Rallye

Inhalt

WRC: Chile-Rallye

Tänak führt nach dem ersten Tag

Toyota-Pilot Ott Tänak führt nach sechs Prüfungen 22,4 Sekunden vor Sebastien Ogier und Latvala. Theirry Neuville ist sauer auf die Rennleitung...

Bei der Premiere der Rallye Chile, sechster Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2019, liegt Ott Tänak (Toyota) nach sechs von 16 Sonderprüfungen klar in Führung. Nach einer Bestzeit am Vormittag setzte sich der Este bei den beiden SP mit zwei weiteren Bestzeiten am Nachmittag deutlich von seinen Verfolgern ab.

Sein Vorsprung auf Sebastien Ogier (Citroen) beträgt aktuell 22,4 Sekunden. Dritter ist Jari-Matti Latvala (Toyota, +28,8 Sekunden), der bei der fünften SP bis zur letzten Zwischenzeit vor Tänak lag, im Ziel aber 5,8 Sekunden auf ihn verlor und mit sich selbst hart ins Gericht ging.

"Ich bin so ein Trottel. Ich lag während der gesamten Prüfung vorne und habe das Auto dann in einer Abzweigung abgewürgt. Das ist unglaublich, wie kann man nur so dumm sein", ärgerte sich der Finne.

Sauer war auch Thierry Neuville (Hyundai), der mit 29,5 Sekunden Rückstand auf Tänak auf Rang vier liegt. Bei der zweiten SP, dem ersten Durchgang der 30,72 Kilometer langen Königsprüfung "El Puma", war es zu einer Kontroverse gekommen. Kurz nachdem der Belgier als erster Fahrer in die Prüfung gestartet war, wurde diese mit der roten Flagge unterbrochen.

"Ich habe bei der ersten SP sieben Zehntelsekunden auf Tänak verloren und bei der dritten sieben Zehntel auf ein aufgeholt. Also sind wir gleich schnell. Und dann verliere ich 6,6 Sekunden?", wundert sich der Belgier. "Das verstehe ich nicht, denn bei der ersten Zwischenzeit in SP 2 war ich 1,3 Sekunden schneller."

Fünfter ist nach sechs SP Kris Meeke (Toyota, +46,5), gefolgt von Sebastien Loeb (Hyundai, +48,7), Elfyn Evans (Ford, +1:01,4 Minuten),Andreas Mikkelsen (Hyundai, +2:08,1) Teemu Suninen (Ford, +2:09,1) und Esapekka Lappi (Citroen, +2:18,3).

Zum Abschluss des ersten Tages der Rallye Chile wurde am Abend (Ortszeit) noch eine 2,2 Kilometer kurze Zuschauerprüfung in Concepcion gefahren, die Bestzeit fuhr Sebasten Loeb vor Neuville, Meeke Ogier und Latvala. Am Samstag erwarten die Crews zwei Schleifen von drei SP über eine Gesamtdistanz von 121,16 Kilometer.

Drucken
Nach SP8 Nach SP8 Polizist fährt in laufende SP Polizist fährt in laufende SP

Ähnliche Themen:

13.05.2019
WRC: Chile-Rallye

Kris Meeke hat aufgrund einer Strafminute seinen achten Platz bei der Chile-Rallye verloren, was den Briten auf die Palme brachte.

31.03.2017
Rallye-WM: News

Bei Volkswagen läuft die Entwicklung des Polo R5: Erste Tests im September 2017, Homologation Mitte 2018 - Fahrer mit R5-Erfahrung gesucht.

01.10.2016
WRC: Korsika-Rallye

motorline.cc präsentiert die besten Bilder von der Tour de Corse. Der Asphalt-Klassiker auf der Mittelmeer-Insel ist der zehnte Lauf der Rallye-WM.

WRC: Chile-Rallye

So gut wie neu Neuer Audi A4 - im ersten Test

Vor allem im direkten Vergleich mit dem Vorgänger bietet der neue Audi A4 Verbesserungen an allen Ecken und Enden - optisch wie technisch.

Abarthiger Spaß Großes Jubiläum: 70 Jahre Abarth

Fiat-Haustuner Abarth feiert heuer sein 70-jähriges Jubiläum. Und diese 70 Jahre Motorgeschichte haben es bis zum heutigen Tag in sich.

WEC: News Rebellion 2019/20 nur mit einem LMP1

Abseits der 24h von Le Mans will Rebellion Racing in der Langstrecken-WM 2019/20 nur mit einem R13 antreten – Mini-LMP1-Feld droht.

Mehr Hightech Modellpflege für den Skoda Kodiaq

Der Skoda Kodiaq ist ab sofort mit Adaptiv-Fahrwerk bei Frontantrieb erhältlich und das schlüsselloses Zugangssystem wird diebstahlsicher.