CLASSIC

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Ennstal-Classic 2019

Radinger/Wagner gewinnen Ennstal-Classic

Das Team Mini mit der Startnummer 214 hat es geschafft: Das Duo Friedrich Radinger/Thomas Wagner siegt bei der Ennstal-Classic 2019.

Foto: Ennstal Classic / Martin Huber

Das Duo Friedrich Radinger/Thomas Wagner auf Mini 1275 GT (Bj. 1971) siegt bei der Ennstal-Classic 2019. Für die beiden ist es bereits der dritte Gesamtsieg, nachdem sie schon in den Jahren 2015 und 2016 ganz oben am Siegespodest gestanden waren.

„Wir haben uns im Laufe des Rennens immer mehr verbessert. Die große Frage war aber, ob der Wagen durchhält. Es war heute am Stoderzinken hatten wir nur noch eineinhalb Bar Öldruck, wir waren wirklich kurz vorm Exodus. Gott sei Dank ist es sich aber ausgegangen mit den letzten sieben Lichtschranken im Gröbming", freut sich der überglückliche, frischgebackene Dreifach-Sieger der Ennstal-Classic - und gab die Gratulationen gleich an seinen Beifahrer weiter: „Der Thomas ist nicht nur mein Lieblingsschwiegersohn, er ist auch der perfekte Beifahrer, der absolut keine Fehler macht. Dem Fahrer gibt das unglaubliche Sicherheit, und die Möglichkeit, sich voll aufs Fahren zu konzentrieren."

Das Siegerpodest der ersten drei komplettierten Erich und Roswitha Volk mit Ford Mustang Fastback Coupé, die im Ziel weniger als 100 Punkte Rückstand auf die Sieger hatten. Auf Platz drei folgen Peter Schöggl und Wolfgang Artacker auf Alfa Romeo Spider.

In der Epoche 1 der Fahrzeuge bis Baujahr 1934 holte Erich und Alexandra Hemmelmayer auf Ford 5 Window de Luxe Coupé. In Epoche 2 der Baujahre 1935 bis 1950 waren Kurt Menhofer und Gerald Gegenpart mit ihrem Healey Silverstone siegreich. In der Epoche 3 der Baujahre 1951 bis 1960 triumphierten Florian Kunz/Otmar Schlager auf Aston Martin DB4. In der Kategorie 4 bis Baujahr 1972 holten die Gesamtsieger Radinger/Wagner den Sieg.

Der programmierte Höhepunkt der Ennstal-Classic war auch in diesem Jahr der Porsche Design Grand Prix, bei dem sich zahlreiche Motorsportlegenden mit spektakulären Renn- und Sportwagen aus den spannenden Epochen der Motorsport-Geschichte präsentierten.

News aus anderen Motorline-Channels:

Ennstal-Classic 2019

Weitere Artikel:

Besuch in einer anderen Welt

Fotogalerie: IAA 2003

Als Abrundung unserer IAA-Berichterstattung blicken wir annähernd zwei Jahrzehnte zurück. 2003 war die IAA noch in Frankfurt, und durch und durch das, was man heutzutage als klassische Automesse abtun würde.

Nur noch drei Mal schlafen ...

Ennstal-Classic startet in ihre 28. Auflage

Nach einer Corona bedingten Zwangspause im letzten Jahr, startet die Ennstal-Classic vom 22. – 25. Juli in ihre 28. Auflage. 227 Teams aus 20 Nationen, auf 42 verschiedenen Marken, darunter auch das 5-Wagen Team aus dem Porsche Werksmuseum, wollen endlich wieder „Autofahren im letzten Paradies“.

Den Startschuss für den großen Aufbruch bei BMW startete nicht die Neue Klasse, sondern ein unscheinbarer Kleinwagen. Und den hätte es ohne einen kämpferischen Österreicher auch nicht gegeben.

Hier droht Ersatzteileknappheit

Ersatzteilkauf für Youngtimer

Sie sind die Twens unter den Kraftfahrzeugen: Nicht mehr jugendlich, aber auch noch nicht pensioniert. Mit einem Alter zwischen 15 und 29 Jahren erfreuen sich Youngtimer zunehmender Beliebtheit. Aus dieser Popularität ergibt sich allerdings auch ein Problem: Es wird immer schwieriger, für einige Modelle die erforderlichen Ersatzteile zu beschaffen.

Für jedes Team wird ein Baum gepflanzt

Über 200 Oldtimer bei den Vienna Classic Days

Wie seit 25 Jahren fast jeden Sommer erobern auch diesen August Oldtimer aus der ganzen Welt die Wiener Innenstadt. Und das besonders niederschwellig: Zuschauen ist kostenlos und die Teilnahme günstig: Desto älter das Auto, desto geringer das Nenngeld.