Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Deutschland-Rallye

Rallyeroute in Deutschland im Detail

Durch die Weinberge, auf die Panzerplatte und über schnelle Landstraßen: Deutschland fordert die WM-Piloten mit seinen Prüfungen.

Nachdem die Piloten der Rallyeweltmeisterschaft in den vergangenen Monaten ausschließlich auf Schotter unterwegs waren, erwartet sie an diesem Wochenende mit der Deutschland-Rallye eine neue Herausforderung. Der WM-Lauf im Südwesten des Landes ist die erste reine Asphaltrallye des Jahres und nach Ansicht vieler Piloten eigentlich drei Rallyes in einer, denn im Laufe der drei Tage erwarten die Fahrer völlig unterschiedliche Strecken.

Zum Auftakt stehen am Freitag zwei Mal zwei Sonderprüfungen in den Weinbergen ob der Mosel nordöstlich des Rallyezentrums in Trier auf dem Programm. Mittelmosel und Moselland sind mit ihren vielen Haarnadelkurven und Abzweigungen an den Hängen des Moseltals vielleicht am charakteristischsten für die Deutschland-Rallye. Den Abschluss des ersten Tages bildet die völlig neue Zuschauerprüfung Ollmuth südlich von Trier.

Am Samstag geht es für die Piloten dann zunächst in Richtung Saarland. Die SP Friesen-Westrich und Bosenberg sind Teilstücke flüssiger Landstraßen und stehen für den zweiten Typ von Sonderprüfungen bei der Deutschland-Rallye. Anschließend folgt die "dritte Rallye", denn es geht auf den Truppenübungsplatz Baumholder, wo die Panzerplatte mit ihren rutschigen Betonoberflächen und den unnachgiebigen Hinkelsteinen auf die Fahrer warten. Wie im Vorjahr dient eine kurze Zuschauerprüfung als Warm-up, ehe dann mit über 40 km die längste SP der Rallye folgt.

Am servicefreien Schlusstag stehen mit den Sonderprüfungen Dhrontal und Sauertal zwei Klassiker der Deutschland-Rallye auf dem Programm. Die an der Grenze zu Luxemburg ausgetragene SP Sauertal hat dabei ihren Platz im Prüfungsplan im Vergleich zum Vorjahr getauscht. 2015 wurde dort am Freitag die Rallye eröffnet, in diesem Jahr findet sie als Powerstage ganz am Ende statt.

Die Route der Deutschland-Rallye 2016

• Freitag, 19. August

SP 1: Mittelmosel 1; 22 km (ab 10:06 Uhr)
SP 2: Moselland 1; 23,38 km (ab 10:44 Uhr)

Service in Trier

SP 3: Mittelmosel 2; 22 km (ab 14:58 Uhr)
SP 4: Moselland 2; 23,38 km (ab 15:36 Uhr)
SP 5: Ollmuth; 8,12 km (ab 18:12 Uhr)

• Samstag, 20. August

SP 6: Friesen-Westrich 1; 14,73 km (ab 8:20 Uhr)
SP 7: Bosenberg 1; 14,45 km (ab 8:46 Uhr)

Reifenwechsel in St. Wendel

SP 8: Arena Panzerplatte 1; 2,87 km (ab 10:22 Uhr)
SP 9: Arena Panzerplatte 2; 2,87 km (ab 10:33 Uhr)
SP 10: Panzerplatte lang 1; 40,80 km (ab 10:51 Uhr)

Service in Trier

SP 11: Friesen-Westrich 2; 14,73 km (ab 15:38 Uhr)
SP 12: Bosenberg 2; 14,45 km (ab 16:04 Uhr)

Reifenwechsel in St. Wendel

SP 13: Arena Panzerplatte 3; 2,87 km (ab 17:40 Uhr)
SP 14: Panzerplatte lang 2; 40,80 km (ab 17:58 Uhr)

• Sonntag, 21. August

SP 15: Dhrontal 1; 14,79 km (ab 7:13 Uhr)
SP 16: Sauertal 1; 14,84 km (ab 8:42 Uhr)
SP 17: Dhrontal 2; 14,79 km (ab 9:47 Uhr)
SP 18: Sauertal 2; 14,84 km (ab 12:08 Uhr)*

*) zugleich Powerstage

Bericht Shakedown Bericht Shakedown Vorschau M-Sport Vorschau M-Sport

Ähnliche Themen:

WRC: Deutschland-Rallye

- special features -

Weitere Artikel

BMW elektrisiert den X2

BMW X2 xDrive25e: Plug-in-Premiere

Der X2 ist laut Definition von BMW ein SAC, also ein Sports Activity Coupe. Und deshalb können die Münchner eine echte Premiere vermelden: das erste SAC mit Plug-in-Hybrid-Antrieb.

Statt Abt saß ein österreichischer E-Sportler an Volant

Strafe: Daniel Abt ließ E-Sport-Profi für sich fahren!

Das fünfte Rennen der "Race at Home Challenge" zieht einen handfesten Skandal nach sich. Denn Daniel Abt, vermeintlich dritter, fuhr das E-Sport-Rennen gar nicht selber!

Retro-Charme

Kawasaki W800 im Test

"Das ist aber eine Beauty" oder "Cooles Retro-Bike": Solche Ausrufe nebst dem obligatorischen "Daumen hoch" sind oft zu hören, wenn man mit der Kawasaki W800 vor dem Café ankommt.

Es kann nicht nur einen geben

Toyota Highlander startet in Europa

In anderen Regionen der Welt schon eine bekannte Größe kommt der Toyota Highlander nun auch nach Europa. Einen Design-Oscar wollen die Japaner damit nicht einheimsen. Der Neue ist eher ein Fall für herausfordernde Einsätze auch abseits des Asphalts.