MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Motorsport: News

Erstes Gipfeltreffen: Fuji 2017?

Das erste Aufeinandertreffen der neuen Class-One-Fahrzeuge ab 2017 wird konkreter: Die Super GT lädt die DTM zum Duell nach Fuji ein.

Fotos: Super GT

Die DTM soll ab der Saison 2017 im neuen Gewand erscheinen. Mit dem Wirksamwerden des neuen Class-One-Regelwerks verändert sich die Aerodynamik der Fahrzeuge, außerdem erfolgt der Wechsel auf rund 600 PS starke Zweiliter-Turbomotoren. Die GT500-Klasse der japanischen Super-GT-Serie unter dem Dach des Verbandes GTA wird diesen Schritt in die Zukunft mitgehen; Honda, Lexus und Nissan wollen offenbar Fahrzeuge nach Class-One-Reglement aufbauen.

Sobald die neuen Regeln umgesetzt sind, würde sich der Traum von ITR-Chef Hans Werner Aufrecht und der Wunsch der Hersteller realisieren lassen: die Internationalisierung eines von der FIA abgekoppelten Regelwerks und damit vielleicht endlich die erhoffte Relevanz dieses Sonderweges. Während die Verantwortlichen der IMSA in den USA noch etwas zögerlich erscheinen, schreitet man in Japan konsequent voran. GTA-Präsident Masaaki Bandoh hat im Rahmen des vergangenen GT500-Rennwochenendes der japanischen Super GT in Fuji entsprechende Pläne vorgestellt.

Nach Aussage des Japaners könnte man beim Saisonfinale der Super-GT-Serie 2017 in Fuji ein erstes Aufeinandertreffen der Hersteller beider Kontinente erleben. "Fuji ist der Kandidat, wir laden die DTM ein", sagte Bandoh am Sonntag. Nach einem ersten Kampf der Hersteller in Japan soll zum Auftakt der DTM-Saison 2018 ein Gegenbesuch stattfinden. Voraussichtlich in Hockenheim sollen dann die Autos von Honda, Lexus und Nissan im DTM-Feld mitmischen.

News aus anderen Motorline-Channels:

Motorsport: News

Weitere Artikel:

Kelvin van der Linde mit zwei Strafen weit zurück

Lucas Auer fährt entspannt zum Sieg

Zum zweiten Mal in dieser Saison schafft es der Tiroler on top auf das Podium. Polesetter Kelvin van der Linde war sichtlich mit dem falschen Bein aufgestanden...

Nach Abt-Drama äußert sich das Team

Sind DTM-Boxenstopps nicht sicher genug?

Das Abt-Team fordert nach dem Boxendrama in Hockenheim für 2022 sichere DTM-Stopps: Wie die ITR reagiert und wie die Unfallursache im Reglement behandelt wird.

Offiziell: auf das LMP1-folgt ein LMDh-Programm

Alpine ab 2024 mit LMDh in Le Mans und WEC

Alpine setzt sein WEC-Engagement fort, sattelt aber erst 2024 vom modifizierten LMP1- auf ein LMDh-Auto um: Signatech, Oreca und eigene F1-Abteilung als Partner.

So rechtfertigt AMG die umstrittene Teamtaktik

DTM: Götz-Titel dank geschenkter Siege

Maximilian Götz wurde dank Mercedes-AMG-Hilfe Meister: Wie Thomas Jäger die Teamtaktik rechtfertigt und was Götz, Lucas Auer und Dani Juncadella dazu sagen.