MOTORSPORT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Favoriten-Sieg durch Patrick Winter

Patrick Winter wird seiner Favoritenrolle gerecht, der Oberösterreicher gewinnt das 1. Rennen vor Langstadlinger und Sulzinger.

Im Rahmen des Castrol-Pokals auf dem Wachauring standen am Samstag gleich einige Rundstrecken-Rennen auf dem Programm, darunter auch der Saisonauftakt der Ford Fiesta Sporting Trophy. Zunächst galt es für die vorerst sechs Piloten – Martin Kalteis nimmt erst beim Rennen am Sonntag teil, da er heute bei der Triestingtral-Rallye startet – zwei Zeittrainings zu bestreiten.

Die jeweils besten Zeiten aus beiden Sessions wurden dann addiert, daraus ergab sich folgende Startaufstellung. Patrick Winter – nicht zuletzt aufgrund seiner Rundstrecken-Erfahrung als Favorit gehandelt – sicherte sich die Pole-Position, dahinter bewies der Racing-Rookie Lukas Langstadlinger, dass mit ihm zu rechnen ist.

Der Waldviertler Manuel Bauer eroberte Startplatz drei vor Raffael Sulzinger aus Deutschland. Christoph Leitgeb musste sich mit Startplatz fünf begnügen, Pech hatte Manuel Porzelt, der seinen Fiesta mit beschädigter Servolenkung vorzeitig abstellen musste.

Am Start setzte sich Patrick Winter durch, der Trophy-Sieger des Vorjahres bog als erster in die Schikane ein, gefolgt von Lukas Langstadlinger. Dahinter gelang es Raffael Sulzinger, sich neben Manuel Bauer zu setzen, der ließ seinem deutschen Konkurrenten aber fair Platz, fiel aber auf Rang vier zurück.

Christoph Leitgeb übte nach einigen Runden Druck auf Bauer aus, an der Spitze gelang es Patrick Winter mit jeder Runde seinen Vorsprung zu vergrößern. Kurz vor Schluss dann ein technischer Defekt am Auto von Christoph Leitgeb, er beendet das Rennen mit kaputtem Radlager und gebrochener Bremsscheibe in langsamer Fahrt.

Nach zehn Minuten plus zwei Runden wurde Patrick Winter schließlich als Sieger abgewunken, dahinter Racing-Rookie Lukas Langstadlinger, Raffael Sulzinger, Manuel Bauer und Christoph Leitgeb. Das Ergebnis entspricht der Startaufstellung am Sonntag, die Wertung für die Ford Fiesta Sporting Trophy erfolgt nach diesem 2. Heat.

Patrick Winter (OÖ/Platz 1): „Ein Auftakt nach Maß, es ist mir gelungen das Rennen zu kontrollieren und zudem noch etwas die Reifen für das morgige Rennen zu schonen. Alles in allem ein perfekter Beginn, morgen möchte ich daran anknüpfen.“

Lukas Langstadlinger (NÖ/Platz 2): „Das erste Rennen hat großen Spaß gemacht, ich bin ohne große Erwartungen in dieses Wochenende gegangen und wurde nun positiv überrascht. Wenn ich im zweiten Rennen an diese Leistung anschließen kann, dann bin ich hoch zufrieden!“

Raffael Sulzinger (D/Platz 3): „Mit dem Resultat bin ich sehr zufrieden, die Rundstrecke ist für mich ja eine neue Erfahrung. Gleich am Start ist es zwischen Manuel Bauer und mir knapp geworden, Manuel hat mir aber fair Platz gemacht. Sollte ich in der Startaufstellung tatsächlich etwas zu weit vorne gestanden sein, so tut mir das leid, es war bestimmt keine Absicht.“

Manuel Bauer (NÖ/Platz 4): „Meiner Meinung nach ist Raffael am Start zu weit vorne gestanden, aber OK. In der ersten Kurve habe ich ihm dann Platz gelassen, dadurch hat er mich überholt. Auf dieser engen Strecke mit den gleichen Autos zu überholen ist natürlich schwer, dennoch bin ich zufrieden, dass ich zeitenmäßig absolut bei der Musik dabei war.“

Christoph Leitgeb (Ktn./Platz 5): „Ich muss gestehen, dass mir die Rundstrecke nicht wirklich liegt, daher bin ich auch vom Ende des Feldes ins Rennen gegangen. Ich war ganz gut unterwegs uns konnte Manuel Bauer etwas unter Druck setzen, leider ist dann das rechte hintere Radlager kaputt gegangen und dadurch ist auch die Bremsscheibe gebrochen. Wir hoffen, dass wir das Auto bis morgen wieder flott bekommen.“

Ergebnis Rennen 1 Wachauring:

1. Patrick Winter 10:48.316
2. Lukas Langstadlinger + 7.064
3. Raffael Sulzinger + 8.496
4. Manuel Bauer + 9.098
5. Christoph Leitgeb + 1 Rd.

Zeitplan Sonntag, 13.04.2008

12:00 – 12:15 Uhr: 2. Rennen, 10 Minuten + 1 Runde
13:15 Uhr: Siegerehrung

Weitere Infos zur Ford Fiesta Sporting Trophy: www.fordracing.at

Der Rennkalender 2008

12. - 13.04. Castrol Pokal Wachauring Melk
02. - 03.05. Bosch Rallye Pingau
23. - 24.05. Castrol Rallye
18. - 19.07. Mühlviertel-Rallye (Ersatz Ostarrichi-Rallye)
12. - 13.09. BP Krumbach Rallye
26. - 27.09. Steiermark Rallye Admont
06. - 08.11. Waldviertel Rallye

News aus anderen Motorline-Channels:

Castrol-Pokal: Wachauring

Weitere Artikel:

24h von Dubai: Bericht razoon / KTM

Österreicher-Quintett holt Klassensieg

Die Österreicher-Abordnung Daniel Drexel, Ernst Kirchmayr, Kris Rosenberger, Gerhard Trenker & Leo Pichler unter der Flagge von razoon sorgt beim Langstrecken-Klassiker mit ihrem KTM X-BOW GTX fu?r einen tollen Erfolg

Wieso er auf die Prototypen setzt

Kein BMW-Cockpit für Habsburg in der DTM

Ferdinand Habsburg wird nun doch nicht in die DTM zurückkehren, sondern setzt weiterhin auf den Prototypensport: Was dahinter steckt und welches Ziel er verfolgt

"Die schlimmsten Stunden meines Lebens"

Rallye Daker: Update von Matthias Walkner

Beim Sturz auf der vorletzten Dakar-Etappe zieht sich Matthias Walkner keine schweren Verletzungen zu - Es dauerte Stunden, bis er im Krankenhaus war

McLaren MP4/4, Lotus 97T und mehr

Elf Highlights: Ayrton Sennas F1-Autos

Ayrton Senna ging in elf Formel-1-Saisons an den Start und fuhr in dieser Zeit einige der kultigsten Autos aller Zeiten - Wir zeichnen seine Karriere nach, Auto für Auto

Alonso war zwar nicht happy, das Risiko war aber kalkuliert

Darum hat Alpine die Motor-Probleme in Kauf genommen

Alpine hatte in der Formel-1-Saison 2022 starke Probleme mit der Zuverlässigkeit des Renault-Motors, doch dieses Risiko ist man bewusst eingegangen