MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Auf los geht's los!

Am kommenden Wochenende wird's ernst, zwei Rennen warten auf die sieben Piloten der Ford Fiesta Sporting Trophy auf dem Wachauring.

Die Ford Fiesta Sporting Trophy startet 2008 in ihre dritte Saison, das Starterfeld zeigt sich dabei stark wie nie. Insgesamt haben sich sieben durchwegs junge Teams in den konkurrenzfähigen Markenpokal eingeschrieben, wer die spannenden Fights der letzten beiden Jahre mit verfolgt hat, der weiß, dass es auch heuer wieder heiß hergehen wird.

Den Saisonauftakt der Ford Fiesta Sporting Trophy bildet neuerlich der Castrol-Pokal (12./13.04.) auf dem Wachauring, vor allem die neuen Trophy-Teilnehmer haben dabei Gelegenheit, sich ans Auto zu gewöhnen.

Die beiden Protagonisten des Vorjahres – Junior-Rallye-Staatsmeister Christoph Leitgeb und Trophy-Sieger Patrick Winter – haben Ford die Treue gehalten, nicht weniger als fünf Fiesta-Teams sind heuer zum ersten Mal in der Sporting Trophy eingeschrieben.

Nach dem Freien Training am Freitag warten zwei Qualifying-Sessions am Samstag, ehe es dann um 15:40 Uhr beim ersten Rennen ernst wird. Gefahren wird 10 Minuten plus eine Runde. Im Vorjahr wurde hart aber fair gefightet, zur Freude der Zuseher. Am Sonntag wird dann gegen Mittag das 2. Rennen absolviert, im Anschluss findet die Siegerehrung statt.

Zeitplan Castrol-Pokal Wachauring / Melk

Samstag, 12.04.2008
09:40 – 10:00 Uhr: 1. Zeittraining, 15 Minuten
13:20 – 13.40 Uhr: 2. Zeittraining, 15 Minuten
15:40 – 15:55 Uhr: 1. Rennen, 10 Minuten + 1 Runde

Sonntag, 13.04.2008
12:00 – 12:15 Uhr: 2. Rennen, 10 Minuten + 1 Runde
13:15 Uhr: Siegerehrung

Die Teams im Überblick

Team 1 – Ford Austria / Lukas Langstadlinger (NÖ)
Lukas Langstadlinger hat 2007 die Nachwuchs-Sichtung „Ford Racing Rookie“ für sich entschieden, er bekommt dadurch wie auch seine Vorgänger eine Saison in der Ford Fiesta Sporting Trophy. Der begeisterte Kart- und Motocross-Pilot ist knapp 21 Jahre jung und stammt aus Purkersdorf.

Team 2 – Autocrew Austria / Christoph Leitgeb (Ktn.)
Der Kärntner aus St. Veit/Glan ist seit Beginn an bei der Ford Fiesta Sporting Trophy dabei und das sehr erfolgreich. 2007 ließ der 19-Jährige besonders bei der Waldviertel-Rallye aufhorchen, er sicherte sich dort nicht nur den Junioren-Staatsmeistertitel, sondern holte sich auch den Gesamtsieg in der Division II.

Team 3 – Patrick Winter (OÖ)
Patrick Winter war 2004 der erste Sieger der Racing-Rookie Nachwuchs-Sichtung, 2005 und 2006 war der Oberösterreicher (Schlierbach) im deutschen Ford Fiesta ST Cup auf der Rundstrecke erfolgreich unterwegs. 2007 stieg er dann in die heimische Sporting Trophy ein, die der 23-Jährige auch auf Anhieb für sich entschied.

Team 4 – Martin Kalteis (NÖ)
Der 23-jährige Niederösterreicher (Wr. Neustadt) hat bereits einige Motorsport-Erfahrung gesammelt, zuletzt auch in der Austrian Rallye Challenge, wo er auch die Junioren-Wertung gewinnen konnte. Seine gesammelten Erfahrungen möchte er heuer in der Ford Fiesta Sporting Trophy umsetzen.

