RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter
Rallye-WM: News

Mikkelsen testet den Hyundai i20 WRC

Andreas Mikkelsen darf am Freitag das aktuelle WRC von Hyundai testen; ein WM-Cockpit ab Portugal ist möglich, aber noch spekulativ.

Möglicherweise bahnt sich in der Rallye-WM eine faustdicke Überraschung an: Andreas Mikkelsen soll noch in dieser Woche den Hyundai i20 WRC des südkoreanischen Werksteams testen. Angeblich sind diese Testfahrten zunächst eine einmalige Angelegenheit; dem Team gehe es nur darum, die Meinung eines Außenstehenden zum Auto einzuholen. Da der Norweger einer der führenden Rallyefahrer und zudem vertraglich ungebundenen sei, habe man sich für eine Zusammenarbeit entschieden, so ein Hyundai-Sprecher.

Hinzu kommt, dass Andreas Mikkelsen seine Erfahrung aus der Entwicklung des VW Polo WRC für die WM-Saison 2017 einbringen kann. Für ihn wäre es ein gute Gelegenheit, erstmals in diesem Jahr ein aktuelles WRC zu fahren, nachdem der Norweger bisher bei zwei WM-Rallyes in einem Škoda Fabia R5 an den Start gegangen ist. Gerüchte, wonach Mikkelsen noch in dieser Saison in einem vierten Hyundai i20 WRC an den Start gehen könnte, bezeichnete der Teamsprecher jedoch als Spekulation.

Mikkelsen selbst macht sich allerdings Hoffnungen, schon bald wieder in die Topklasse der Rallye-WM zurückzukehren. "Ich hoffe, dass wir bald etwas organisiert bekommen. Wir führen viele Gespräche und bewegen uns in die richtige Richtung", so der frühere Werksfahrer gegenüber Autosport. Bisher war er eher als möglicher Kandidat bei Toyota gehandelt worden, da Juho Hänninen bei den ersten vier Rallyes der WM-Saison 2017 deutlich hinter seinem Teamkollegen Jari-Matti Latvala zurückgeblieben ist.

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

Rallye-WM: News

Weitere Artikel:

Deutscher Titelkandidat fordert Österreichs Rallye-Asse

Hartbergerland Rallye: 54 Teams am Start

Für die OBM Hartbergerland Rallye nächste Woche haben 54 Teams ihre Nennung abgegeben. Neben ORM, Cup und Historic zählt der Lauf auch zur ARC. Ebenfalls mit dabei: DRM-Toppilot Dominik Dinkel zündet in der Steiermark seinen Ford Fiesta Rally2.

Die ersten Schnappschüsse aus der Steiermark

ARC Hartbergerland-Rallye: Erste Fotos

Unser Mann mit der Kamera vor Ort, Daniel Fessl, hat bei der Fahrerpräsentation der ARC Hartbergerland Rallye 2021 wieder sein Ding gemacht und liefert uns die ersten Impressionen aus der Steiermark.

Dominik Dinkel hat das Podium im Visier

Hartbergerland Rallye: Der deutsche Gaststarter

Der Führende in der Deutschen Rallyemeisterschaft kommt mit Co. Pirmin Winklhofer auf ein Gastspiel zur Hartbergerland Rallye nach Österreich, um die lange 2-Monats-Pause in Deutschland zu überbrücken. Am Steuer seines zuletzt erfolgreichen Ford Fiesta Rallye2 macht er sich dabei durchaus Hoffnungen auf den Sieg, weiß aber wohl, dass da zwei Herren insbesondere etwas dagegen haben könnten.

Vorschau Hartbergerland Rallye ZM Racing Team

Fahren gegen die eigene Enttäuschung

Mit einer Zielankunft bei der Hartbergerland Rallye wollen der Steirer Kevin Raith und Copilot Christoph Wögerer an diesem Wochenende ihren Ausfall von Weiz hinter sich lassen.

Der ewig junge Mundl und sein neuestes Projekt

Erinnerungen eines Sportreporters: Die Weltpremiere

Reporterlegende Peter Klein blickt heute einmal nicht zurück – zumindest nicht im klassischen Sinn. Es geht zwar um einen Altmeister des österreichischen Rallyesports, der jedoch zukunftsweisender unterwegs ist denn je zuvor.

Fahrtechnik im Land der Kurven

Landa Racing bei der Rally Železniki

Angetreten bei der Rally Železniki, um den Schrieb zu optimieren, war man gleich mit dem Einlernen von neuen Fahrtechniken konfrontiert.