Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-WM: News

M-Sport stellt 2019er-Lackierung vor

Nach dem Abgang von Sébastien Ogier und dessen Sponsor werden die Ford Fiesta WRC von M-Sport 2019 im werbefreien Gewand antreten.

Der Wechsel von Sébastien Ogier von M-Sport zu Citroën vor Beginn der Rallye-WM 2019 schlägt sich auch im Design der Fiesta WRC nieder. Da sich mit dem Franzosen auch der Getränkesponsor verabschiedet hat, präsentieren sich die Einsatzfahrzeuge des britischen Ford-Teams in der Saison 2019 zwar erneut in Blau, aber ohne allzu offensichtliche projektferne Werbepartner. Damit kehrt M-Sport zu jener Lackierung zurück, die schon in der WM-Saison 2017 das Auto von Ott Tänak geziert hat.

"Die neue Saison ist für M-Sport von besonderer Bedeutung", betonte Teambesitzer Malcolm Wilson. "Wir treiben derzeit eine ganze Reihe interessanter Projekte voran, zum Beispiel die Vorstellung unseres neuen Testzentrums. Ich bin stolz, dass sich dies auch im neuen Design des Fiesta WRC widerspiegelt, der ein echter Blickfang ist. Ich möchte mich bei unseren Freunden und Partnern für die Unterstützung bedanken. Ohne ihre Hilfe hätten wir unser Engagement in der Rallye-WM nicht fortsetzen können."

Elfyn Evans und Teemu Suninen werden die komplette WM-Saison 2019 für M-Sport bestreiten, die am 24. Jänner mit der Rallye Monte-Carlo beginnt. Bei den ersten beiden WM-Rallyes des neuen Jahres wird zudem Pontus Tidemand einen dritten Ford Fiesta WRC des Teams fahren, den in Portugal der erst 22jährige Brite Fergus Greensmith übernimmt.

Fixe WRC-Startnummern Fixe WRC-Startnummern Ogier nicht Nr.-1-Fahrer? Ogier nicht Nr.-1-Fahrer?

Ähnliche Themen:

Rallye-WM: News

Weitere Artikel

Alexander und Florian Deopito konnten die Winter-Rallye zum dritten Mal in Folge für sich entscheiden.

Ein heftiger Unfall von Ricky Taylor hat das Qualifying zu den 24 Stunden von Daytona 2020 vorzeitig beendet.

Die Triumph Tiger 900 kommt 2020 mit einem neuen 900er-Triple-Motor, erweiterter Serienausstattung und weiter optimiertem Fahrverhalten.

Opel Grandland X PHEV – erste Ausfahrt

Opel setzt den Grandland X als Hybrid 4 unter Strom

Im Windschatten der Peugeot- und Citroen-Modelle elektrifiziert nun auch Opel seine Modellpalette. So wird der Grandland X nun auch als Plug-in-Version angeboten.