Team 5 – Autohaus Lehr / Manuel Bauer (NÖ)
Der knapp 27-jährige Waldviertler (St. Bernhard/Horn) hat 2000/2001 drei Rallyekurse besucht und ist seitdem vom Rallye-Virus infiziert. 2005 wurde dann das erste Rallyeauto angeschafft, insgesamt neun Rallyes wurden damit bestritten. Heuer möchte er in der Sporting Trophy weiter Erfahrung sammeln.

Team 6 – Rally & More / Manuel Porzelt (Tirol)
Bereits mit fünf Jahren sammelte der heute 24-jährige Tiroler (St. Johann) erste Motor-Erfahrungen mit einer Motocross-Maschine. Mit 18 Jahren fuhr er in der Tiroler Slalom-Meisterschaft, 2004 und 2005 entschied er dabei jeweils seine Klasse für sich. 2006 wurde dann ein Rallye-Intensivkurs besucht, im Vorjahr war Manuel in der Rallye-Challenge erfolgreich unterwegs.

Team 7 – Raffael Sulzinger (D)
Erstmals nimmt heuer mit Raffael Sulzinger (Tittling / Bayern) auch ein ausländischer Pilot an der Sporting Trophy teil. Der 22-jährige Bayer ist im Motorsport kein unbeschriebenes Blatt und kann bereits einige Erfolge in seiner immerhin schon 13-jährigen Karriere – die mit dem Kartsport begann – vorweisen. Der Schwerpunkt lag danach im Slalom-Sport, 2007 wurden dann auch erste Rallye-Erfahrungen gesammelt.

Der Rennkalender 2008

12. - 13.04. Castrol Pokal Wachauring Melk
02. - 03.05. Bosch Rallye Pingau
23. - 24.05. Castrol Rallye
18. - 19.07. Mühlviertel-Rallye (Ersatz Ostarrichi-Rallye)
12. - 13.09. BP Krumbach Rallye
26. - 27.09. Steiermark Rallye Admont
06. - 08.11. Waldviertel Rallye

Bericht Ford I Bericht Ford I Vorschau Suzuki Motorsport Cup Vorschau Suzuki Motorsport Cup

News aus anderen Motorline-Channels:

Castrol-Pokal: Wachauring

Weitere Artikel:

Ist da wirklich was dran?

Bottas angeblich vor Ablöse bei Mercedes

Britische Medien berichten, dass Valtteri Bottas noch während der Formel-1-Saison 2021 bei Mercedes durch George Russell ersetzt werden könnte.

Toto Wolff schaltete sich in Valtteri Bottas Funk, um ihn zu motivieren: Doch weil danach nicht viel ging, will der Österreicher vielleicht lieber seine "Klappe halten".

Für Helmut Marko ist klar, dass nur Max Verstappen und Lewis Hamilton die WM gewinnen können, eine Stallorder gibt es bei Red Bull aber noch nicht.

Jede Farbe nur ein einziges Mal

Audi R8 LMS GT Color Edition

Sechs Stück, sechs Farben – mehr gibt es nicht von der Color Edition des Audi R8 LMS GT2, was die Renner von Audi Sport wohl eher zu Sammlerstücken macht als zu echten Racern.

F1-Training Barcelona 2021

Vettel überrascht zum Auftakt

Valtteri Bottas fährt Bestzeit im ersten Freien Training zum Grand Prix von Spanien – Sebastian Vettel mischt zwischenzeitlich sogar die absolute Spitze auf.

Alles, was man über den Lausitzring-Test wissen muss

DTM setzt auf BoP-Runs

Letzter offizieller DTM-Test vor dem Saisonstart: Was hinter den BoP-Runs auf dem Lausitzring steckt, wer Gewicht zuladen muss und wieso die Teams kaum Zeit haben.