AUTOWELT

  • Motorline auf Facebook
  • Motorline auf Twitter

Inhalt

Hyundai auf der Vienna Autoshow

Am Ball

Hyundai zeigt auf der Vienna Autoshow seine neuesten Fahrzeuge (i20 Coupé, Tucson & Co.) und begrüßt Fußball-Teamchef Marcel Koller.

Hyundai präsentiert auf der Vienna Autoshow seine aktuelle Modellpalette. Mit breiter Brust, schließlich liegt man in der österreichischen Verkaufsstatistik mit rund sechs Prozent Marktanteil an vierter Stelle. Hinter VW, Opel und Skoda, aber vor Kapazundern wie Ford, BMW, Audi oder Renault.

Österreich-Premiere feiert dabei das brandneue Hyundai i20 Coupé, die dreitürige und optisch dynamisierte Version des i20. Es ist unmittelbar nach der Vienna Autoshow (14.-17. Jänner) ab 14.090 Euro zu haben.

Ebenfalls zu sehen sind das preisgünstige i20-Sondermodell "Active", die neueste Version des Kompakt-SUV Tucson, das Fullsize-SUV Santa Fe, der Brennstoffzellen-Pionier ix35 FCEV etc.

Als Highlight für alle Fußballfans (mit anderen Worten: für die 8,5 Millionen Teamchefs in Österreich) ist der einzige echte Fußball-Teamchef Marcel Koller am 15.01. um 15 Uhr im Zuge einer Autogrammstunde am Hyundai-Stand. Hyundai ist ja langjähriger Automobil-Sponsor der Österreichischen Nationalmannschaft.

Honda-Neuheiten Honda-Neuheiten Infiniti Q30 Infiniti Q30

Ähnliche Themen:

Hyundai auf der Vienna Autoshow

Weitere Artikel:

Machen Sie aus Ihrem Kind einen Wiffzack

21 Vorsätze für leichtes Lernen

Wie Eltern ihre Kinder zum Lernen motivieren und ihnen dabei hilfreich zur Seite stehen können, verrät Bildungsexpertin Mag. Iris Haiderer, Leiterin der Wiffzack Online-Akademie, in 21 Vorsätzen für 2021.

Lego sagt auf seine Art "Happy Birthday"

Neuer Jeep Wrangler ... von Lego

Es gibt einen neuen Jeep Wrangler. Personen befördern kann er zwar nicht, Fahrspaß macht er trotzdem. "Lego Technic" bringt einen Bausatz zur Konstruktion des Jeep Wrangler Rubicon auf den Markt. Dies ist der erste Jeep, den die Firma Lego herausbringt - pünktlich zum 80. Jeep-Geburtstag.

Wäre es in Bahrain ohne Leitplanke glimpflicher ausgegangen?

Grosjeans Feuerunfall: Was wäre ohne Leitplanke passiert?

Romain Grosjean überstand seinen Unfall in Bahrain ohne größere Verletzungen - Wäre der Crash ohne Leitplanke glimpflicher oder sogar noch heftiger ausgegangen?

Sebastien Ogier geht als Führender in den Schlusstag der Rallye Monte Carlo, doch Elfyn Evans liegt in Schlagdistanz. WRC3: Neubauer P4, Keferböck P7.