ELECTRIC WOW

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Seite 4 von 4    <<  <  1 2 3 4

Es passiert selten, dass Autos besser werden, wenn man ihr Blech- gegen ein Stoffdach austauscht. Selten ... aber eben ab und an doch. 

Wer schon einmal das Vergnügen hatte, mit einem BMW i3 zu fahren, der weiß, dass der Fahrspaß groß ist. Der i3s will nun noch ein Schäuferl draufpacken, nötig ist das aber nicht.

Renault hat nun auch dem Kangoo Z.E. eine größere Batterie verpasst, die Normreichweite liegt damit bei 270 Kilometern, leider dauert der Ladevorgang sehr lang.

Mit dem neuen Renault Master Z.E. rollt im Herbst ein elektrischer Lieferwagen in der größten Klasse des 3,5-Tonnen-Segments an den Start, wir waren bereits auf Testfahrt.

Der Hybrid-Vorreiter Prius ist in mittlerweile vierter - Generation, ab sofort gibt’s den futuristischen Japaner auch als Plug-in-Variante mit 62 Kilometer E-Reichweite.

Crossover-Konzept und Plug-in-Hybridantrieb schließen einander nicht aus. Im Mini Cooper S E Countryman All4 sind 40 rein elektrische Kilometer drin. Das Navi hilft dabei.

Der aktuelle 5er BMW ist nicht nur mit Diesel- und Benzinmotor, sondern auch als Plug-in-Hybridvariante zu haben. Und genau der haben wir auf den Zahn gefühlt. 

Mit dem Ioniq war Hyundai im Vorjahr der erste Hersteller, der ein Fahrzeug gleich mit drei verschiedenen elektrifizierten Antrieben präsentierte. Mit dem neuen Plug-in-Hybrid ist die Ioniq-Familie nun komplett, wir waren auf Testfahrt.

Toyota ist unbestrittener Hybrid-Vorreiter, eine Tatsache, die sich natürlich auch Luxus-Ableger Lexus zunutze gemacht hat. Der neue IS 300h überzeugt auf ganzer Linie und das nicht nur beim sparsamen Antrieb selbst, sondern auch beim überraschenden Preis.

Mit dem CT 200h hat Lexus einen interessanten Hybrid im Angebot, der im Alltag mit hoher Zuverlässigkeit und niedrigem Verbrauch punkten kann.

Mit einer von 190 auf 300 Kilometer gestiegenen Reichweite ist auch die Zielgruppe des elektrischen Golf deutlich gewachsen.

Mit dem Toyota C-HR haben die Japaner bewiesen, dass sie es nicht verlernt haben, emotionale Autos zu bauen. Vor allem als Hybrid vereint er Sparsamkeit und Extravaganz.

Der neue Kia Niro ist nicht der erste seiner Art, gegenüber anderen am Markt erhältlichen Modellen wurde er aber als Hybridmodell von Anfang an auf diese Technologie hin entwickelt.

Der neue 7er-BMW setzt den Maßstab in der Klasse der Luxuslimousinen, wir haben den vierfach aufgeladenen 750d dem Plug-in-Hybrid 740Le – beide mit Allradantrieb – gegenübergestellt. In Relation zu Power und Größe sind beide sehr sparsam, im Hinblick auf den aufgerufenen Preis lässt sich das aber nicht behaupten ...

Wir haben den Renault Zoe und den BMW i3 – seit Kurzem beide mit größerer Batteriekapazität ausgestattet – mit dem Newcomer Hyundai Ioniq Elektro verglichen. Und das nicht im Reichweiten schmeichelnden Spätsommer, sondern bei Temperaturen unter null Grad Celsius.

Wir haben den Renault Zoe und den BMW i3 – seit Kurzem beide mit größerer Batteriekapazität ausgestattet – mit dem Newcomer Hyundai Ioniq Elektro verglichen. Und das nicht im Reichweiten schmeichelnden Spätsommer, sondern bei Temperaturen unter null Grad Celsius.

Wir haben den Renault Zoe und den BMW i3 – seit Kurzem beide mit größerer Batteriekapazität ausgestattet – mit dem Newcomer Hyundai Ioniq Elektro verglichen. Und das nicht im Reichweiten schmeichelnden Spätsommer, sondern bei Temperaturen unter null Grad Celsius.

Seite 4 von 4    <<  <  1 2 3 4

Weitere Artikel:

Der Taycan kann jetzt auch offroad

Porsche Taycan Cross Turismo

Obligatorischer Allradantrieb, adaptive Luftfederung samt mehr Bodenfreiheit und vor allem auch mehr Platz für Passagiere und Gepäck sollen den Taycan Cross Turismo zum "praktisch-coolen" Bruder des geduckten Straßen-Taycan machen.

Kult für die Kleinen

E-Vespa für Kinder

Für Drei- bis Sechsjährige geeignet sind die Elektroroller mit 12V-Antrieb der Traditionsmarke aus Italien. Für das Osternesterl sind sie ein bisschen groß, bleibt die Frage: Passt der Preis von 179 Euro ins Hasen-Budget?

Kennen Sie den?!

Trabant-Buggy aus Ungarn

In den 1960er Jahren schwappte der Buggy-Wahnsinn nach Europa. Damals entdeckte János Kesjár jr., ein bekannter ungarischer Rennfahrer, in Westdeutschland einen solchen frühen Buggy. Nach seiner Rückkehr nach Ungarn beschloss er, sein eigenes „Fun-Car” zu entwickeln.

Mit neuem Auto, aber ohne Alonso

F1-Präsentationen 2021: Alpine A521

Alpine hat seinen neuen A521 für die Formel-1-Saison 2021 vorgestellt: Wie stark ist Fernando Alonso nach zwei Jahren Auszeit noch?