Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-WM: News

Citroën verpflichtet Esapekka Lappi

Der Finne Esapekka Lappi wechselt für die Rallye-WM 2019 von Toyota ins Citroën-Werksteam, in dem er Teamkollege von Séb Ogier wird.

Kurz nach der Verpflichtung von Kris Meeke durch Toyota wurde eine weitere Personalie für die Rallye-WM-Saison 2019 bekannt gegeben. Esapekka Lappi, dessen Platz Meeke bei Toyota einnimmt, schließt sich in der kommenden Saison Citroën an und wird dort Teamkollege des fünffachen Weltmeisters Sébastien Ogier.

"Natürlich freue ich mich, dem Team beizutreten und der künftige Teamkollege von Sébastien zu sein", sagte Lappi. "Es ist eine gute Gelegenheit, mich weiterzuentwickeln. Nachdem ich in den vergangenen Jahre viel von Jari-Matti Latvala und in diesem Jahr von Ott Tänak gelernt habe, sind alle Voraussetzungen vorhanden, um noch besser zu werden, wenn es mir gelingt, mich auch von Séb inspirieren zu lassen."

"Ich bin überzeugt, dass das Auto viel Potenzial hat, ebenso wie das Team, das eine lange Geschichte und viel Erfahrung in der WM hat. Die Tatsache, dass Pierre mich unbedingt haben wollte, hat mich ebenfalls zu meiner Entscheidung bewogen", so der Finne weiter. Besagter Pierre, Citroën-Teamchef Budar ergänzte: "Wir waren sehr daran interessiert, zwei sehr wettbewerbsfähige Crews für das nächste Jahr zu gewinnen, daher ist die Verpflichtung von Esapekka eine ausgezeichnete Nachricht."

Lappi hat in Škoda-Diensten 2014 die Rallye-EM, 2016 die WRC2-Wertung der Rallye-WM gewonnen und im Anschluss zu Toyota gewechselt, für das er seit der Portugal-Rallye 2017 regelmäßig an den Start geht. Mit dem Yaris WRC kam der nunmehr 27jährige auf Anhieb gut zurecht und feierte bereits bei seiner vierten WM-Rallye, dem Heimlauf in Finnland, den ersten Sieg in der Rallye-WM.

Dritter C3 WRC für Loeb? Dritter C3 WRC für Loeb? Meeke bei Toyota bestätigt Meeke bei Toyota bestätigt

Ähnliche Themen:

Rallye-WM: News

Weitere Artikel

Im Herbst kommt der neue VW Caddy als Kastenwagen und Pkw auf den Markt, nun gibt VW Nutzfahrzeuge einen ersten Ausblick auf die Freizeit- und Camping-Variante "Beach".

Valtteri Bottas gewinnt den Qualifying-Thriller gegen Lewis Hamilton, Star des Tages ist aber Nico Hülkenberg - Spekulationen um Sebastian Vettels Ferrari.

Rückgang dank Corona und des Wetters

Heuer "nur" 30 Motorrad-Tote

Von 1. Jänner bis 15. Juli 2020 sind in Österreich 30 Motorradfahrer tödlich verunglückt, deutlich weniger als im Vergleichszeitraum der Vorjahre.

Motoren von BMW, Entwicklung bei Magna

Ineos Grenadier enthüllt; powered by Magna

Manchen ist der neue Defender einfach doch zu wenig hemdsärmelig. So auch Sir Jim Ratcliffe - der somit einfach seinen eigenen, inoffiziellen Defender-Nachfolger entwickelte. Und das mit tatkräftiger Unterstützung aus der Steiermark.