Motorsport

Inhalt

IMSA: 24h von Daytona

Bachler: Weiter kein Glück in Florida

Daytona bringt Klaus Bachler einfach kein Glück: Erneut war es ein Kurzauftritt beim 24h-Klassiker, nach zwei Stunden kam das Aus.

Bildquelle: Porsche

Auch beim vierten Antreten in Daytona hatte Klaus Bachler kein Glück, denn am Samstag kam für den Steirer und dessen deutsche Teamkollegen Steffen Göring, Jürgen Häring, Sven Müller und Alfred Renauer bei der 47. Ausgabe des 24-Stunden-Klassikers bereits nach zwei Stunden wegen eines technischen Defekts am neuen Porsche 911 GT3 R das frühzeitige Aus.

Bachler: "Das ist wirklich ärgerlich, denn wir waren sehr gut vorbereitet und wirklich optimistisch, aber auch solche Dinge passieren im Motorsport. Auch da gibt's mal Schlechtwetter. Ich fliege heute wieder zurück nach Österreich, werde bis zum Saisonstart im GT Masters nun weiter fleißig an meiner Fitness arbeiten – und vielleicht noch ein weiteres Engagement an Land ziehen. Da laufen noch die letzten Gespräche, aber ich bin guter Dinge, 2019 eine weitere Meisterschaft bestreiten zu können."

Drucken
Bericht Binder Bericht Binder Rennabbruch & Restart-Crash Rennabbruch & Restart-Crash

Ähnliche Themen:

16.03.2019
IMSA: 12h von Sebring

Perfekter Start ins Motorsportjahr für Dempsey Proton Racing: In Sebring gewann das Team die hart umkämpfte Klasse GTE-Am.

24.03.2018
VLN: Westfalenfahrt

Beim Saisonauftakt auf der Nordschleife fuhren Kevin Estre, Earl Bamber und Laurens Vanthoor im „Grello“ einen ungefährdeten Sieg ein.

28.01.2013
Grand-Am: 24h Daytona

Klaus Bachler hat in Daytona sein erstes 24 Stunden-Rennen im Ziel beendet, mit seinen Kollegen belegte er im Wright- Porsche Platz elf der GT-Klasse.

IMSA: 24h von Daytona

- special features -

Scharfes zum Schluss New York: Porsche 911 Speedster

Porsche präsentierte den endgültigen 911 Speedster als krönenden Abschluss der Baureihe 991 im Vorfeld der New York Autoshow.

Ennstal-Classic 2019 235 Teams zünden ihre Oldtimer

235 Teams mit Autos von 49 Marken werden bei der 27. Auflage der Ennstal-Classic am Start sein. Diese geht vom 24. bis 27. Juli 2019 in Szene.

Formel 1: Interview Macht Ferrari Charles Leclerc kaputt?

Ferrari tut sich keinen Gefallen damit, Charles Leclerc so früh in der Saison 2019 zum Wasserträger von Sebastian Vettel zu machen.

Rallye: News Toyota möchte R5-Fahrzeug entwickeln

Als letzten WM-Hersteller zieht es nun auch Toyota in den Kundensport. Bis 2021 soll vom Werksteam ein R5-Modell entwickelt werden.