Motorrad

Inhalt

Das aristokratische Bike für besondere Stunden

Eigentlich geht es uns ja hinsichtlich des ganzen VON und ZU Getue unserer deutschen Nachbarn richtig gut. In Österreich ist das elitäre VON ebenso abgeschafft wie all die anderen aristokratischen Spitznamen und dann kommt KTM und nennt sein Motorrad schlicht und einfach HERZOG. Das kann doch gar nicht sein.

Scheinbar doch, schließlich ist die Duke seit Produktionsbeginn schon einmal deutlich überarbeitet worden und erfreut sich auf der ganzen Welt ständig steigender Beliebtheit, was aber auch mit dem stark beschränkten Kontingent zu tun haben könnte, das Jahr für Jahr die Werkshallen in Mattighofen verlässt.

Wenn Motorjournalisten das Wort KTM hören, erinnern sie sich garantiert an ewig lange Startprozeduren, Öllacken unter dem Motorrad, Totalausfälle mitten im Nirgendwo und auch das systematische Schraubenverlieren war lange Zeit eine Stärke der KTM´s.

All dies sei den Oberösterreichern verziehen, bauen sie doch in letzter Zeit wirklich standfeste Motorräder, die das Kurvenvergnügen nicht mehr alle 10 Kilometer stoppen. Auch die getestete Duke zeigte sich im Test über alle ehemaligen Qualitätsmängel erhaben und brachte volle 14 Tage, viel Freude in den Redaktionsalltag.

Drucken
Das Motorrad Das Motorrad Preis & Technik Preis & Technik

KTM DUKE 640 (Chili Red) im Test

- special features -

Kleiner Abenteurer Neu: Skoda Fabia Combi Scoutline

Als Scoutline setzt der neue Skoda Fabia Combi auf den robusten Auftritt, durch leichte Höherlegung und kunststoffummantelte Radkästen.

King of the road Auktion: Cadillac von Elvis Presley

Elvis Presleys Cadillac de Ville Estate Wagon kommt bei Auktion im Zuge der Classic Expo in Salzburg am 20. Oktober 2018 unter den Hammer.

Motorrad-WM: Motegi KTM sammelt mit beiden Fahrern Punkte

Pol Espargaró und Bradley Smith mischen beim Grand Prix von Japan am Rande der Top 10 mit; KTM kämpft um den Einzug ins Spitzenfeld.

DRM: Drei-Städte-Rallye Drüge gewinnt ADAC Rallye Masters

Florian Just sichert sich mit Divisionssieg den Vizetitel des ADAC Rallye Masters. Trotz Ausfall wird Hermann Gassner jr. noch Dritter.