Motorsport

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Arbeiten DTM und Grand-Am zusammen?

Flirt im Frühling

Bizarre Allianz: Die zur NASCAR gehörende Grand-Am-Serie bestätigt Medienberichten zufolge Gespräche mit der DTM-Organisation ITR...

Johannes Gauglica; Fotos: Grand-Am, Audi

Die Masters-Macher betreiben eifrig Diplomatie: Erst unlängst war die DTM-Organisation ITR im Gespräch wegen ihrer "außenpolitischen" Kontakte mit der GT Association, dem Veranstalter der erfolgreichsten japanischen Meisterschaft, der SuperGT. Jetzt tauchen Berichte auf, die mit ihrem Reglement weltweit isolierte deutsche Serie führe Gespräche mit einer Organisaiton in den USA.

The American Way

Grand-Am Road Racing wurde in der heutigen Form im Jahr 1999 gegründet, im Hintergrund stand Geld der NASCAR-Familie France. Seit 2008 hat NASCAR auch die wirtschaftliche Kontrolle über Grand-Am.

Im Mittelpunkt der Philosophie der Rolex Sports Car Series steht technischer Konservativismus; so sind beispielsweise die Regeln der Top-Klasse Daytona Prototypes seit 2003 praktisch eingefroren. Eine solche technische "Eiszeit" herrscht derzeit ja auch in der DTM.

Noch eine Parallele: Sozusagen durch eine Verkettung unglücklicher Umstände sind die ebenfalls fix vorgeschriebenen Proportionen der Daytona-Prototypen eher unglücklich ausgefallen; daran hält Grand-Am seit Jahren eisern fest. An der Eleganz der aktuellen DTM-Autos scheiden sich ebenfalls die Geister.

Nur nichts überstürzen

Die DTM sei am Reglement und an der Funktionsweise der US-Serie interessiert, ließ Grand-Am-Vizepräsident Dave Spitzer gegenüber "Autosport" verlauten:

"Wir haben gerne das Gespräch aufgenommen, weil wir das Potential für Lerneffekt und die Wichtigkeit von Verbindungen im Rennsport erkennen".

Diese Gespräche seien am Laufen; wer allerdings was von wem lernen soll, geht aus diesem Statement nicht hervor.

Nachdem die DTM für 2011 bereits ihr eigenes neues Reglement plant, geht es bei den Gesprächen mit den japanischen und amerikanischen Serien allenfalls – wenn überhaupt - um Weichenstellungen für die mittelbare Zukunft.
DTM stellt die Weichen für die Zukunft DTM stellt die Weichen für die Zukunft Die DTM arbeitet am neuen Reglement Die DTM arbeitet am neuen Reglement

Arbeiten DTM und Grand-Am zusammen?

Weitere Artikel

Neuer Einstieg in die Golf 8-Welt um € 19.990,-

Der Golf Rabbit ist zurück

Kein Golf ohne Rabbit - zumindest in Österreich. Nun ist das rot-weiß-rote Erfolgsmodell auch für den Golf 8 zu haben und bringt den Wolfsburger erstmals unter die magische 20.000-Euro-Marke.

Der ehemalige Formel-1-Chef Bernie Ecclestone glaubt: Der Weg zurück zur Normalität nach der Coronavirus-Krise wird äußerst schwierig...

Ein echtes Allroundgenie

Ford Kuga – schon gefahren

Die dritte Generation des Ford Kuga hat sich richtig schick gemacht und wartet mit einem großen Angebot an Benzin-, Diesel und Hybrid- bzw. Plug-in-Hybrid-Versionen auf.

Austrian Motorsport Federation

AMF: Michael Fehlmann folgt auf Kurt Wagner

Nach 39 Jahren bei der AMF und der Vorgänger-Organisation OSK – 25 davon als Generalsekretär – ging Kurt Wagner in Pension, sein Nachfolger ist Michael Fehlmann.