MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Castrol-Pokal: Wachauring

Rundstrecken-Newcomer beim
Castrol Pokal in Melk

Markus Schandl wird beim Castrol-Pokal im Suzuki Swift Sport erstmals bei einem Rundstreckenrennen an den Start gehen, die Ziele sind ehrgeizig.

Am Wachauring in Melk findet am 12. und 13. April das Rennen um den Castrol Pokal statt. Zwei volle Tage werden sich rund 30 Piloten im Rahmen eines Rundstreckenrennens um einen Platz am Siegespodest matchen. Das Rennen stellt auch ein Teil des Suzuki Cups 2008 dar.

Bei diesem Rennen wird auch ein Rundstreckennewcomer an den Start gehen. Der Rallyepilot Markus Schandl wird in Melk sein erstes Rundstreckenrennen bestreiten. Mit seinem 155 PS starken Suzuki Swift Sport will sich der 31jährige Schandl voll Ehrgeiz und Elan mit den anderen Teilnehmern matchen. Beheimatet ist der Pilot, der seine Liebe zum Motorsport in jungen Jahren im Waldviertel entdeckt hat, im Suzuki Austria Team.

„In Melk feiere ich mein Rundstreckendebüt. Ich habe schon intensiv mit den Vorbereitungsarbeiten begonnen. Mein Ziel für das Rennen ist es, mich mit den Gegebenheiten eines Rundstreckenrennens schnell vertraut zu machen und somit einen guten Platz im Mittelfeld zu erreichen“, erklärt Schandl.

„Wenn alles glatt läuft und mein Speed passt werde ich mich natürlich auch nicht gegen einen Stockerlplatz wehren“, schmunzelt der Debütant.

Vorschau Histo-Cup Vorschau Histo-Cup Vorschau Heuer Racing Team Vorschau Heuer Racing Team

News aus anderen Motorline-Channels:

Castrol-Pokal: Wachauring

Weitere Artikel:

IndyCar-Legende Bobby Unser ist im Alter von 87 Jahren friedlich eingeschlafen – Der zweimalige IndyCar-Meister hinterlässt seine Frau und vier Kinder.

F1-Qualifying Barcelona 2021

Hamilton holt 100. Pole seiner Karriere!

Das war knapp: Lewis Hamilton bezwingt Max Verstappen beim Grand Prix von Spanien um 0,036 Sekunden - Sebastian Vettel scheidet wieder in Q2 aus

Für Helmut Marko ist klar, dass nur Max Verstappen und Lewis Hamilton die WM gewinnen können, eine Stallorder gibt es bei Red Bull aber noch nicht.

Pech für Max Verstappen: Er fährt im Qualifying in Portimao die schnellste Runde, doch auf Poleposition steht Valtteri Bottas - Sebastian Vettel erstmals in Q3.

MS Tacing-Pilot Karner gewinnt bislang sämtliche Sprintläufe, verliert im 1h-Rennen vor der letzten Kurve den Sieg - an seinen Teamkollegen Fuhrmann, der die Endurance-Tabelle anführt.

Toto Wolff schaltete sich in Valtteri Bottas Funk, um ihn zu motivieren: Doch weil danach nicht viel ging, will der Österreicher vielleicht lieber seine "Klappe halten".