RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ARC: Rallye Zwettl

Die „rasende Werkzeugkiste“ wird gezündet

Bei der Rallye Zwettl zündet Michael Kogler erstmals den Citroen DS3 R3T – der Einsatz in der Austrian Rallye Challenge gilt als Test für das diesjährige Mischprogramm aus nationalen und internationalen Rallyeeinsätzen.

Fotos: Manuel Tauber-Romieri

Eigentlich hatten Gottfried und Michael Kogler für 2015 den Schwerpunkt auf Langstreckenrennen gelegt: Der Melker sollte in erster Linie sechs Läufe der 24h Serie im teameigenen Seat Leon Supercopa absolvieren und lediglich zwei bis drei Rallyes auf dem Peugeot 208 R2 des slowakischen Importeurs bestreiten.

Doch Mitte Februar kam plötzlich alles anders: Ein Werkzeughersteller aus Slowenien suchte für seinen bärenstarken Citroen DS3 R3T-Rallyeboliden einen schnellen Fahrer – in einem Auswahlverfahren, dem sich auch Michael Kogler stellte, erhielt dieser kurzerhand den Zuschlag mit einem Mischprogramm, welches ausgesuchte nationale und internationale Rallyes vorsieht.

Als erste Testrallye wurde die bevorstehende Rallye Zwettl auserkoren – die komplett neue Rallye zählt zur Austrian Rallye Challenge (ARC) und wird auf Asphalt-Sonderprüfungen rund um den Raum Zwettl gefahren.

Für Michael Kogler das optimale Umfeld, um sich mit dem Citroen anzufreunden: „Ja, ich habe mich im Waldviertel schon immer ganz besonders wohl gefühlt und möchte das auch am kommenden Wochenende nützen.“ Das Rallye-Team rund um Mastermind Gottfried Kogler strebt bei diesem Test-Rallyeeinsatz einen Platz in den Top 5 an.

Technische Unterstützung erhält das Rallyeteam ebenfalls vom Waldviertler Citroen Rallye-Spezialisten Manuel Wurmbrand.

Vorschau Mrlik Vorschau Mrlik Vorschau Rehberger Vorschau Rehberger

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ARC: Rallye Zwettl

- special features -

Weitere Artikel:

Hauptaugenmerk Entwicklung Hybrid-WRC

Topingenieur Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai

Christian Loriaux wechselt von M-Sport zu Hyundai und kümmert sich um das neue Rally1-Hybridauto für 2022 – M-Sport bleibt er aber beim Bentley-Projekt treu.

Die ORM scharrt in den Startlöchern: Der Auftakt beim Schneebergland-Comeback ist gesichert - Rallye Weiz und Wechselland-Rallye vorsichtig optimistisch....

Achim Mörtl versucht die Frage zu beantworten, ob es österreichische Top-Stars im Rallyesport geben kann und was es abseits des Talents dazu braucht, um ein solcher zu werden.

Von sieben Teams mit Ö-Bezug sahen beim WM-Lauf in Kroatien vier die Zielflagge - Keferböck und Raith belegen die Plätze 7 und 9 der WRC3.

In einem dramatischen Finale fängt Sebastien Ogier seinen Teamkollegen Elfyn Evans ab - Keferböck und Raith holen WRC3-Punkte

Peter Klein blickt zurück auf einen ganz Großen des heimischen Rallyesports, der Oberösterreicher Raphael Sperrer brachte es auf sechs Meistertitel, wollte dabei aber nie "Everybody's Darling" sein.