Rallye

Inhalt

WRC: Australien-Rallye

Neuville: Letzte Kurve entscheidet WM

In der WM-Saison 2018 geht es äußerst eng zu: Thierry Neuville führt die Gesamtwertung mit nur sieben Punkten vor Sébastien Ogier an.

Der Vorsprung von Thierry Neuville in der Rallye-WM ist nach dem Lauf in Wales geschrumpft, Rallyesieger Sébastien Ogier hat den Rückstand auf den Belgier auf sieben Punkte verkürzt. Neuville glaubt, dass die Meisterschaft 2018 erst in der letzten Kurve der Australien-Rallye entschieden werden wird. Ott Tänak musste in Wales einen Rückschlag im Titelkampf hinnehmen, ihm fehlen aktuell aber auch nur 21 Punkte auf den Gesamtführenden.

"Die Meisterschaft ist noch lange nicht entschieden", sagte der Tabellenführende nach dem brtischen WM-Lauf. "Die Entscheidung wird erst am Ende des Jahres fallen." Die Wales-Rallye sei für Neuville und sein Hyundai-Team nicht nach Plan verlaufen, weshalb der Vorsprung zwei Rallyes vor Schluss sehr gering ist. "Der Fehler am Samstag hat uns das Podium gekostet", erklärte der Belgier.

Am Sonntag hat es Neuville auch dank der Mitarbeit seiner Teamkollegen jedoch geschafft, einige Plätze aufzuholen und wichtige Punkte aus Wales mitzunehmen. Er sagte: "Wir müssen jetzt wieder aufstehen und in Spanien sowie Australien um den Sieg kämpfen. Natürlich hätte ich gerne einen größeren Vorsprung, aber ich kann jetzt nicht darüber nachdenken, was in den vergangenen Rallyes passiert ist." Er und sein Team müssten nach vorne blicken, um die Führung zu verteidigen.

Laut Hyundai-Teamchef Michel Nandan hat sich der i20 WRC in Wales zwar stetig verbessert, aber dennoch habe man die Geheimnisse der walisischen Straßen nicht knacken können. Er sagte: "Wir hatten gehofft, um einen Platz auf dem Podium kämpfen zu können oder sogar zu gewinnen. Das hat aber nicht geklappt. Wir haben es nicht geschafft, die richtigen Fahrzeugeinstellungen zu finden."

Jetzt wolle Hyundai in den letzten beiden Rallyes der WM-Saison 2018 zurückschlagen. Ziel sei es, sowohl die Fahrer- als auch die Herstellerwertung zu gewinnen. "Es wird ein schwieriger Kampf werden, aber alles ist möglich", so Nandan. In der Herstellerwertung liegt Hyundai momentan 20 Punkte hinter Toyota.

Drucken
Neuville gerne Verfolger Neuville gerne Verfolger Latvala bleibt siegreich Latvala bleibt siegreich

Ähnliche Themen:

02.08.2017
WRC: Finnland-Rallye

Thierry Neuville hat zwar die WM-Führung erobert, Hyundai verpasste bei der Finnland-Rallye aber zum vierten Mal in Folge das Podium.

20.06.2016
WRC: Sardinien-Rallye

Hyundai-Teamchef Michel Nandan ist von der neuen Herangehensweise seines Fahrers Thierry Neuville begeistert, er wirke jetzt reifer.

05.11.2015
WRC: Katalonien-Rallye

Hayden Paddon ist verärgert über den Spanien-Unfall seines Teamkollegen, der Hyundai wichtige Punkte in der Markenwertung gekostet hat.

WRC: Australien-Rallye

2000 PS Lotus Evija - Hypercar mit Elektro-Antrieb

Mit dem Lotus Evija surrt ein elektrisierender Sportwagen an den Start - das wohl schnellste Serienauto der Welt. 2.000 PS entfaltet der Elektro-Bolide.

Ennstal-Classic 2019 Racecar-Trophy und GP von Gröbming

Die Speed-Show der Ennstal-Classic geht am 26.7. bei der Racecar-Trophy am Flugplatz Niederöblarn und am 27.7. beim GP von Gröbming in Szene.

Formel 1: News "Verbleib wäre riskanter gewesen"

Daniel Ricciardo erklärt, dass in seinen Augen ein Verbleib bei RBR riskanter gewesen wäre als sein Wechsel zu Renault...

Rupert Hollaus Event Hollaus-Event wirft Schatten voraus

Von 7. bis 15. September gedenkt Traisen wieder dem einzigen österreichischen Straßen-Motorrad-Weltmeister.