Motorsport

Inhalt

DTM: News

Ekström an DTM-Rückkehr interessiert

Nachdem Audi seinem EKS-Team die Unterstützung entzogen hat, wurde Mattias Ekströms Interesse geweckt, in die Serie zurückzukehren.

Kurz nach der am vergangenen Wochenende zu Ende gegangenen DTM-Saison 2018 dreht sich schon alles um 2019 – allen voran die Frage, welche Fahrer im nächsten Jahr an den Start gehen werden. Möglicherweise kehrt mit Mattias Ekström ein alter Bekannter in die deutsche Silhouettenserie zurück.

Der Schwede war Anfang 2018 aus der DTM ausgeschieden, um sich voll und ganz auf sein Rallycross-WM-Team zu konzentrieren, bei dem er als Fahrer und Teamchef in Personalunion agiert, doch nach zwei Jahren beendet Audi nun die finanzielle Unterstützung für den EKS-Rennstall, und eine Fortführung des Projekts erscheint ungewiss. Die Zusammenarbeit sei ohnehin stets auf zwei Jahre ausgelegt gewesen und endet somit am Ende des Jahres regulär, hieß es dazu seitens Audi.

Ekström muss sich nun überlegen, wie es mit ihm weitergeht. "Ich werde Mattias in der kommenden Woche treffen, und dann müssen wir uns unterhalten, wie es da weitergeht. Theoretisch wäre ein Comeback nicht ausgeschlossen. So könnte man es sagen", gab Audi-Motorsportchef Dieter Gass am Rande des DTM-Saisonfinales auf dem Hockenheimring zu Protokoll.

Ekström: "Ich freue mich sehr auf das Gespräch. Aufgrund der aktuellen Entwicklung in der DTM ist mein Interesse daran wieder gestiegen, aber aktuell bin ich völlig offen, was meine Zukunft betrifft." Eine Funktion als Teamchef eines Kundenteams hat der zweifache DTM-Champion bereits ausgeschlossen. Vielmehr möchte er sich wieder mehr dem Rennfahren widmen. Er hat angedeutet, dass er nicht abgeneigt wäre, die Rolle als EKS-Teamchef dafür aufzugeben.

Der 40jährige ließ bei seiner Rücktrittsankündigung zu Jahresbeginn verlauten, dass er sich eine DTM-Rückkehr durchaus vorstellen könne, er aber auf interessantere Autos warte. Ab 2020 gilt das "Class One"-Reglement der japanischen Super GT, u.a. mit stärkeren Motoren. Durch den kürzlich verkündeten Einstieg von R-Motorsport und WRT könnte die DTM trotz des Mercedes-Ausstiegs vor einer stabilen Zukunft stehen, die auch Ekströms Interesse geweckt haben dürfte. Die neue Saison beginnt am 4. Mai 2019.

Drucken
Paffett möchte Gaststarts Paffett möchte Gaststarts Kalender & WRT-Einstieg Kalender & WRT-Einstieg

Ähnliche Themen:

21.05.2017
DTM: Lausitzring

Jamie Green triumphiert in der Lausitz: Der Audi-Fahrer gewinnt das zweite Rennen vor Mattias Ekström (Audi) und Robert Wickens (Mercedes). » Fotos

01.11.2016
DTM: Interview

Zwei Mal wurde Jamie Green bevorzugt. Edo Mortara verlor die Meisterschaft um vier Punkte. Audi erkennt keine kausalen Zusammenhang.

04.09.2016
Rallycross-WM: Lohéac

Johan Kristoffersson war der Mann des Tages in Loheac: Der VW-Pilot gewann beim Klassiker in Frankreich sämtliche Rennen – Bakkerud und Loeb am Podest.

DTM: News

Nummer vier Vorstellung: Neuer Skoda Octavia

Außen ist der neue Skoda Octavia nur um ein paar Zentimeter gewachsen, aber innen hat er massiv zugelegt - beim Platzangebot und bei der Technik.

Im Winterschlaf ADAC-Ratgeber: Oldtimer richtig einwintern

So kommt der Oldtimer gut durch die kalte Jahreszeit: Wir geben Tipps für die richtige Winterpflege von klassischen und historischen Fahrzeugen.

Formel 1: News Albon bleibt bei R·B·R, Gasly bei S·T·R

RB Racing hat Alexander Albon nun auch für die Saison 2020 bestätigt; Pierre Gasly und Daniil Kvyat bleiben derweil bei Toro Rosso.

Angriff auf Mittelklasse BMW Motorrad: F 900 R und F 900 XR

BMW bringt in der Motorrad-Mittelklasse den neuen Dynamic Roadster F 900 R und die F 900 XR im Adventure Sport Segment an den Start.