Rallye

Inhalt

Rallye-WM: News

Citroën möchte Sébastien Ogier zurück

Nach dem Meeke-Rauswurf zeigt das Citroën-Werksteam in der Rallye-WM Interesse an einer erneuten Verpflichtung von Sébastien Ogier.

Auf der Suche nach einem neuen Fahrer für die Rallye-WM 2019 streckt Citroën einmal mehr die Fühler nach Sébastien Ogier aus. Nach der Entlassung von Kris Meeke will Teamchef Pierre Budar versuchen, den bisher fünffachen Weltmeister zurück zu den Franzosen zu locken, sofern Ogier daran Interesse hat.

"In unserer Situation ziehen wir alle Möglichkeiten in Betracht, um einen neuen Fahrer zu finden", so Budar. "Sollte Ogier auf dem Markt und an Citroën interessiert sein, wären wir auch an Sébastien Ogier interessiert. Das ist sicher."

Bereits im vergangenen Jahr war über einen möglichen Wechsel von Ogier zurück ins Citroën-Werksteam spekuliert worden, für das der Franzose bereits in den Saisonen 2009 bis 2011 in der Rallye-WM unterwegs war. Im letzten Winter konnten sich die beiden Parteien aber nicht einigen, woraufhin Ogier für ein weiteres Jahr bei M-Sport unterschrieb.

Im Ford-Team dürfte sein aktueller Vertrag aber mit Ende des Jahres auslaufen. Sportlich spricht derzeit allerdings wenig für einen Teamwechsel. Mit dem Ford Fiesta WRC von M-Sport hat Ogier in dieser Saison drei von sechs WM-Rallyes gewonnen, während Citroën nach gerade einmal zwei Podiumsresultaten nur auf Rang vier der Herstellerwertung liegt und in 19 Anläufen mit dem C3 WRC nur zwei Siege feiern konnte.

Drucken
Was macht Ogier 2019? Was macht Ogier 2019? Rallye-WM-Ausblick 2019 Rallye-WM-Ausblick 2019

Ähnliche Themen:

09.04.2017
WRC: Korsika-Rallye

Citroen bemüht sich nach der enttäuschenden Korsika-Rallye um Zuversicht, doch der Zug in Richtung WM-Titel droht ohne die Franzosen abzufahren.

28.10.2015
WRC: Katalonien

Platz vier für Mads Østberg, Platz fünf für Kris Meeke: In Spanien konnte Yves Matton ausnahmsweise mit beiden Piloten zufrieden sein.

9. bis 11. März 2018

Rallye-WM: News

Eiserne Faust Classic Days Schloss Dyck: Jaguar Mark 2

Eine britische Auto-Ikone, der von 1959-1969 gebaute Jaguar Mark 2, wird 60 Jahre alt - und ist Stargast bei den Classic Days auf Schloss Dyck.

Stockcar Racing Cup Die Night-Racer glänzten im Flutlicht

Vor 1000 Fans gingen die Tageswertungen an Gerhard Windstey (Formel 2), Martin Gradwohl (Saloon), Roland Hofmann (Heckklasse) und Michael Kindl (Jugend).

Rupert Hollaus Event Hollaus-Event wirft Schatten voraus

Von 7. bis 15. September gedenkt Traisen wieder dem einzigen österreichischen Straßen-Motorrad-Weltmeister.

Wasser marsch! Hyundai Nexo - Wasserstoff-Stromer im Test

Während andere zögern, schickt Hyundai mit dem Nexo bereits die zweite Generation eines Brennstoffzellen-Elektroautos auf den Markt. Im Test.