RALLYE

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

WRC: Akropolis-Rallye 2013

Außer Spesen nichts gewesen

Die Stewards haben zwei Proteste des Citroen-Werksteams, gegen alle drei Fahrzeuge von Volkswagen, als „unbegründet“ abgelehnt.

Michael Noir Trawniczek
Foto: Citroen Racing

Weil in den VW Polo R WRC von Sebastien Ogier, Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkselsen jeweils zwei Batterien über Nacht im Parc ferme gelagert wurden, hat das Citroen-Team gegen alle drei Fahrzeuge Protest eingelegt. Nachdem Volkswagen jedoch zwei Teams führt, wurde dieser Protest zunächst aus formalen Gründen abgelehnt.

Doch Citroen ließ nicht locker und legte zweimal Protest ein: Einmal gegen die Autos mit den Startnummern 7 und 8 (jene von Volkswagen Motorsport) und ein zweites Mal gegen das Auto mit der Startnummer 9 (Volkswagen Motorsport 2).

Nachdem die Stewards die involvierten Parteien angehört haben und der Technische Delegierte die Angelegenheit überprüft hatte, kamen die Kommissare zu dem Entschluss, dass in den Autos jeweils eine Ersatzbatterie gelagert wurde, die jedoch nicht angeschlossen war und nicht auf den Prüfungen mitbefördert wurde, und dass dies dem Artikel 255A des Technischen Reglements entsprach.

Die Stewards entscheiden sodann, dass beide Proteste „admissible but unfound“ seien, was in etwa so viel bedeutet wie akzeptabel aber unbegründet. Zudem wurde erklärt, dass trotz dieser Ablehnung die Protestgebühr nicht zurückerstattet wird.

Der Citroen-Protest kann also gemäß dem bekannten Motto abgeschlossen werden: Außer Spesen nichts gewesen!

Kubica ist mit sich selbst zufrieden Kubica ist mit sich selbst zufrieden Citroen: Protest gegen VW Citroen: Protest gegen VW

Ähnliche Themen:

WRC: Akropolis-Rallye 2013

- special features -

Weitere Artikel:

Sind für Geländewagen spezielle Felgen notwendig?

Reifen und Felgen bei Geländewagen – das ist zu beachten

Im Offroadeinsatz gelten ganz andere Regeln, als im asphaltierten Alltag. Heißt das automatisch auch, dass es zwingend eigene Felgen und Reifen braucht? Wir haben mit einem Experten gesprochen und liefern die passenden Antworten.

XV und Impreza: Feinschliff für 2021

Faceliftmodelle von Subaru

Die beiden Allradmodelle aus Tokio wurden nicht nur optisch aufgefrischt. Auch das 4WD-Assistenzsystem X-Mode, bekannt aus dem Subaru Forester, ist jetzt mit an Bord.

So fesch ist der Elektro-Roller EK3

Horwin erhält Red Dot Design Award

In Niederösterreich freut man sich über die Auszeichnung der Red Dot Jury. Der EK3 darf nun als "reddot winner 2021" bezeichnet werden.

Mit elf Teilnehmern aus Österreich

Suzuki Cup startet mit drei Rennen auf dem Hungaroring

Für die 18. Rennsaison des Suzuki Cup sind insgesamt fünf Rennwochenende im In- u. Ausland geplant. Das Aufgebot an Fahrern aus Österreich bei den Auftaktrennen in Ungarn besteht aus elf Teilnehmern.