Rallye

Inhalt

WRC: Wales Rally GB

Ogier: Titel mit M-Sport hochemotional

Nach dem fünften Fahrertitel in der Rallye-WM ließ Sébastien Ogier seinen Emotionen freien Lauf; der Franzose freut sich fürs Team.

Sébastien Ogier hat sich beim britischen Lauf der Rallye-WM in Wales seinen fünften Titel gesichert. Der Franzose steht nun in der Rekordliste der meisten WM-Erfolge auf Platz zwei hinter seinem Landsmann Sébastien Loeb, der die Meisterschaft (bislang) neun Mal gewonnen hat. Außerdem war es der erste Fahrertitel für das M-Sport-Team. Dementsprechend emotional erlebte Ogier die Minuten nach der Wales Rally GB.

"Emotionen sind nicht kontrollierbar", erklärte der frischgebackene Weltmeister. "Das ist, was ich so mag. Es war sicherlich eines der stärksten Gefühle, das ich in meiner professionellen Karriere erlebt habe." Das Gefühl, die Meisterschaft mit M-Sport gewonnen zu haben, sei für den 33jährigen unbeschreiblich. Ogier betonte, er wäre vor zwölf Monaten mit seiner Entscheidung, zu M-Sport zu wechseln und für Malcolm Wilson zu fahren, ein hohes Risiko eingegangen. "Heute haben wir die Herausforderung gemeistert. Nun weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war", freute sich Ogier.

"Ich bin sehr stolz auf das Team. Es ist da erste Mal, dass es den Fahrertitel gewonnen hat", so der diesjährige M-Sport-Pilot, der von der Leistung seiner Mannschaft sehr begeistert war: "Ich möchte jedem einzelnen im Team für die geleistete Arbeit danken." Der Gesamtsieg sei auch aufgrund des Wettbewerbs in der WM-Saison 2017 ein ganz besonderer. Der Franzose erklärte: "Ich bin noch nie in einer Rallye-WM-Saison angetreten, in der der Wettbewerb so stark war. Das ist eine tolle Entwicklung für den Sport."

Außerdem sei es aufgrund der neuen Fahrzeuge auch die schnellste WM-Saison überhaupt gewesen. "Das hat viel Spaß gemacht", so der Weltmeister. "Ich musste hart kämpfen, vielleicht sogar härter als im vergangenen Jahr." Auch für Ford, das die Rohkarosserien für M-Sport liefert, aber nicht als Werksteam auftritt, war der Meisterschaftssieg von Ogier ein Erfolg. Zuletzt hatte ein Fahrer dieser Marke im Jahr 1981 einen Rallye-WM-Titel gewonnen, damals Ari Vatanen am Steuer eines Escort RS1800. Der Finne hatte am Ende der Saison einen Vorsprung von sieben Punkten auf den Franzosen Guy Frequelin.

Drucken
Ergebnis & WM-Stand Ergebnis & WM-Stand Neuville oder Tänak Vize? Neuville oder Tänak Vize?

Ähnliche Themen:

14.10.2017
Rallye-WM: Analyse

Nachdem alle Hyundai-Fahrer in Spanien mit demselben Problem ausschieden, rätselt Neuville über die Ursache und schreibt den WM-Titel ab.

29.07.2017
WRC: Finnland-Rallye

Motorline.cc präsentiert die besten Bilder vom Spektakel bei der Finnland-Rallye, sowie die aufregendsten Videos der heimischen Filmer.

28.01.2017
Rallye-WM: News

Rallyelegende Walter Röhrl ist ein Fan des neuen WRC-Reglements und findet, dass die neuen Autos die "Buben von den Bübchen unterscheidet".

WRC: Wales Rally GB

Familienkutsche Bestellbar: neuer VW Multivan

Volkswagen hat mit dem Vorverkauf des Multivan 6.1 begonnen. In Deutschland ist er ab sofort, in Österreich in wenigen Tagen bestellbar.

Nostalgie pur Motorworld Classics Berlin 2019

Zu den Highlights der Oldtimer-Ausstellung Motorworld Classics Berlin 2019 gehören ein Bob Sport von 1920 und ein Ego 4/14 PS von 1922.

Formel 1: Analyse Haas: Zu viel Abtrieb für Fehlersuche?

Kevin Magnussen meint, dass sich die modernen F1-Boliden fast immer gut anfühlen, was die Suche nach Problemen schwierig gestaltet.

Das Beste zweier Welten ŠKODA KAMIQ - das neue City-SUV

Der neue ŠKODA KAMIQ verbindet die Vorzüge eines SUV - bequemeres Ein- und Aussteigen, erhöhte Bodenfreiheit - mit der Agilität eines Kompaktfahrzeugs.