RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

ORM: Weiz-Rallye

Comeback bei Heimrallye

Nach neunmonatiger Pause greift Lokalmatador Christoph Lieb bei der Rallye Weiz wieder ins Lenkrad.

Foto: Illmer/Fessl

Mit 118 genannten Teams bietet die Rallye Weiz ein Rekordstarterfeld auf und Christoph „Chrisi“ Lieb mit Co-Pilotin Cathi Schmidt sind wieder mittendrin statt nur dabei. Das Team wird mit Startnummer 34 in der nationalen Gruppe die 14 Sonderprüfungen über 160 km in Angriff nehmen.

Neben sportlichen Akzenten in der sehr stark besetzten 2WD-Wertung möchte der Eggersdorfer vor allem auf den Spaßfaktor setzen: „Ich bin schon wieder richtig heiß aufs Fahren, gerade weil die Weiz Rallye quasi vor meiner Haustüre stattfindet. Ein paar Kilometer werde ich schon brauchen, um wieder in den Rhythmus zu kommen. Bei der Heimrallye möchten wir uns jedenfalls mit einer beherzten Fahrweise bei unseren Sponsoren und Fans präsentieren und vor allem Spaß im Auto haben.“

Der Vize-Cupsieger vom letzten Jahr fiebert dem ersten Einsatz nach der sportlichen Unterbrechung bereits aufgeregt entgegen. Im Vorjahr holte sich der Youngster an selber Stelle sogar die 2WD-Bestzeit in der Powerstage. Lieb: „Seit unserem letzten Auftritt bei der Herbstrallye habe ich mich in erster Linie um den Ausbau unseres KFZ-Fachbetriebs gekümmert und bin seitdem nicht mehr im Rennauto gesessen. Ich denke aber nicht, dass ich in der Zwischenzeit das Fahren verlernt habe. Den Cup gibt es ja leider nicht mehr, aber ich habe bereits einige Markenkollegen auf der Nennliste entdeckt und freue mich schon auf den Kampf mit ihnen.“

Die Weiz Rallye beginnt am Freitag, 19. Juli um 13:00 Uhr mit dem traditionellen Zeremonienstart beim Gasthaus Strobl. Am Freitag stehen 6 SPs auf dem Programm und am Samstag weitere 8 SPs mit dem Rundkurs Naas als Highlight. Das erste Team wird am Samstag um 18:45 Uhr im Ziel erwartet.

Vorschau Pröglhof Vorschau Pröglhof Vorschau Zellhofer Vorschau Zellhofer

Ähnliche Themen:

News aus anderen Motorline-Channels:

ORM: Weiz-Rallye

- special features -

Weitere Artikel:

Mit vier erneut anspruchsvollen Prüfungen wurde die Rally Croatia am Sonntagvormittag abgeschlossen - Johannes Keferböck und Ilka Minor wollten Platz 7 der WRC3 nicht aufs Spiel setzen.

Johannes Keferböck und Ilka Minor konnten Platz sieben der WRC3 erringen - für den Oberösterreicher war es ein erkenntnisreiches Abenteuer auf selektiven Sonderprüfungen...

Klassensieg für Schindelegger bei Rally Piancavallo

Sensationelles Ergebnis für Waldviertler Rallyeteam

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen, das Lukas und Helmut Schindelegger bei der Rally Piancavallo einfuhren, die somit auch den Gesamtsieg des Alpe Adria Rallye Cups für sich entscheiden konnten.

In einem dramatischen Finale fängt Sebastien Ogier seinen Teamkollegen Elfyn Evans ab - Keferböck und Raith holen WRC3-Punkte

Achim Mörtl versucht die Frage zu beantworten, ob es österreichische Top-Stars im Rallyesport geben kann und was es abseits des Talents dazu braucht, um ein solcher zu werden.

Speed was okay, but the corner was too tight

Dunner und Minor bei Rallye Piancavallo

Was vielversprechend begann, endete leider dramatisch am Eingang einer unscheinbaren Kurve. Das Team Dunner und Minor auf Skoda Fabia schlug sich am Wochenende in Italien dennoch mehr als beachtlich.