MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WEC: News

Le Mans: Garage 56 bleibt erneut leer

Auch 2017 wird das Starterfeld der 24h von Le Mans ohne Experimentalfahrzeug auskommen müssen, das Biomethanprojekt verzögert sich.

Die Veranstalter der 24 Stunden von Le Mans müssen bei der sogenannten "Garage 56" für Experimentalfahrzeuge einen erneuten Rückschlag hinnehmen. Das französische Team Welter Racing musste seine Teilnahme am nächstjährigen Rennen aufgrund von Verzögerungen beim Bau seines Prototypen mit Biomethanantrieb absagen. Hintergrund soll die ungewisse Finanzierung des Projekts sein.

"Wir machen aber weiter", erklärt WR-Projektleiter Thibaut Dujardin gegenüber Endurance Info. "Leider werden wir es aber nicht nach Le Mans 2017 schaffen. Wenn der ACO es genehmigt, wollen wir 2018, 2019 oder 2020 antreten." Nach Aussage des Technikers sei das Monocoque fertig, zahlreiche weitere Bauteile seien in der Montage. Am 1,2-Liter-Dreizylinder-Motor, der rund 450 PS leisten soll, mussten zuletzt mehrere Modifikationen vorgenommen werden.

"Einige Teile wie Kurbelwelle, Kolben, Nockenwelle und so weiter sind fertig entwickelt. Sie sind bereit, um von Zulieferern hergestellt zu werden, aber das Geld dafür ist nicht da", so Dujardin. "Die Karosserie muss noch einen letzten Testlauf im Windkanal absolvieren, dann könnte auch sie in die Produktion gehen." Ob WR noch eine weitere Chance für den Einsatz des Biomethanautos bekommt, ist derzeit ungeklärt.

Die Garage 56 wird seit 2012 für experimentelle Autos freigehalten. Bislang sind jedoch nur in den Jahren 2012 (Deltawing), 2014 (Nissan ZEOD) und 2016 (Frederic Sausset) tatsächlich solche Fahrzeuge auf die Strecke gegangen. Zuletzt war ein Brennstoffzellenprojekt von GreenGT gescheitert. Es gilt als sicher, dass der ACO bei der Bekanntgabe des Starterfeldes im Februar 60 Starter aus den regulären vier Klassen präsentieren wird.

Neue "Toyota 2016"-Regel Neue "Toyota 2016"-Regel Chandhok: LMP2-Cockpit Chandhok: LMP2-Cockpit

Ähnliche Themen:

WEC: News

Weitere Artikel:

Technische Hilfsmittel und richtige Verhaltensweisen

Autofahren während der Schwangerschaft

Autofahren für Frauen in der Schwangerschaft ist oftmals herausfordernder als gedacht. Warum es wichtig ist, die richtigen Gurtsysteme zu verwenden und was man als werdende Mama im Straßenverkehr beachten sollte.

Produktionsstart im Jahr 2023

13.000 Reservierungen für den Sono Sion

Mit einer durchschnittlichen Anzahlung von 3.000 Euro haben sich bereits rund 13.000 Privatkunden das Solar-E-Auto Sion reserviert.

Besondere Vorsicht bei Fahrbahnschäden

So gefährlich sind Schlaglöcher für Zweiräder

Gerade im Frühling treten sie vermehrt auf, die gemeinen Schlaglöcher. Hier sollten vor allem Motorrad- und Fahrradfahrer besonders aufpassen.

Die Rallye Schweden kämpft um ihr Alleinstellungsmerkmal, weshalb der dortige WRC-Lauf ab der Saison 2022 in den Norden des Landes wandert.