Classic

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Ennstal-Classic 2019

Nach Freitag: Radinger/Wagner in Führung

Hochspannung bei der Ennstal-Classic: Im Ziel der Freitags-Etappe über 451 Kilometer legen nur wenige Punkte zwischen den führenden Teams.

Foto: Ennstal Classic / Martin Huber

Gestern noch auf Gesamtrang drei, übernahmen Friedrich Radinger und Thomas Wagner auf Mini 1275 GT Baujahr 1971 mit 939 Punkten die Führung. Die bisherigen Spitzenreiter, Michael und Nico Koel mit ihrem Porsche 911 S aus dem Jahr 1967, liegen mit 1105 Punkten auf Platz zwei. Erich und Roswitha Volk mit ihrem Ford Mustang Fastback Coupé komplettieren das zwischenzeitliche Podium auf Rang drei (1114 Punkte).

Der letzten Renntag der Ennstal-Classic 2019 beginnt am Samstag bereits um 7.45 Uhr mit der Bergwertung am Stoderzinken. Anschließend stellen sich alle Teilnehmer in die Startaufstellung für das Highlight im Ortszentrum von Gröbming auf: dem Porsche Design Grand Prix. Nach dem Warm-up mit Red Bull Sideact erfolgt der Start um 13.00 Uhr. Um 13.30 Uhr geht dann das Finale der diesjährigen Ennstal-Classic über die Bühne.

Radinger/Wagner gewinnen Ennstal-Classic Radinger/Wagner gewinnen Ennstal-Classic Erster Tag mit Prolog über 403 Kilometer Erster Tag mit Prolog über 403 Kilometer

Ähnliche Themen:

Ennstal-Classic 2019

Weitere Artikel

Drei Raten und sechs Monate Kasko geschenkt

Mazda Österreich stellt die Sommerkombi vor

Wer sich aktuell in Österreich einen neuen Mazda auf Leasing anlachen will, kann von der neuen Sommerkombi profitieren: keine Anzahlung und die ersten drei Leasingraten sowie sechs Monate Vollkasko-Versicherung gibt's gratis.

Keine Diskussion, kein Angebot

Vettel: Ferrari wollte ihn nicht mehr

Die Augen kündigten es nicht an, denn Sebastian Vettel schaute freundlich drein, als er die Bombe platzen ließ. Der 33-Jährige widersprach seinem Noch-Arbeitgeber zum Auftakt des Rennwochenendes deutlich. Ein Start mit Knalleffekt.

Sieben Rennserien und Autos von 1950 bis heute

Motorsportfestival in Salzburg: Vollgas nach Lockdown

Die Motorsportsaison 2020 startet in Österreich mit einem Knaller: Beim Motorsportfestival am Salzburgring warten zwischen 10. und 12. Juli zwölf Rennen aus sieben international startenden Rennserien.

Motoren von BMW, Entwicklung bei Magna

Ineos Grenadier enthüllt; powered by Magna

Manchen ist der neue Defender einfach doch zu wenig hemdsärmelig. So auch Sir Jim Ratcliffe - der somit einfach seinen eigenen, inoffiziellen Defender-Nachfolger entwickelte. Und das mit tatkräftiger Unterstützung aus der Steiermark.