Rallye

Inhalt

WRC: Wales Rally GB

Hyundai-Team greift mit vier Autos an

Hyundai wird beim vorletzten WM-Lauf 2017 vier WRCs für Andreas Mikkelsen, Thierry Neuville, Hayden Paddon und Dani Sordo einsetzen.

Volle Attacke von Hyundai beim Europafinale der Rallye-WM 2017: Bei der Wales Rally GB (27. bis 29. Oktober) wird das Werksteam des südkoreanischen Herstellers zum ersten Mal in dieser Saison vier Hyundai i20 WRC einsetzen. Neben Andreas Mikkelsen, Thierry Neuville und Dani Sordo geht dann auch Hayden Paddon wieder an den Start.

Der Neuseeländer muss nach bisher eher enttäuschenden Leistungen an diesem Wochenende bei der Katalonien-Rallye für Neuzugang Mikkelsen Platz machen, der an der Seite von Neuville und Sordo starten wird. "Wir haben immer gehofft, bei der Rally GB mit vier Autos zu fahren, und glauben, dass wir mit diesem Aufgebot unsere Chancen in der Fahrer- und Herstellerwertung am Leben erhalten", sagte Teamchef Michel Nandan.

In der Fahrermeisterschaft hat Neuville drei Rallyes vor Saisonende 17 Punkte Rückstand auf Sébastien Ogier (M-Sport), in der Herstellerwertung liegt Hyundai bereits 64 Punkte hinter M-Sport zurück. Die Fahrerbesetzung für das Saisonfinale im November in Australien wird Hyundai erst später bekanntgeben, auch dort zieht das Team den Einsatz von vier Autos in Erwägung.

Drucken
Ogier will WM-Titel holen Ogier will WM-Titel holen Rallye muss Route ändern Rallye muss Route ändern

Ähnliche Themen:

20.10.2016
Rallye: News

Hyundai wird das neue WRC für die nächste Rallye-WM-Saison erstmals am 1. Dezember 2016 im Rahmen der Monza Rally Show präsentieren.

20.05.2016
WRC: Portugal-Rallye

Olá aus Portugal: motorline.cc präsentiert die besten Bilder vom ersten Schotter-Spektakel der Rallye-WM auf europäischem Boden.

10.02.2014
WRC: Schweden-Rallye

Dank Rally 2 erreichten beide Hyundai WRCs bei der Schweden-Rallye das Ziel. Juho Hänninen glaubt, dass der i20 Potential hat.

WRC: Wales Rally GB

Ennstal-Classic 2019 Die Hotspots der 850-Kilometer-Strecke

Die Strecke der Ennstal-Classic 2019 ist für die alten Autos, aber auch für die Piloten eine Herausforderung, gespickt mit geheimen Sonderprüfungen.

Formel 1: News Michael Masi bleibt FIA-Rennleiter

Obwohl es durchaus Kritik an Charlie Whitings Nachfolger als FIA-Rennleiter gab, bleibt Michael Masi vorerst bis Saisonende im Amt.

Motorrad-WM: Silverstone Bodenwellen trotz Neuasphaltierung

Bevor die Motorrad-WM Ende August in Silverstone gastiert, muss die Strecke wegen weiterer Unebenheiten erneut überarbeitet werden.

Stadt-Flitzer Kymco New People S 125i ABS - im Test

Passt mit seinen kompakten Ausmaßen perfekt in die Stadt: der Kymco New People S 125i ABS. Wir testen den wendigen Achtelliter-Scooter mit 11 PS.