jari-Matti Latvala  Volkswagen  2:21,1 Minuten
Andreas Mikkelsen Volkswagen + 0,0 Sekunden
3. Dani Sordo Hyundai + 0,5
4. Sébastien Ogier Volkswagen + 0,7
5. Thierry Neuville Hyundai + 1,3
Hayden Paddon Hyundai + 1,3
7. Stéphane Lefebvre Citroën + 1,6
8. Eric Camilli Ford + 3,0
9. Ott Tänak Ford + 3,8
10. Mads Østberg Ford + 5,5

Drucken
Nach SP2 Nach SP2 Die Route im Detail Die Route im Detail

Ähnliche Themen:

19.01.2017
WRC: Rallye Monte-Carlo

Auch mit dem M-Sport-Team ist Weltmeister Sébastien Ogier schnell unterwegs; Andreas Mikkelsen überrascht im R5-Škoda als Zweiter.

24.08.2016
WRC: Deutschland-Rallye

Stéphane Lefebvre und Co-Pilot Gabin Moreau befinden sich nach ihrem Unfall weiter im Krankenhaus, werden aber wohl bald entlassen.

10.09.2015
WRC: Australien-Rallye

Mit einer Schrecksekunde bestand Sébastien Ogier den ersten Test auf dem Weg zum dritten Titel und fuhr die schnellste Shakedownzeit.

WRC: Deutschland-Rallye

- special features -

Schicke Alternative Kompakt-Zuwachs: BMW 2er Gran Coupé

Kompakte Viertür-Coupés sind gefragt. Daher schicken die Bayern in Kürze ein passendes Kompakt-Angebot auf die Straßen: den BMW 2er Gran Coupé.

Legenden-Treffen Dorotheum: Oldtimer-Auktion in Salzburg

Das Dorotheum versteigert am 19. Oktober 66 wertvolle Top-Klassiker wie Lancia Rallye 037 Evo, Mercedes-Benz 300 SL oder Ferrari F40.

Formel 1: News Hill: Mehr Verantwortung für Fahrer

Ex-Weltmeister Damon Hill glaubt, dass die Wahrnehmung vieler Fans ein Problem für die Formel 1 ist.

Das Beste zweier Welten ŠKODA KAMIQ - das neue City-SUV

Der neue ŠKODA KAMIQ verbindet die Vorzüge eines SUV - bequemeres Ein- und Aussteigen, erhöhte Bodenfreiheit - mit der Agilität eines Kompaktfahrzeugs.