RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ÖRM: Weiz-Rallye

Tasch-Team für den MCL 68 am Start

Voller Vorfreude und Motivation stellen sich Alois Handler/Andreas Scherz und Alfred Leitner/Markus Zemanek in Weiz ihren Aufgaben.

Fotos: Stefan Fehringer; Harald Illmer

Alois Handler und Stammbeifahrer Andreas Scherz haben es sich zur Aufgabe gemacht, ihrem Konto in der 2WD-Meisterschaft möglichst viele Zähler hinzuzufügen. Bei einem Rückstand von nur vier Punkten auf den momentan Führenden Enrico Windisch ist hinsichtlich der Meisterschaft 2019 noch lange nichts entschieden. Das Motto lautet daher von Beginn an volle, jedoch kontrollierte Attacke.

Alfred Leitner wird sich für seine Aufgaben in Weiz mit Markus Zemanek wiederum einen neuen Beifahrer zur Ansage in seinen Peugeot 206 RC setzen. Sämtliche Beifahrerinnen, die mit Leitner heuer schon unterwegs waren, sind unabkömmlich oder beten bereits in anderen Autos vor.

Via Jenny Hofstädter wurde aber der Kontakt zu Zemanek hergestellt, und da Martin Kalteis in Weiz nicht am Start ist, sitzt jener nun eben im Peugeot. Leitner möchte sein Punktekonto im Rallyecup erhöhen, ist aber auch Nutznießer des Umstands, dass die Weiz-Rallye auch zur ARC zählt. In der Challenge gilt es auch, vor allem in der Teamwertung Punkte für den MCL 68 einzufahren.

Vorschau Rosenberger Vorschau Rosenberger Vorschau Neubauer Vorschau Neubauer

News aus anderen Motorline-Channels:

ÖRM: Weiz-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Nach dem ersten Tag der Croatia Rallye ist der steirische WM-Debütant zweitbester Österreicher - dabei kostete ein Reifenschaden am Ford Fiesta Rally2 gleich zu Beginn viel Zeit

Johannes Keferböck und Ilka Minor liegen nach einem selektiven Freitag auf Platz 7 der WRC3, als bestplatzierte Österreicher.

Speed was okay, but the corner was too tight

Dunner und Minor bei Rallye Piancavallo

Was vielversprechend begann, endete leider dramatisch am Eingang einer unscheinbaren Kurve. Das Team Dunner und Minor auf Skoda Fabia schlug sich am Wochenende in Italien dennoch mehr als beachtlich.

Johannes Keferböck und Ilka Minor liegen im GAWOONI ŠKODA FABIA Rally2 evo auf Platz 7 der WRC3 - doch am Samstag gab es durchaus „Moments“...

Johannes Keferböck und Ilka Minor konnten Platz sieben der WRC3 erringen - für den Oberösterreicher war es ein erkenntnisreiches Abenteuer auf selektiven Sonderprüfungen...

Von sieben Teams mit Ö-Bezug sahen beim WM-Lauf in Kroatien vier die Zielflagge - Keferböck und Raith belegen die Plätze 7 und 9 der WRC3.