Rallye

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Deutschland-Rallye

Toyota untersucht Tänaks Bremsproblem

Kurz vor dem Sieg bei der Deutschland-Rallye bekam Ott Tänaks Yaris WRC plötzlich Bremsprobleme; Teamchef Mäkinen gelobt Besserung.

In seinem Toyota Yaris WRC hat Ott Tänak am vergangenen Wochenende souverän die Deutschland-Rallye gewonnen und mit seinem fünften Saisonsieg die Führung in der WM-Gesamtwertung 2019 weiter ausgebaut.

Auf der letzten der 19 Sonderprüfungen, der als Powerstage deklarierten zweiten Überfahrt der Prüfung Dhrontal, konnte Tänak aber nicht das Maximum herausholen. Er kam auf dieser letzten SP nur auf die achtbeste Zeit, siegte am Ende aber trotzdem mit 20,8 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Kris Meeke.

"Um ehrlich zu sein muss schon auf der langen vorletzten Prüfung etwas passiert sein", dachte Tänak an die 28 Kilometer lange SP 18 Grafschaft zurück und sprach davon, wie ihm die Idealverzögerung abhanden kam. "An der Vorderachse hatte ich plötzlich nur noch an einem Rad Bremswirkung. Wir haben daraufhin auf dem Verbindungsstück einiges probiert, konnten aber nicht verstehen, was los war", so der Sieger über die Situation für ihn und Beifahrer Martin Järveoja.

Als Tänak die Powerstage in Angriff nahm, hatte Toyota-Teamchef Tommi Mäkinen Sorgenfalten im Gesicht. "Natürlich war ich angespannt. Meine größte Sorge war, dass ein technischer Defekt auftreten würde. Glücklicherweise war es aber nichts Schlimmeres bei Ott", so der Finne, der mit Blick auf die kommenden Rallyes versicherte: "Wir werden jetzt genau untersuchen, was mit den Bremsen los war."

Die nächste Station im Rallye-WM-Kalender 2019 ist die Schotterrallye in der Türkei Mitte September.

Pannen ärgern Hyundai Pannen ärgern Hyundai Citroën sucht Erklärung Citroën sucht Erklärung

Ähnliche Themen:

WRC: Deutschland-Rallye

Weitere Artikel

Bis zu 54 % mehr Reichweite

Tesla zeigt neue 4680-Zellen Akkus

Die neuen zylindrischen Batteriezellen versprechen 54 % gesteigerte Reichweite bei niedrigeren Kosten. Jetzt gibt es neues Video- und Bildmaterial.

Studie zeigt Oldie-Liebe der Generation Y

Millenials Klassiker-affiner als Boomer

Der Reiz eines alten Autos ist mannigfaltig: Schöne Erinnerungen an die Zeit, als das Auto rauskam, die Freude am Basteln und Restaurieren oder einfach das unvergleichliche Design "alter" Autos sprechen allesamt für Oldies. Und das merken nun zunehmend auch die Millenials.

Smartphone-Apps und Fahrinfos auf einem Screen

Splitscreen fürs Motorrad

Die Firma Bosch bringt nun den ersten voll integrierter Splitscreen für Motorräder auf die Straße. Der 10,25 Zoll große TFT-Bildschirm soll die gleichzeitige Anzeige von relevanten Fahrzeuginformationen und Inhalten wie Navigation von Smartphone-Apps ermöglichen, ohne den Fahrer vom Verkehr abzulenken.

Aus für aktive Laufbahn, ab jetzt TV-Experte

Daniel Abt: vorläufiges Karriereende

Der langjährige Formel-E-Fahrer Daniel Abt hat sein Karriereende angekündigt, wird dem Motorsport aber in anderer Funktion verbunden bleiben.