Formel 1

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Formel 1: News

Paddy Lowe stößt im März zu Williams

Ex-Mercedes-Mann Lowe wird seine Arbeit bei Williams wohl per 1. März aufnehmen, aber nicht nur für die Technik verantwortlich sein.

Der Wechsel von Paddy Lowe zu Williams wird immer konkreter. Der ehemalige Technikchef des Mercedes-Werksteams soll seine neue Tätigkeit am 1. März aufnehmen. Damit schließt sich für Lowe der Kreis, denn 1987 hat er seine Karriere in der Formel-1-WM als Ingenieur bei Williams begonnen.

Lowe wird dabei nicht nur Nachfolger des zurückgetretenen Pat Symonds als technischer Direktor, sondern erhält auch einen Posten im Vorstand des Rennstalls. Darüber hinaus will er auch Aktien des börsennotierten Unternehmens kaufen und somit zum Anteilseigner werden.

Dieser Aktienkauf sowie Verhandlungen mit Lowes früheren Arbeitgeber waren die Gründe für die Verzögerungen seines Wechsels, der ursprünglich schon zum 1. Februar hätte erfolgen sollen. Als Vorstandsmitglied wird Lowe auch Managementaufgaben übernehmen und in der Hierarchie auf einer Stufe mit der stellvertretenden Teamchefin Claire Williams stehen.

Mercedes hat am 10. Jänner bekanntgegeben, dass Lowe das Team nach vier Jahren verlässt. Vor seiner Zeit bei den "Silberpfeilen" war der heute 54jährige Brite 20 Jahre lang für McLarens Formel-1-Team tätig.

Hamilton: Karrierekiller für Bottas? Hamilton: Karrierekiller für Bottas? Massa wird Formel-E-Boliden testen Massa wird Formel-E-Boliden testen

Ähnliche Themen:

Formel 1: News

Weitere Artikel

E-Klasse Coupe und Cabrio: Jünger denn je

Mercedes: Alles zum Facelift von E-Coupé & Cabrio

Coupe und Cabrio der Mercedes E-Klasse starten in die zweite Hälfte ihres Modellzyklus. Das ist neu ...

Himmlisch schön und höllisch schnell

50 Jahre Toyota Celica: Ein Rückblick

Globale Bestseller, WRC-Champions und schlichtweg bildschöne Coupés mit absolutem Ikonen-Charakter. Die Geschichte der Toyota Celica ist eine bewegte und spannende gleichermaßen.

Harte Konsequenzen nach Abts E-Sport-Betrug

Nach Skandal: Audi suspendiert Daniel Abt

Audi hat auf den Sim-Racing-Skandal um Formel-E-Pilot Daniel Abt reagiert und den Deutschen mit sofortiger Wirkung suspendiert - Rückkehr ins Auto unwahrscheinlich.

Michael Miesenberger setzt seine Siegesserie fort und holt den dritten Rallye-Sieg in Folge, in Australien gewann er vor Lukas Vallant und Thomas Traußnig.