RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Polen-Rallye

Bestzeit für Elfyn Evans zum Auftakt

Ford-Pilot Elfyn Evans nutzt bei der ersten Sonderprüfung der Polen-Rallye den Vorteil seiner Dmack-Reifen und gewinnt den Auftakt in Mikolajki.

Elfyn Evans (Ford) hat die ersten Sonderprüfung des Polen-Rallye, achter Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2017 gewonnen und geht damit als Gesamtführender in den ersten Tag der Rallye. Der Waliser absolvierte die 2,50 Kilometer langen Zuschauerprüfung "Mikolajki Arena", bei der die Fahrer auf einem Parallelkurs in Zweierpaarungen an den Start gingen, in einer Zeit von 1:44.4 Minuten. Damit war Evans 0,8 Sekunden schneller als Thierry Neuville (Hyundai), Dritter wurde Sebastien Ogier (Ford, +0,9 Sekunden).

Nachdem am Nachmittag der zeremonielle Start wegen eines schweren Gewitters hatte abgesagt werden müssen, schien am Abend während der ersten Sonderprüfung wieder die Sonne vom blauen Himmel. Allerdings war die Strecke noch sehr nass.

Das spielte Evans in die Karten, der im Gegensatz zur allen anderen WRC-Piloten der Werksteams nicht mit Michelin-Reifen, sondern mit Pneus des britisch-chinesischen Herstellers Dmack fährt. Diese sind etwas weicher als die Michelin-Reifen und daher bei feuchten Bedingungen ein Vorteil.

Diesen hofft Evans, dass er diesen Vorteil angesichts der für das Wochenende vorhergesagten Regenfälle noch öfter ausspielen kann. "Wenn es zu stark regnen sollte, passt das nicht so gut zu unseren Reifen. Ansonsten sollten es aber okay sein", sagt er.

Schnellster Toyota-Fahrer war bei der ersten Sonderprüfung Jari-Matti Latvala auf Rang vier (+1,3 Sekunden), bester Citroen-Pilot Stephane Lefebvre, der mit 1,5 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit zeitgleich mit Hayden Paddon (Hyundai) und Esapekka Lappi (Toyota) auf Rang sechs fuhr.

Richtig ernst wird es bei der Polen-Rallye am Freitag. Dann stehen neun Sonderprüfungen über eine Gesamtdistanz von 113,66 Kilometern auf dem Programm. Startschuss für die zweite SP ist nach einer kurzen Nacht bereits um 7:15 Uhr.

Ergebnis SP1 Polen-Rallye (Top 10):

01. Elfyn Evans (Ford) - 1:44.4 Minuten
02. Thierry Neuville (Hyundai) +0,8 Sekunden
03. Sebastien Ogier (Ford) +0,9
04. Jari-Matti Latvala (Toyota) +1,3
05. Ott Tänak (Ford) +1,4
06. Hayden Paddon (Hyundai) +1,5
= Esapekka Lappi (Toyota) +1,5
= Stephane Lefebvre (Citroen) +1,5
09. Andreas Mikkelsen (Citroen) +1,6
10. Dani Sordo (Hyundai) +1,8
= Juho Hänninen (Toyota) +1,8

Nach Tag 1 (SP10) Nach Tag 1 (SP10) Shakedown Shakedown

Ähnliche Themen:

WRC: Polen-Rallye

Weitere Artikel:

Familien und Autos in Zahlen 2020/2021

Interessantes und Wissenswertes rund um Familie und Auto

Wie viele Fragen stellen Kinder pro Tag? Aus wie vielen Lego-Steinen besteht der größte Wohnwagen der Welt? Lesen Sie in unseren Zahlen & Fakten nach!

Der zweite Elektro-Schwede ist ein SUV-Coupé

Volvo C40 Recharge enthüllt

Der XC40 Recharge bekommt Zuwachs: Verwandt sind er und der neue C40 Recharge aber nicht. Der neue Stromer steht auf einer reinen E-Plattform. Markteinführung ist im Herbst. Weitere Stromer sollen folgen, um Volvo bis 2030 komplett Verbrenner-frei zu machen.

Dacias neues Flaggschiff

Das ist das Dacia Bigster Concept

Im Rahmen der Zukunfts-Strategie "Renaulution" der Groupe Renault spielt auch die Tochtermarke Dacia eine wichtige Rolle. Bis 2025 sollen drei weitere neue Modelle hinzukommen. Eines davon wildert im Revier des VW Tiguan. Einen ersten Vorgeschmack liefert der Dacia Bigster.

Das Rennen in Saudi-Arabien hatte es in sich

Formel E-Auftakt: Schwere Unfälle und ein Raketenangriff

Das Timing war makaber. Ungefähr zu dem Zeitpunkt, als die Formel E vor den Toren der saudi-arabischen Hauptstadt Riad mit einem Feuerwerk das erste Rennwochenende ausklingen ließ, wurde aus Spaß plötzlich Ernst.