RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Rallye-WM: Interview

Matton: Breen/Lefebvre statt Meeke

Craig Breen und Stéphane Lefebvre sollen 2016 ihre Chance bei Citroën bekommen, auch wenn dafür Kris Meeke manchmal pausieren muss.

Kris Meeke wird nicht alle Läufe der Rallyeweltmeisterschaft 2016 bestreiten – so viel schien schon vor dem Saisonstart klar zu sein; schließlich hat Citroën für heuer nur ein Teilzeitprogramm geplant, um den Schwerpunkt auf die Entwicklung des neuen C3 WRC für das Jahr 2017 zu legen.

Der Brite wird nun aber bei einigen Veranstaltungen Platz für seine Teamkollegen Craig Breen bzw. Stéphane Lefebvre machen müssen, die ein ähnliches Pensum absolvieren sollen: "Der Plan ist, allen drei Fahrern ungefähr die gleiche Anzahl zu geben", sagt Citroëns Teamchef Yves Matton gegenüber Autosport. "Kris wird nicht alle Rallyes fahren, die wir als Team bestreiten."

Einen konkreten Plan für die Fahrerbesetzung, oder welche Rallyes man überhaupt in Angriff nehmen will, möchte Matton noch nicht verraten, denn es könnte immer noch Änderungen geben. Aktuell geht man von zehn Events aus, die Citroën im Übergangsjahr 2016 absolvieren wird, doch das Programm hängt auch vom Entwicklungsverlauf ab. "Was die Fahrer tun, ist mit unserem Testprogramm verlinkt", so Matton.

Für den Auftakt in Monte Carlo waren Meeke und Lefebvre von Citroën nominiert worden. Lefebvre holte mit Rang fünf ein ordentliches Ergebnis; Meeke schied vorzeitig aus, nachdem er zuvor lange mit Weltmeister Sébastien Ogier um die Führung gekämpft hatte. Bei der Schweden-Rallye soll neben Meeke der Ire Craig Breen zum Einsatz kommen. Zudem wird ein dritter DS3 WRC für Khalid Al-Qassimi gestellt.

Citroën in Portugal, Polen Citroën in Portugal, Polen Loeb: Meeke der Richtige Loeb: Meeke der Richtige

Ähnliche Themen:

Rallye-WM: Interview

Weitere Artikel:

VW feuert in Sachen e-Autos aus allen Rohren

VW: ID.4 GTX und ID.5 bestätigt

In einer Ankündigung über das Übertreffen der europäischen CO2-Flottenemissionsziele ließ VW einige interessante Aussagen über zukünftige Modelle fallen. Konkret bestätigten die Wolfsburger, dass der leistungsorientierte ID.4 GTX und das E-Coupé-SUV ID.5 beide noch dieses Jahr auf den Markt kommen sollen.

Mehr Leistung, neues Design und mehr für 2021

Moto Guzzi zeigt neue V85 TT und V9

Die Moto Guzzi V85 TT wurde für die Saison 2021 mit verstärkter Motorleistung und neuem Design ausgestattet. Auch ein umfangreiches Upgrade bekam die Moto Guzzi V9 Bobber mit neuem Motor, hochwertiger Ausstattung und mehr Komfort spendiert.

Vorschau auf den 24-Stunden-Klassiker

24h Daytona: Klaus Bachler im 911 GT-3

Fast schon traditionell ist Klaus Bachler zu Jahresbeginn in den USA im Einsatz. Bereits zum sechsten Mal steht das Porsche-Ass aus der Steiermark beim 24-Stunden-Klassiker in Daytona am Start. Mehr noch – Klaus fiebert diesem Rennen entgegen!

Wäre es in Bahrain ohne Leitplanke glimpflicher ausgegangen?

Grosjeans Feuerunfall: Was wäre ohne Leitplanke passiert?

Romain Grosjean überstand seinen Unfall in Bahrain ohne größere Verletzungen - Wäre der Crash ohne Leitplanke glimpflicher oder sogar noch heftiger ausgegangen?